Internetkonzern verdient deutlich mehr

Google kann Erwartungen trotz Milliardengewinn nicht erfüllen

publiziert: Freitag, 30. Jan 2015 / 06:59 Uhr / aktualisiert: Freitag, 30. Jan 2015 / 08:44 Uhr
Der Umsatz bleibt im Anstieg.
Der Umsatz bleibt im Anstieg.

Mountain View - Der kalifornische Internetkonzern Google kann es Anlegern und Analysten nicht recht machen. Google verdient deutlich mehr, doch die Anzeigenerlöse sprudeln nicht mehr so kräftig. Vor allem im umkämpften Geschäft mit Smartphone-Werbung spürt Google die Konkurrenz.

4 Meldungen im Zusammenhang
Im vierten Quartal 2014 steigerte Google seinen Überschuss im Jahresvergleich um 41 Prozent auf 4,22 Mrd. Schweizer Franken, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Analysten hatten jedoch mit mehr gerechnet.

Die Aktie fiel nachbörslich zunächst um etwa zwei Prozent, fing sich dann aber rasch wieder und notierte zuletzt nur noch knapp im Minus. Seit Jahresbeginn ist der Kurs um gut fünf Prozent gesunken.

Der Umsatz des Internetkonzerns blieb mit einem Anstieg um 15 Prozent auf 18,1 Mrd. Dollar im Schlussquartal ebenfalls unter den Markterwartungen. Die wichtigste Einnahmequelle Online-Werbung verliert an Dynamik.

Mobil-Werbung bringt weniger ein

Zwar stieg die Zahl der Klicks auf Online-Anzeigen in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres um 14 Prozent (Vorquartal: plus 17 Prozent). Der «cost per click» genannte Durchschnittspreis für die Werbung sank jedoch zum Vorjahreszeitraum um drei Prozent.

Hier leidet Google unter dem Trend, dass immer mehr Nutzer über Geräte wie Smartphones oder Tablets auf die Google-Dienste zugreifen, denn dort sind die Gewinnspannen geringer.

Google kämpft in diesem Bereich insbesondere gegen Facebook. Das Soziale Netzwerk hatte am Mittwoch einen deutlichen Anstieg bekanntgegeben und spielt inzwischen über zwei Drittel seiner Werbeeinnahmen mobil ein. Im Anzeigengeschäft läuft es allerdings damit bei beiden Unternehmen besser als dem Konkurrenten Yahoo.

Dollar-Stärke drückt auf Resultat

Weiter belastete der starke Dollar die Ergebnisse von Google, da das US-Unternehmen die Hälfte seines Umsatzes im Ausland erwirtschaftet. Finanzchef Patrick Pichette sprach von einem Umsatzanstieg «trotz eines starken Gegenwinds» durch die Währungseffekte.

Google macht einen grossen Teil seiner Gewinne mit bezahlten Textanzeigen, die bei Suchmaschinen-Ergebnissen besonders prominent platziert werden, und grafischen Anzeigen, sogenannten Bannern. Zudem spielt der zum Konzern gehörende Videodienst YouTube Geld durch Werbeclips ein.

(nir/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Monatelang haben acht ... mehr lesen
Uneins waren sich die Mitglieder des Gremiums in der Frage, ob Löschanträge von Bürgern regional begrenzt gelten sollten.
Google konnte die Erwartungen der Börse nicht erfüllen.
New York - Die Geschäfte bei Google laufen nicht wie von Anlegern erhofft. Der Internet-Konzern steigerte zwar nach Angaben vom Donnerstag im abgelaufenen Vierteljahr seinen Umsatz um 20 ... mehr lesen
San Francisco - Google hat im ... mehr lesen
Google macht Plus
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Die Sirius AR-Brille projiziert digitale Objekte in verschiedenen Entfernungen direkt ins Sichtfeld des Trägers.
Die Sirius AR-Brille projiziert digitale Objekte in verschiedenen ...
eGadgets Eine innovative Generation vernetzter Skibrillen steht kurz davor, die Skigebiete zu erobern. Mit Augmented Reality ausgestattet, liefert die intelligente Skibrille namens ?Sirius? von Ostloong dem Träger Geschwindigkeits- und Richtungsanweisungen direkt ins Blickfeld. mehr lesen  
In einer Zeit, in der Veränderungen in unseren Städten in einem beispiellosen Tempo voranschreiten, haben Forscher einen innovativen Ansatz gefunden, um die visuellen Spuren der Gentrifizierung frühzeitig zu erkennen. Mit ... mehr lesen
Obwohl man weiss, dass Gentrifizierung oft zu Vertreibungen führt, ist der Zusammenhang nicht immer klar.
Berühmtes Deepfake: Papst Franziskus in fetter Daunenjacke.
Um der steigenden Verbreitung manipulierter Inhalte entgegenzuwirken, haben sich Google, Meta und OpenAI der C2PA angeschlossen. Ihr Ziel ist es, Standards zu entwickeln, um authentische ... mehr lesen  
Google hat neue Funktionen für Android angekündigt, die vor unbekannten Bluetooth-Trackern wie Apple AirTags warnen sollen. Die Funktionen werden in diesem ... mehr lesen  
Private Überwachung mit Apples AirTag.
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=861&col=COL_2_1
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Basel 12°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
St. Gallen 9°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen anhaltender Regen
Bern 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Luzern 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
Genf 12°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten