Zweimal Bestzeit

Hamiltons Kampfansage an WM-Leader Rosberg

publiziert: Freitag, 25. Jul 2014 / 19:19 Uhr
Lewis Hamilton hat seinen Vertrag mit Mercedes noch nicht verlängert.
Lewis Hamilton hat seinen Vertrag mit Mercedes noch nicht verlängert.

Obwohl auf der zweitkürzesten GP-Strecke der Motoren-Vorteil keine so grosse Rolle spielt, dominierten die beiden Mercedes-Fahrer auch am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Ungarn die Konkurrenz: Lewis Hamilton erzielte zweimal Bestzeit vor WM-Leader Nico Rosberg.

2 Meldungen im Zusammenhang
Auf dem 4,381 km langen Hungaroring mit nur zwei nicht allzu schnellen Geraden und vielen Kurven können die Silberpfeile ihre Motoren-Überlegenheit nicht so ausspielen wie anderswo, trotzdem führte Lewis Hamilton mit 0,183 und 0,238 Sekunden Vorsprung die Zeitentabelle nach beiden 90-Minuten-Trainings an.

Motorenproblem ist grösste Gefahr

Es war wie eine Kampfansage des 29-jährigen Briten, der seinen 2015 auslaufenden Vertrag mit Mercedes noch nicht verlängert hat, aber denkt, dass er dies schon bald für mindestens drei weitere Jahre tun wird.

Obwohl Hamilton noch immer kleine Nachwehen nach seinem Unfall vor einer Woche im Qualifying auf dem Hockenheimring verspürt, strebt er am Sonntag in Mogyorod seinen fünften Sieg auf dem Hungaroring an. Er könnte damit den 14-Punkte-Rückstand auf seinen 29-jährigen deutschen Teamkollegen Nico Rosberg vor der vierwöchigen Sommerpause mindestens halbieren.

Die grösste Gefahr am Sonntag im Rennen (14 Uhr SF zwei live) könnte allerdings ein Motorenproblem sein: Gestern wurden beide Fahrer von ihren Ingenieuren angewiesen, ihre Aggregate zu schonen. Auch das Wetter könnte den Gegnern in die Hände spielen. G

estern bei 27 Grad blieben die Regentropfen aus, auch heute Samstag im Qualifying (es werden 31 Grad erwartet) soll es trocken bleiben, aber für den Sonntag sind sowohl am Vormittag wie auch für den späteren Nachmittag Gewitter angesagt.

Red Bull und Ferrari vor Williams

In der Tabelle «Best of the rest» steht für einmal der vierfache Weltmeister Sebastian Vettel im Red Bull-Renault an der Spitze: Der Deutsche, der in Ungarn noch nie gewinnen konnte, schlug als Dritter mit 0,629 Sekunden Rückstand Teamkollege Daniel Ricciardo (7.) um über neun Zehntelsekunden. Auch Ferrari macht eine gute Figur: Fernando Alonso wurde zweimal Vierter, Kimi Räikkönen Dritter und Sechster.

Nicht wie gewohnt können die Williams-Fahrer in den Trainings brillieren. Valtteri Bottas, der in den letzten drei WM-Rennen auf dem Podest gestanden hatte, wurde nur Fünfzehnter und Achter, Teamkollege Felipe Massa zweimal Zehnter.

Einen kleinen Lichtblick im krisengeschüttelten Sauber-Team gab es am Vormittag: Esteban Gutierrez verpasste die Top Ten als Elfter nur gerade um sieben Tausendstelsekunden. Am Nachmittag fand sich der Mexikaner als 18. wieder in der 2014 «üblichen» Ranglisten-Region. Nur die Caterham- und Marussia-Fahrer waren noch langsamer.

Adrian Sutil, der sich am Morgen auf der noch schmutzigen Piste in den letzten Minuten, wie viele andere Piloten auch, gedreht hat, steigerte sich am Nachmittag von Rang 18 auf den 14. Platz mit schon 2,437 Sekunden Rückstand.

(awe/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der erste Trainingstag zum GP von ... mehr lesen
Lewis Hamilton weiterhin Top.
«Ich bin noch nicht bei 100 Prozent»
Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton hat ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Nicht für den Strassenverkehr zugelassen: Schumis Ferrari von 2002.
Nicht für den Strassenverkehr zugelassen: Schumis Ferrari von 2002.
Michael Schumachers Formel-1-Auto von 2002, das den Grossen Preis von Australien gewann, ist bei Sotheby's Sealed erhältlich. Das Chassis 215 wurde für die ersten drei Rennen der Formel-1-Saison 2002 gebaut und trug Michael Schumacher zum Sieg im ersten Rennen der Saison in Australien. mehr lesen 
Publinews Schon seit Monaten wird über die Vertragsverhandlungen zwischen Lewis Hamilton und dem Mercedes AMG Petronas F1 Team berichtet. ... mehr lesen  
Speed.
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf ... mehr lesen  
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 7°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 5°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee wolkig, wenig Schnee
Bern 4°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Schneeregenschauer
Luzern 4°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 11°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten