Google-Browser Chrome offiziell fertig
publiziert: Freitag, 12. Dez 2008 / 13:27 Uhr / aktualisiert: Samstag, 13. Dez 2008 / 08:26 Uhr

Mountain View - Googles Browser Chrome hat gestern, Donnerstagabend, offiziell das Beta-Stadium verlassen - nur 100 Tage, nachdem der Internet-Riese mit der ersten Vorversion seines Browsers überrascht hat.

Bis jetzt ist nur eine Windows-Version von Chrome erhältlich.
Bis jetzt ist nur eine Windows-Version von Chrome erhältlich.
5 Meldungen im Zusammenhang
Chrome 1.0 verspricht gegenüber der Urversion einen besseren Überblick über Funktionen zum Schutz der Privatsphäre und eine einfachere Bookmarkverwaltung.

«Wir haben das Beta-Label entfernt, weil unsere Stabilitäts- und Leistungsziele erfüllt sind», meinen Sundar Pichai, Google VP Product Management, und Linus Upson, Google Engineering Director.

Allerdings betonen sie auch, dass die Arbeit weitergeht - denn noch fehlen Chrome einige typische Browser-Features und Google hat nur eine Windows-Version veröffentlicht.

Mehr Stabilität und schneller

Zu den häufigsten Fehlern in der Betaphase zählten laut Google Probleme mit Audio- und vor allem Video-Plug-ins. Diese sind laut Unternehmen nun behoben und auch die allgemeine Stabilität verbessert worden.

Ausserdem verspricht Chrome mehr Geschwindigkeit. Im Vergleich zur ersten Beta-Version sei die V8-JavaScript-Engine beim SunSpider-Benchmark-Test 1,4 Mal und bei Googles eigener Benchmark-Suite 1,5 Mal schneller.

Bei Bookmarks wurde auf vielfachen User-Wunsch nicht nur die Verwaltung, sondern auch der Import beim Umstieg von anderen Browsern erleichtert. Alle Funktionen und Optionen, welche die Privatsphäre von Usern betreffen, wurden in einem Dialog zusammengefasst.

Ausserdem betonen Pichai und Upson, dass Sicherheit sehr ernst genommen wurde und verweisen auf ein Sandbox-Modell als zusätzliche Schutzschicht gegen Schadsoftware sowie integrierten Phishing- und Malwareschutz.

Fehlende Features

Obwohl Chrome 1.0 nicht mehr als Beta geführt wird, müssen einige gängige Browser-Features erst umgesetzt werden. Google nennt hier das automatische Ausfüllen von Formularen sowie die RSS-Unterstützung.

Auch das Framework für Browser-Erweiterungen muss erst komplettiert werden. Ebenfalls ausständig bleiben beim überraschend frühen Release offizielle Chrome-Versionen für Mac OS X und Linux.

Interessanter Weise gibt es im Gegensatz zum Beta-Start von Chrome bis jetzt keinen Verweis zu Chrome auf der Google-Startseite. Für den fertigen Browser nutzt Google also nicht, was Mitbewerber Opera im September als «den effektivsten Vertriebskanal der Welt» bezeichnet hat.

(bert/pte)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 4 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mountain View - Google hat am Donnerstag das Sicherheits-Update 1.0.154.5 für ... mehr lesen
«Google Chrome warnt Sie, wenn Sie eine verdächtige Phishing-, Malware- oder anderweitig gefährliche Website besuchen möchten», so heisst es auf der Webseite des Unternehmens.
Benutzer sollten sich darüber informieren, welche Funktionen sie von Google wirklich benötigen.
Bern - Der US-Internet-Konzern Google ist als datensammelwütig verschrien. Internet-Benutzerinnen und -Benutzer sollten sich deshalb gut über den neuen Google-Browser Chrome informieren, ... mehr lesen
Google-Browser Chrome offziell fertig
Der beste Browser den es gibt danke Google
scheiss auf...
...chrome! es lebe firefox_____________
Startseite
Lange hats nicht gedauert, der Hinweis auf Chrome ist nun auch auf der Google-Startseite wieder da.
Youtube
Dafür machen sie massiv Werbung auf allen Seiten von Youtube.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
Werden Menschen in den USA jetzt besser ...
Demokraten bringen Gesetzentwurf ein  Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, der die Nutzung zielgerichteter digitaler Werbung auf Werbemärkten (Targeted Advertising) verbieten würde, die von Plattformen wie Facebook, Google und anderen Datenmaklern mit grossen Gewinnen betrieben werden. mehr lesen 
Konzentration auf Ransomware begünstigt Angriffe auf weniger geschützte Bereiche  Jena - Wenn die Kassen in Elektro-Flächenmärkten nicht mehr klingeln, im Strassenverkehrsamt keine Kfz zugelassen werden können oder Kliniken neue Patienten abweisen ... mehr lesen
Die Angriffe auf KMU werden im kommenden Jahr ebenso zunehmen, wie die auf Städte und Gemeinden.
Sogenannte Security Advisories werden nun zentral gesammelt und sollen automatisiert verarbeitet werden.
Bern - Der Cyber-Defence (CYD) Campus von armasuisse arbeitet erstmalig mit dem deutschen Bundesamt für Sicherheit in der ... mehr lesen  
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein entsprechendes Gesetz des Consumer ... mehr lesen  
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Mickael L. Perrin in seinem Labor an der Empa.
eGadgets Mini-Stromgenerator aus Quantenpunkten Dübendorf, St. Gallen und Thun - Mickael L. Perrin ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen -2°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern -5°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf -1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 0°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten