Gotthard-Erneuerung in zehn Jahren - Totalsperrung

publiziert: Mittwoch, 6. Aug 2008 / 14:07 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 6. Aug 2008 / 14:34 Uhr

Luzern - Der Gotthard-Strassentunnel muss früher totalsaniert werden als bisher angenommen. Der Bund schreibt in den nächsten Tagen die ersten Planungsarbeiten aus. Die Sanierung dürfte zwischen 2018 bis 2020 durchgeführt werden.

Kommt es zu einer längeren Sperrung an einem Stück, könnte der Autoverlad reaktiviert werden.
Kommt es zu einer längeren Sperrung an einem Stück, könnte der Autoverlad reaktiviert werden.
2 Meldungen im Zusammenhang
Bislang ging man davon aus, dass die Totalsanierung erst gegen das Jahr 2030 fällig wird, wenn der Tunnel 50 Jahre alt sein wird. Das Bauwerk müsse nun aber eher mit 40 als mit 50 Jahren erneuert werden, bestätigte Thomas Rohrbach, Sprecher des Bundesamtes für Strassen (Astra), am Mittwoch einen Bericht der «Berner Zeitung».

Die Röhre sei in keinem schlechten Zustand und breche nicht zusammen, sagte Rohrbach. Der Tunnel werde seit seiner Eröffnung im Jahr 1980 laufend unterhalten. Der 17 Kilomter lange Tunnel auf der wichtigsten Nord-Süd-Achse der Schweiz müsse aber «tip-top» sein.

Licht und Luft

Mit der Totalsanierung kann vor allem wegen der Beleuchtung und Belüftung nicht mehr zugewartet werden. In diese war zwar nach dem Brand 2001 investiert worden. Beleuchtung und Belüftung seien für den Betrieb des Tunnels aber zentral, sagte Rohrbach.

In 14 Tagen schreibt das Astra das Globalerhaltungskonzept aus. Dieses soll bis in zwei Jahren Antworten geben zu technischen Fragen und den Kosten, aber auch dazu, wie die Arbeiten abgewickelt werden sollen, denn ohne eine längere Totalsperrung des Tunnels wird es nicht gehen.

Bislang wurde der Gotthardtunnel in Sperrnächten saniert. Diese reichen für eine Gesamterneuerung nicht aus. Ob der Tunnel verteilt auf mehrere Sommer, wenn der Pass offen ist, gesperrt werden soll, oder in einem Zug während eines Jahres, ist noch offen.

Kommt es zu einer längeren Sperrung an einem Stück, könnte der Autoverlad reaktiviert werden, wie Bundesrat Moritz Leuenberger im März im Ständerat erklärt hatte. Auch sollte der Basistunnel am Gotthard bis zur Sanierung offen sein und die Autobahn entlasten.

Ein Viertel des Budgets

Heute geht das Astra davon aus, dass das Projekt 300 bis 500 Millionen Franken kosten könnte, was zu bis einem Viertel des jährlichen Autobahnbudgets entspricht. Das Vorhaben ist wegen der nötigen Totalsperrung auch politisch und wirtschaftlich brisant.

Um eine sanierungsbedingte Sperrung des Gotthardtunnels zu vermeiden, waren immer wieder Forderungen nach einer zweiten Tunnelröhre laut geworden. 2004 sagten die Stimmberechtigten aber Nein zu einer Lockerung des Alpenschutzartikels und damit zur zweiten Tunnelröhre.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Ständerat hat die Debatte ... mehr lesen
Der Ständerat hat die Debatte über die Planung eines zweiten Gotthard-Strassentunnels verschoben.
Leuenberger bezweifelt die jüngsten Umfrageergebnisse.
Bern - Verkehrsminister Moritz ... mehr lesen 6
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - Rekord.
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - ...
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Wieviel verbraucht die Fahrzeugflotte eines Landes im Durchschnitt? Wie ändert sich das von Jahr zu Jahr? Mit der zunehmenden Zahl an Elektrofahrzeugen und immer mehr «Crossover»-Modellen, die kaum noch einem Fahrzeugsegment zugeordnet werden können, wird die Analyse immer schwieriger. mehr lesen 
Die Vorteile von E-Bikes sind zahlreich. Wer ein E-Bike besitzt, ist zeitlich flexibel, da er beispielsweise von Störungen im öffentlichen Nahverkehr nicht betroffen ist. E-Bikes lassen sich zudem platzsparend unterbringen. mehr lesen  
Publinews Ein Firmenwagen stellt oft ein lukratives Angebot für Arbeitnehmer dar und wird daher auch von zahlreichen Firmen angeboten, um das Unternehmen für ... mehr lesen  
E-Bikes werden immer beliebter.
CBD-Konsum wirkt sich nicht auf die Fahrtüchtigkeit aus.
Versicherungen CBD-Produkte haben in den vergangenen Jahren die Erfolgsleiter kennengelernt. Sie sind nicht nur in Deutschland immer beliebter ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 13°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 15°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 16°C 23°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 17°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 19°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten