Unterschiede zum Normalformat kaum hörbar

High-Resolution-Musik: Industrie veräppelt Kunden

publiziert: Montag, 29. Jun 2015 / 15:35 Uhr
Die gestiegene Qualität der Musik ist kaum hörbar.
Die gestiegene Qualität der Musik ist kaum hörbar.

London - Was menschliche Ohren überhaupt nicht mehr wahrnehmen können, macht Unternehmer in der Musikindustrie zu Millionären. Viele High-Resolution-Produktionen stehen in der Kritik.

«High-Resolution bringt dir eigentlich nichts, wenn du nicht über ein qualitativ hochwertiges Equipment verfügst, das den Frequenzen gewachsen ist», erklärt John Siau von Benchmark Audio.

Experten üben scharfe Kritik, dass das High-Resolution-Format für Audiodateien - bekannt durch die exzellente Qualität mit 192 kHz, 24-bit Spektrum - gar nicht so besonders sein soll. Das menschliche Gehör nehme viele Facetten überhaupt nicht mehr wahr. Geräuschunterschiede, die gerade einmal Hunde oder Delfine hören, sind für den Menschen nicht von Bedeutung.

Kritiker sind bereits der Meinung, dass nachbearbeitete Alben, die in noch besserer Klangqualität zu hören seien sollen, bloss auf den Markt gebracht werden, um den Konsumenten zum erneuten Kauf zu bringen. «Man kann bestehende Audioaufnahmen qualitativ nicht einfach auf ein völlig neues Level bringen», so Musikproduzent Giles Martin. Sehr oft würden einfach nur Filter angewandt, um die Aufnahme besser erscheinen zu lassen.

Top-Endgeräte erforderlich

Und selbst wenn eine Studio-Aufnahme eines Liedes in der höchstmöglichen Audioqualität aufgenommen wird, können die neuesten Geräte von Samsung und Apple nicht diese Klang-Brillanz liefern. Viele Konsumenten gehen davon aus, dass ihre Geräte die hochwertigen Dateien abspielen können, doch eigentlich sind es vor allem die angeschlossenen Lautsprecher, die diese Arbeit leisten müssen.

Kopfhörer oder Verstärker mit entsprechender Wiedergabequalität können zwar dafür sorgen, dass die brillante Qualität abgespielt wird, doch eines bleibt klar: Nur wenige Menschen können so viele Frequenzen wahrnehmen, dass sich das teure High-Resolution-Format von Audiodateien überhaupt lohnt.

(bg/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Boutique in 430 Kings Road, Chelsea, London, heute.
Die Boutique in 430 Kings Road, Chelsea, ...
Boutiquen Eine Boutique für Punks? Im konservativen London der frühen Siebzigerjahre eine gewagte Vorstellung. Und dennoch gelang es Vivienne Westwood und Malcolm McLaren, im heutigen Nobelviertel Chelsea ein Kleidergeschäft zu eröffnen, das einen bleibenden Einfluss auf die Mode der späten Siebziger- und Achtzigerjahre haben sollte. Ihre Boutique benannten sie nach dem Chuck-Berry-Song «Let It Rock!». mehr lesen  
Publinews Das grosse Schweizer Liebeslieder-Ranking  Tina Turner, Rapperin Loredana oder DJ Bobo - So unterschiedlich die Künstlerinnen und Künstler ... mehr lesen  
Musikhören ist pure Emotion.
Sonderausstellung im Landesmuseum Zürich  David Bowie, Miles Davis oder Deep Purple - sie alle haben schon am Montreux Jazzfestival ... mehr lesen  
piratenradio.ch Retroalbum  In diese Tagen erscheint «Hamburg Demonstrations», eine Songsammlung, die Peter Doherty vor seinem Entzug in Thailand und der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 11°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 13°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten