BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich

Heimsiege für das Spitzenduo - Luzern mit Schützenfest

publiziert: Sonntag, 6. Dez 2009 / 18:07 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 17. Jan 2010 / 11:28 Uhr

Leader YB wird die Rückrunde der Axpo Super League am 7. Februar mit sieben Punkten Vorsprung auf Verfolger Basel in Angriff nehmen können. In der 18. und letzten Runde dieses Jahres gewannen die Berner den Spitzenkampf gegen Neuchâtel Xamax 1:0.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das Duell im Stade de Suisse hielt dem Vergleich mit dem letzten Spitzenkampf gegen Verfolger Basel vor Wochenfrist in keinster Weise stand. Die Berner agierten ideenlos und zu kompliziert.

Erst in der 63. Minute glückte Alberto Regazzoni doch noch das Führungstor für die offensiv stärkste Mannschaft dieser Saison. Der Tessiner war nach einem abgeprallten Schuss von Xavier Hochstrasser zur Stelle und schoss zur Führung ein.

Kurz zuvor hatte Raphael Nuzzolo auf der Gegenseite nur die Latte getroffen. Obwohl David Degen in der Schlussphase noch den zweiten YB-Treffer vergab, hätte Xamax gestern einen Punktgewinn verdient gehabt.

FC Basel sah der dritten Niederlage ins Auge

Der FC Basel lag gegen den Vorletzten Bellinzona zur Pause überraschend 1:2 im Rückstand und sah der dritten Niederlage in Folge ins Auge.

Nach Alex Freis Führungstreffer (18.) trafen der U21-Internationale Alessandro Ciarrocchi (35.) und Verteidiger Ildefonso Lima (43.) innert acht Minuten nach Standardsituationen für die Gäste. Zudem bot sich Ciarrocchi in der Nachspielzeit der ersten Hälfte gar die Möglichkeit zum 3:1, er traf jedoch nur den Pfosten.

Basel enttäuschte vorab in der ersten Halbzeit, brachte in der Offensive kaum etwas zu Stande. Das 1:0 nach einer guten Viertelstunde war stark begünstigt von der ungenügenden Abwehrleistung der Gäste, die den Ball nach einem Freistoss von Alex Frei derart lange nicht aus der Gefahrenzone brachten, dass der Schweizer Rekordtorschütze im «Nachschuss» treffen konnte.

Frei blieb in Abwesenheit des gesperrten Marco Streller der Basler Aktivposten. In der 54. Minute gab er den Pass zum Ausgleich von Cabral, und eine Viertelstunde vor Schluss traf er aus 16 Metern mit seinem 11. Saisontor zum Sieg.

Aarau ausser Rand und Band

Schlusslicht Aarau präsentierte sich gegen den FC Luzern ausser Rand und Band. Die Innerschweizer zeigten trotz tiefem Terrain im Ausweichstadion Gersag grosse Spielfreude und lagen schon nach 13 Minuten 2:0 vorne.

Jean-Michel Tchouga (2.), möglicherweise in seinem Abschiedsspiel beim FCL und mit seinem ersten Saisontor sowie der glänzend aufgelegte Joetex Frimpong hatten die ersten beiden Torchancen des Gastgebers erfolgreich abgeschlossen. Dabei blieb es bis zur Pause, obwohl Frimpong und Cristian Ianu noch sechs weitere Topmöglichkeiten ausgelassen hatten.

Nach dem Seitenwechsel brachen jedoch alle Dämme. Davide Chiumiento (53.), erneut Frimpong (61.), nochmals Chiumiento (65.) und Ianu (80.) erzielten vier weitere Treffer für die krass überlegenen Innerschweizer. Es war der höchste Saisonsieg der Luzerner, die damit auf den dritten Platz vorrückten.

Aarau indessen unterbot seinen eigenen Start-Minusrekord aus der Saison 2005 in allen Belangen. Damals hatte man 10 Punkte auf dem Konto bei einem Torverhältnis von 14:33. «Das Positivste am heutigen Tag war das Resultat von Bellinzona», konstatierte Aarau-Trainer Martin Andermatt am Ende eines tristen Nachmittags.

Basel - Bellinzona 3:2.
Tore: 18. Frei 1:0. 36. Ciarrocchi 1:1. 43. Lima 1:2. 54. Cabral 2:2. 75. Frei 3:2.

Luzern - Aarau 6:0
Tore: 2. Tschouga 1:0. 13. Frimpong 2:0. 53. Chiumiento 3:0. 61. Frimpong 4:0. 65. Chiumiento 5:0. 80. Ianu 6:0.

Young Boys - Neuchâtel Xamax 1:0
Tor: 63. Regazzoni 1:0.

Rangliste:
1. Young Boys 41. 2. Basel 34. 3. Luzern 29. 4. Neuchâtel Xamax 26 (34:25). 5. Grasshoppers 26 (31:24). 6. Sion 26 (29:31). 7. Zürich 23 (31:29). 8. St. Gallen 23 (26:26). 9. Bellinzona 15. 10. Aarau 7.

Torschützenliste:
1. Doumbia (Young Boys) 17. 2. Brown (Xamax) 12. 3. Alex Frei (Basel/+2) und Streller (Basel), beide 11. 5. Moreno Costanzo (St. Gallen) und Ianu (Luzern/+1), je 9. 7. Gavranovic (Xamax), Lustrinelli (Bellinzona), Zarate (Grasshoppers) und Mpenza (Sion/+1), je 8.

11. Huggel (Basel) und Vonlanthen (Zürich), je 7. 13. Degen (Young Boys), Stocker (Basel) und Stojkov (Aarau), je 6. 16. Ciarrocchi (Bellinzona/+1), Marco Schneuwly (Young Boys) und Smiljanic (Grasshoppers), je 5. 19. Dominguez (Sion), Alphonse (Zürich), Djuric (Zürich), Chipperfield (Basel), Callà (Grasshoppers), Frick (St. Gallen), Frimpong (Luzern/+2), Margairaz (Zürich), Marin (Sion), Yakin (Luzern) und Yapi (Young Boys), je 4.

(zel/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Schlusslicht Aarau kam mit sechs ... mehr lesen
Chiumiento (Mitte, Arme nach oben) und Co. zwei Nummern zu gross für Aarau.
Sieg-Torschütze Alberto Regazzoni.
ASL-Leader Young Boys wahrte ... mehr lesen
Der FC Basel beendete die ... mehr lesen
Alex Frei sorgte für Jubelgefühle beim FCB.
Spielmacher Samuele Campo wechselt vom FC Basel nach Luzern.
Spielmacher Samuele Campo wechselt vom FC Basel nach Luzern.
Wunschspieler  Der Wechsel von Samuele Campo vom FC Basel zu Ligakonkurrent Luzern ist perfekt. mehr lesen 
Rücktritt  Die Legende trifft ab: Nach 23 Jahren beim FC Luzern beendet Goalie David Zibung zum Saisonende seine Karriere. mehr lesen  
Martin Frydek  Der FC Luzern verstärkt sich am Schweizer Deadline Day mit dem tschechischen Linksverteidiger Martin Frydek. mehr lesen  
Verteidiger geht  Der FC Luzern trennt sich mit sofortiger Wirkung von Abwehrspieler Lazar Cirkovic. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 21°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 18°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 15°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 21°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 20°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Genf 17°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten