Kachelmann-Prozess

Gutachter beobachten die Mimik des Opfers

publiziert: Montag, 18. Okt 2010 / 10:33 Uhr / aktualisiert: Montag, 18. Okt 2010 / 15:40 Uhr
Jörg Kachelmann: Der Prozess gegen ihn geht weiter.
Jörg Kachelmann: Der Prozess gegen ihn geht weiter.

Mannheim - Im Prozess gegen den ARD-Wettermoderator Jörg Kachelmann wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung hat am Montag die Vernehmung des mutmasslichen Opfers begonnen. Die 37-Jährige sagte vor dem Landgericht Mannheim unter Ausschluss der Öffentlichkeit aus.

7 Meldungen im Zusammenhang

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft teilte lediglich mit, dass die Frau zunächst zu ihrem Lebenslauf befragt wurde und die Vernehmung bis nächste Woche dauern könnte.

Zu Beginn der Verhandlung war das Gericht dem Antrag der Verteidigung gefolgt, die Radiomoderatorin darüber zu belehren, dass sie keine Angaben machen muss, falls sie sich dabei selbst einer Straftat wie etwa falscher Verdächtigung bezichtigen würde.

Diese Belehrung hatte das Gericht am vergangenen Mittwoch noch abgelehnt. Deshalb handelte es sich einen Befangenheitsantrag der Verteidigung ein, über den noch nicht entschieden ist.

Während der Vernehmung der Nebenklägerin ist eine Videokamera auf die Frau gerichtet. Ihr Gesicht wird auf einer zwei Mal zwei Meter grossen Leinwand gezeigt, damit mehrere Gutachter aus ihrer Mimik und Reaktionen Rückschlüsse auf den Wahrheitsgehalt ihrer Aussagen ziehen können.

Zulassung neuer Gutachter beantragt

Kachelmanns Verteidiger Reinhard Birkenstock beantragte zudem die Zulassung von zwei neuen Sachverständigen. Die insgesamt fünf Gutachter der Verteidigung sollen Birkenstock zufolge nachweisen, dass DNA-Spuren am angeblichen Tatmesser nicht von Kachelmann stammen.

Zudem könnten die Gutachter belegen, dass Blutergüsse des Opfers von Selbstverletzungen stammten. Und sie könnten ein von der Staatsanwaltschaft eingeholtes Gutachten bekräftigen, wonach die Frau möglicherweise gelogen habe, sagte Birkenstock in einer Verhandlungspause.

Die 37-jährige damalige Freundin des Wetterexperten wirft Kachelmann laut Anklage vor, sie nach einem Beziehungsstreit mit einem Messer bedroht und vergewaltigt zu haben.

(fkl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Unabhängig vom Ausgang ... mehr lesen
Kachelmann will unabhängig von Prozess-Ausgang TV-Karriere beenden.
Kann Reinhard Birkenstock mit seinen Mandanten mit den Fotos entlasten?
Jörg Kachelmann wird beschuldigt ... mehr lesen 1
Mannheim - Die ehemalige Geliebte ... mehr lesen
Jörg Kachelmann.
Muss weiterhin bangen: TV-Mann Jörg Kachelmann.
Mannheim - Im Prozess gegen Jörg Kachelmann soll die Vernehmung der ehemaligen Geliebten am Montag und eventuell auch am Mittwoch kommender Woche fortgesetzt werden. Das teilte das ... mehr lesen 2
Mannheim - Im Prozess wegen Vergewaltigung gegen den Schweizer Wettermoderator Jörg Kachelmann hat das Landgericht Mannheim am Mittwoch die Vernehmung der Ex-Freundin fortgesetzt. Die Öffentlichkeit blieb auch am Mittwoch ausgeschlossen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nach Einschätzung von «Kinderkrebs Schweiz» kommt es in 20% der Fälle zu einer endgültigen Ablehnung.
Nach Einschätzung von «Kinderkrebs ...
Versicherungen Der Bundesrat sieht sich nicht veranlasst, die Einzelvergütung von Medikamenten speziell bei krebskranken Kindern zu verbessern. Seiner Einschätzung, die Krankenversicherer würden den jährlich rund 270 eingereichten Gesuchen für eine Kostengutsprache nahezu zu hundert Prozent entsprechen, widerspricht der Dachverband «Kinderkrebs Schweiz». mehr lesen  
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über ... mehr lesen  
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Coronavirus  Bern - Der Bundesrat hat heute beschlossen, das ... mehr lesen  
Der Bundesrat reagiert auf die Corona-Situation.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 6°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 6°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 4°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 13°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten