Gute Schlussnoten für EURO 2008 in Bern
publiziert: Donnerstag, 12. Feb 2009 / 19:30 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 15. Feb 2009 / 14:47 Uhr

Die EURO 2008 in Bern war ein Erfolg, der Aufwand für die Durchführung des Grossanlasses hat sich gelohnt. Dieser Meinung war das Berner Stadtparlament bei der Beratung des Schlussberichts, den es mit 61:4 Stimmen positiv zur Kenntnis nahm.

Die Zulosung der Holländer war für Bern ein Glücksfall.
Die Zulosung der Holländer war für Bern ein Glücksfall.
6 Meldungen im Zusammenhang
Zumindest aus Berner Sicht sei die EURO ein grosser Erfolg geworden, hält der Gemeinderat in seinem knapp 80-seitigen Schlussbericht fest.

Es sei insgesamt richtig gewesen, dass die Austragungsorte kaum Kompetenzen aus der Hand gegeben und den Anlass soweit möglich in Eigenregie organisiert hätten.

Der Standort Bern habe bewiesen, dass internationale Grossanlässe durchaus in einem finanziell vernünftigen Rahmen durchgeführt werden, Nachhaltigkeitsanliegen respektiert und die eigene Bevölkerung begeistern könnten, heisst es im Schlussbericht weiter.

Die Stadtregierung räumt indes ein, dass des berühmte Quäntchen Glück mit der Zulosung der Holländer bestimmt auch eine Rolle bei der insgesamt erfreulichen Abwicklung gespielt habe.

(bert/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Neuenburg - Die sinkende Konsumentenstimmung hinterlässt ... mehr lesen
Die kleinen Unternehmen (weniger als 15 Vollzeitstellen) verzeichneten die beste Entwicklung.
Die EURO 2008 brachte nicht den erhofften Schub in den Hotels.
EURO 2008 Bern - Von der Gastgeberrolle der ... mehr lesen
EURO 2008 Zürich - Die Verantwortlichen der EURO 2008 haben sich an der Schlussbilanz ... mehr lesen
Martin Kallen, leitender Geschäftsführer der Euro 2008 SA, an der heutigen Medienkonferenz in Kloten.
In Zürich wurden die erwarteten Besucherzahlen übertroffen.
EURO 2008 Bern - Drei Tage nach dem Abpfiff zieht auch die Stadt Zürich eine positive Bilanz zur ... mehr lesen
EURO 2008 Bern - Bern habe während der EURO ... mehr lesen
Einmalig: Holländische Fans auf Kornhausbrücke.
Weitere Artikel im Zusammenhang
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Trend geht zu grösseren Wohnungen.
Der Trend geht zu grösseren Wohnungen.
Die EKW beobachtet den Wohnungsmarkt  Bern - Die Bedeutung des Wohnens hat während der Pandemie zugenommen. Grössere Wohnungen und Wohneigentum waren während der letzten Monate besonders gefragt. Dies sind Beobachtungen der Eidgenössischen Kommission für Wohnungswesen EKW. Sie bilden eine Momentaufnahme des zweiten Halbjahres 2021. Die EKW wird die Situation im Rahmen ihres Mandats weiter beobachten. mehr lesen 
Verbände Bern - Um den Herausforderungen der saisonbedingten Arbeitslosigkeit und des Fachkräftemangels im ... mehr lesen  
Durch die Massnahme sollten Saisonmitarbeitenden im Gastgewerbe Ganzjahresperspektiven geboten werden.
Private Radio- und Fernsehveranstalter werden mit 30 Millionen Franken aus der Radio- und Fernsehabgabe direkt unterstützt.
57.5 Millionen Franken für entgangene Werbeeinnahmen  Bern - Die Coronavirus-Pandemie trifft die Medien hart. Ihre Werbeeinnahmen sind bereits drastisch ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -3°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -3°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Bern -4°C 3°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf -3°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten