Grünes Licht für Zürcher Asyl-Hausarztliste

publiziert: Donnerstag, 28. Jun 2007 / 17:26 Uhr

Zürich - Asylbewerber im Kanton Zürich, die Sozialhilfe empfangen, haben keine freie Arztwahl. Sie müssen einen Arzt von der Asyl-Hausarztliste aufsuchen. Das Erstellen einer solchen Liste sei zulässig, hat das Bundesgericht befunden.

Helsana zeigte sich über den Entscheid des Bundesgerichts «sehr erfreut».
Helsana zeigte sich über den Entscheid des Bundesgerichts «sehr erfreut».
Das Bundesgericht stösst damit einen Entscheid des Zürcher Sozialversicherungsgerichts um. Bei diesem hatte ein Zürcher Arzt, der sich nicht auf der Liste befand, Klage eingereicht. Die Krankenkasse Helsana hatte sich geweigert, ihm eine Rechnung zu bezahlen, die einen Asylbewerber mit Sozialhilfe betraf.

Marc Spescha, Rechtsvertreter des Arztes, bestätigte eine entsprechende Meldung des Regionaljournals Zürich/Schaffhausen von Schweizer Radio DRS. Es handle sich um einen Rechnungsbetrag von 142 Franken, sagte Spescha gegenüber der Nachrichtenagentur SDA.

Das - vom Bund empfohlene - so genannte «Gatekeeping-Modell» für Asylsuchende wurde im Kanton Zürich Anfang 2001 eingeführt. Danach sind nur noch Ärztinnen und Ärzte, die auf der Asyl-Hausarztliste aufgeführt sind, für Asylsuchende als Leistungserbringer für die Grundversorgung zugelassen.

Helsana zeigte sich über den Entscheid des Bundesgerichts «sehr erfreut», wie Mediensprecher Rob Hartmans gegenüber der SDA sagte. Durch den Entscheid könne die Zusammenarbeit zwischen Helsana, dem Kanton Zürich und der Ärztegesellschaft des Kantons Zürich weitergeführt werden. Zwischen den Parteien besteht ein Vertrag, der die Wahl der Ärzte durch eine Asyl-Hausarztliste beschränkt.

(smw/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Besonders vielversprechend sind Wohnprojekte, bei denen gemeinnütziges Wohneigentum mit Mietwohnungen kombiniert wird.
Besonders vielversprechend sind ...
Publinews Angesichts der stetig steigenden Immobilienpreise und der sinkenden Wohneigentumsquote in der Schweiz bietet gemeinnütziges Wohneigentum eine attraktive Alternative zum klassischen Eigenheim. mehr lesen  
Das Zollmuseum in Cantine di Gandria am Luganersee.
Import Migration und Artenschutz im Fokus  Das Schweizerische Zollmuseum hat seine Pforten wieder für Besucher geöffnet. In dieser Saison können Gäste zwei ... mehr lesen  
Fotografie Noch bis zum 16. Juni in der Galerie BelleVue Basel  Die Ausstellung im BelleVue/Basel präsentiert eine spannende fotografische Reise von den turbulenten 1970er-Jahren ... mehr lesen  
SMON-Opfer, Demonstration gegen Ciba Geigy, Basel 1977.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 14°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Basel 13°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 13°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt
Bern 12°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Luzern 12°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Genf 16°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Lugano 16°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten