Google-Tool ermöglicht Angestellten-Überwachung

publiziert: Sonntag, 24. Jun 2012 / 17:11 Uhr
Eine Kombination aus Google Maps und einer App lokalisiert das Smartphone.
Eine Kombination aus Google Maps und einer App lokalisiert das Smartphone.

Mountain View - Google hat ein neues Produkt vorgestellt, das es Unternehemen ermöglicht, ihre Angestellten über Smartphones in Echtzeit zu lokalisieren.

3 Meldungen im Zusammenhang
«Maps Coordinate» ist eine Kombination aus GoogleMaps und einer App, die auf den zu überwachenden Mobiltelefonen installiert werden muss. Die Anwendung, die 15 Dollar pro Smartphone und Monat kostet, soll eine effizientere Organisation von Prozessen und Personaleinteilung ermöglichen, wie die New York Times berichtet. Laut Google wurde das neue Angebot bereits von Behörden, Pizzalieferdiensten und Gebäudeverwaltungen getestet. Kritiker sehen hohes Missbrauchspotenzial.

«Keine Leine»

«Das Produkt ist nicht dazu gedacht, Angestellte an die Leine zu legen. Ziel ist vielmehr besseres Ressourcenmanagement», so Google-Sprecher Tim Drinan. Ob das neue Angebot auch von Googles Möglichkeit, Menschen innerhalb von Gebäuden zu lokalisieren, Gebrauch macht, ist bisher nicht bekannt.

«Ähnliche Tools sind schon seit längerem verfügbar. Für Lieferprozesse oder die Verwaltung von Fuhrparks macht das Tracking via Smartphone Sinn. Allerdings muss der Einsatz genau geregelt werden, da Missbrauchspotenzial gegeben ist», sagt Thilo Weichert vom Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein im Gespräch.

Eine Regelung auf Betriebsebene unter Miteinbeziehung der Betriebsräte wäre Pflicht, so der Experte. Die Möglichkeit zur privaten Nutzung des Handys, die Einführung von Kontrollmöglichkeiten und der Zweck der Überwachung müssten also in Betriebsvereinbahrungen festgelegt werden. «Bei privater Nutzung müssen zwei verschiedene Konten eingerichtet werden, ansonsten ist das hochproblematisch», so Weichert. Auch Google sei gefordert, entsprechende Anpassungsmöglichkeiten in die Software zu integrieren.

Kein Blaumachen

Google gibt an, dass bei der Entwicklung grosser Wert auf Datenschutz gelegt wurde. «Bei Bedarf können die Smartphones von den Nutzern unsichtbar geschaltet werden. Zudem kann auch eingestellt werden, dass täglich ab sechs Uhr keine Überwachung mehr möglich ist», so Drinan. In Deutschland sind Arbeitnehmer gegen Missbrauch gut abgeesichert. «Die Rechtslage ist soweit klar. Bestrebungen, den Beschäftigtendatenschutz ins Bundesdatenschutzgesetz zu integrieren sind bisher aber gescheitert, da Gewerkschaften und Datenschützer Bedenken geäussert haben», erklärt Weichert.

Darauf angesprochen, dass es für Angestellte in Zukunft schwierig wird, blauzumachen und ins Kino zu gehen, sagt Drinan, dass kreative Schummler jetzt eben ein Kino finden müssen, das sich im selben Gebäude befindet wie das Büro eines Kunden. «Oder der Film wird gleich auf dem Smartphone konsumiert, das kann überallhin mitgenommen werden», sagt Weichert.

 

 

(fest/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Alarmierend: Google bekommt soger Anfragen von westlichen, demokratischen Regierungen.
San Francisco - Die Anfragen von ... mehr lesen
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Google-Ranking ist entscheidend für geschäftlichen Erfolg im Internet.
Das Google-Ranking ist entscheidend für geschäftlichen ...
Publinews Wer sich die Mühe macht, eine Website zu betreiben, möchte auch die Früchte seiner Arbeit ernten, indem er eine möglichst hohe Zahl an Besuchern erreicht. Doch das ist kein Selbstgänger; stattdessen ist es unumgänglich, dass er für seine Site die entsprechenden Massnahmen ergreift, damit viele Menschen diese bei Google und Co. finden. mehr lesen  
Publinews Sie führen ein kleines oder mittelständisches Unternehmen? Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie ... mehr lesen  
Bei der SEO Optimierung wird zwischen der Offpage- und der Onpage-Optimierung unterschieden.
Der 1. Platz im Google Ranking ist für viele Unternehmen das anvisierte Ziel.
Publinews Heutzutage führt kein Weg an der Suchmaschinenoptimierung vorbei. Egal ob Sie ein grosses Unternehmen mit vielen Mitarbeitern führen, ... mehr lesen  
Publinews Seit 1989 existiert das moderne Internet bzw. World Wide Web. Nur neun Jahre später ging Google live und macht es seitdem leichter, als ... mehr lesen  
Eine professionelle SEO Optimierung hat immer das Ziel, eine Webseite im Ranking zu verbessern.
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=861&col=COL_2_1
Wer sich nicht so gut mit dem Messenger auskennt, der sollte grundsätzlich bei unbekannten Nummern vorsichtig sein.
eGadgets Vorsicht: WhatsApp-Klau via GSM-Codes Bei der Verwendung eines Smartphones stehen einem ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 13°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten