Nach Verkehrsunfall
Gotthard-Tunnel wieder offen
publiziert: Sonntag, 16. Nov 2014 / 20:35 Uhr / aktualisiert: Montag, 17. Nov 2014 / 08:04 Uhr
Der Gotthard-Tunnel wurde in beide Richtungen gesperrt. (Symbolbild)
Der Gotthard-Tunnel wurde in beide Richtungen gesperrt. (Symbolbild)

Bern - Im Gotthard-Tunnel ist am späten Sonntagnachmittag ein Wohnmobil in einen entgegenkommenden Reisecar geprallt. Fünf Personen wurden dabei verletzt, zwei von ihnen mittelschwer. Der Tunnel war bis 23.05 Uhr gesperrt.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das Richtung Süden fahrende Wohnmobil sei rund 200 Meter nach dem Tunneleingang auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit einem Car kollidiert, sagte ein Sprecher der Kantonspolizei Uri auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Der französische Lenker des Wohnwagens und eine Passagierin des Schweizer Reisecars wurden beim Unfall mittelschwer verletzt, wie die Polizei am Sonntagabend mitteilte. Drei weitere Passagiere des Cars erlitten leichte Verletzungen.

Die Verletzten wurden von Ambulanzen aus den Kantonen Uri und Tessin sowie von einem Rega-Helikopter ins Spital gebracht. Die übrigen Passagiere des Cars wurden von einem Care Team betreut.

An beiden Fahrzeugen entstand gemäss Polizeiangaben grosser Sachschaden. Die Tunnelverkleidung wurde über eine grössere Distanz beschädigt, die Wandplatten müssen deshalb ersetzt werden.

Tunnel mehrere Stunden gesperrt

Der Gotthard-Tunnel wurde wegen des Unfalls, der sich kurz nach 17 Uhr ereignet hatte, während rund sechs Stunden in beide Richtungen gesperrt. Die Autos, die sich zum Zeitpunkt des Unfalls im Tunnel befanden, mussten wenden. Ab 23.05 Uhr war der längste Strassentunnel der Schweiz wieder offen.

Die Sperrung des Tunnels hatte vor beiden Tunnelzufahrten Stau verursacht, wie der Verkehrsdienst Viasuisse mitteilte. Da der Gotthard-Pass bereits Wintersperre hat, folgte die Umleitung über die A13 via San Bernardino. Im Urnerland wurde der Verkehr ab Erstfeld umgeleitet, ab dem Tessin wurden die Verkehrsteilnehmer ab Bellinzona angehalten und durch Graubünden Richtung Norden geführt.

(ww/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Altdorf - Die Wintersperre am Gotthardpass wird am Mittwoch um 17 Uhr aufgehoben. ... mehr lesen
Der Gotthardpass öffnet früher als gedacht.
Viele Kurzentschlossene Reisende mussten lange warten.
Bern - Der Osterstau hat dieses Jahr ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr ... mehr lesen
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen  
Beim Kiesabladen in Gretzenbach SO  Gretzenbach SO - Beim Abladen von Kies ist am Dienstag ein Lastwagen in Gretzenbach SO auf die Seite gekippt. Der Chauffeur zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: https://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Basel 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 0°C 1°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, etwas Schnee
Bern 0°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 1°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Genf 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 3°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten