Delegiertenversammlung
Grünliberale verbreitern Parteipräsidium
publiziert: Samstag, 30. Apr 2016 / 18:55 Uhr
Martin Bäumle wurde im Amt bestätigt. (Archivbild)
Martin Bäumle wurde im Amt bestätigt. (Archivbild)

Neuenburg - Die Grünliberalen haben am Samstag bei der Delegiertenversammlung in Neuenburg ihre Parteispitze verbreitert. Die Delegierten folgten den Vorschlägen des Vorstandes und wählten vier neue Mitglieder ins Vizepräsidium. Parteipräsident Martin Bäumle wurde wiedergewählt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Nach der Gründung der Jungen Grünliberalen sei die Verbreiterung des Präsidiums ein weiterer wichtiger Schritt, um die Grünliberalen fit für die kommenden Jahre zu machen, wird Bäumle in einer Mitteilung zitiert.

Als neue Vizepräsidenten und Vizepräsidentinnen wählten die Delegierten die Nationalrätinnen Isabelle Chevalley (VD) und Kathrin Bertschy (BE) sowie Nationalrat Jürg Grossen (BE) und Pascal Vuichard (GE), frischgewählter Co-Präsident der Jungen Grünliberalen.

Zwei Frauen an Bord

Damit sind im Vizepräsidium die Romandie und die Deutschschweiz gleichermassen vertreten, zudem sind neu auch zwei Frauen an Bord. Gemeinsam mit Bäumle, der Fraktionspräsidentin Tiana Angelina Moser und Generalsekretär Michael Köpfli soll dieses Team künftig die Geschäftsleitung der Partei bilden.

Bisher hatte die Partei zwei Vizepräsidenten, den Genfer Laurent Seydoux und den Luzerner Alt-Nationalrat Roland Fischer. Beide traten nicht mehr zur Wiederwahl an.

Parolen gefasst

Neben der neuen Aufstellung der Parteispitze stand am Samstag auch die Parolenfassung zu drei Abstimmungen auf dem Programm. Mit 79 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung sagten die Grünliberalen einstimmig Ja zum revidierten Asylgesetz. Die Initiative «Für ein bedingungsloses Grundeinkommen» wurde mit 72 Nein- gegen 22 Ja-Stimmen bei drei Enthaltungen klar abgelehnt. Beim Referendum zum Nachrichtendienstgesetz, für das noch kein Abstimmungstermin feststeht, empfehlen die Grünliberalen Stimmfreigabe.

Bereits an der Delegiertenversammlung vom 6. Februar haben die Delegierten der Grünliberalen die Nein-Parole zu den Volksinitiativen «Für eine faire Verkehrsfinanzierung» und «Pro Service Public» sowie ein Ja zur Änderung des Fortpflanzungsmedizingesetzes beschlossen.

(bg/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Initiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen ist aus Sicht der ... mehr lesen
Wird die Initiative angenommen erhalten alle Menschen unabhängig von einer Erwerbstätigkeit ein Einkommen.
Bäumle bekräftigte im Interview, dass er trotz der Wahlniederlage seiner Partei Präsident der GLP bleiben wolle.
Frauenfeld - Die Grünliberalen haben an ihrer Delegiertenversammlung am Samstag in Frauenfeld mehrere Abstimmungsparolen gefasst. Klar Ja sagt die Partei zur Volksinitiative ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jede 5G-Basisstation benötigt einen Glasfaseranschluss.
Jede 5G-Basisstation benötigt einen ...
Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem gezielten Glasfaserausbau, können die Schweiz auf dem Weg in Richtung Hochbreitband-Gesellschaft voranbringen. Zugleich sind die Voraussetzungen gegeben, um die Bevölkerung wirksam vor der Strahlung durch Antennen zu schützen. mehr lesen 
Buchhaltung Bern - Der Bundesrat hat am 26. Januar 2022 das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) ... mehr lesen  
Der Bund sendet ein wichtiges Signal an Arbeitnehmer und Betriebe.
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Wieviel verbraucht die Fahrzeugflotte eines Landes im Durchschnitt? Wie ändert sich das von Jahr zu Jahr? Mit der zunehmenden Zahl an Elektrofahrzeugen und immer mehr «Crossover»-Modellen, die kaum noch einem Fahrzeugsegment zugeordnet werden können, wird die Analyse immer schwieriger. mehr lesen  
Durch die Massnahme sollten Saisonmitarbeitenden im Gastgewerbe Ganzjahresperspektiven geboten werden.
Verbände Bern - Um den Herausforderungen der saisonbedingten Arbeitslosigkeit und des Fachkräftemangels im ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 17°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 16°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 17°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten