Hochhausbrand in Shanghai - Mindestens 53 Tote
publiziert: Dienstag, 16. Nov 2010 / 08:19 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 16. Nov 2010 / 15:30 Uhr
Die Feuerwehr half 100 Bewohnern aus dem brennenden Gebäude.
Die Feuerwehr half 100 Bewohnern aus dem brennenden Gebäude.

Shanghai - Der Hochhausbrand in Shanghai mit mindestens 53 Todesopfern wurde chinesischen Behörden zufolge vermutlich durch unerlaubte Schweissarbeiten ausgelöst. Die Polizei nahm acht Verdächtige im Zusammenhang mit der Feuerkatastrophe vom Montag fest.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der stellvertretende Polizeichef machte keine Angaben dazu, ob es sich bei den Festgenommenen ausschliesslich um Arbeiter handle. Das Feuer brach am Montagnachmittag in dem 28-stöckigen Wohngebäude aus, das gerade renoviert wurde. Nach Angaben der Polizei entwickelten sich bei Schweissarbeiten in der zehnten Etage Funken, die ein Nylonnetz an dem Gebäude in Brand setzten.

Die Feuerwehr half mehr als 100 Bewohnern aus dem brennenden Gebäude. In den Spitälern wurden noch über 70 Verletzte behandelt. Darunter seien 15 Schwerverletzte, zumeist ältere Menschen mit Rauchvergiftungen, erklärte das Gesundheitsamt der Stadt.

Flamme unter Kontrolle gebracht

Nach gut vier Stunden brachten Feuerwehrleute die Flammen weitgehend unter Kontrolle und durchsuchten die Räume. Danach wurde das ganze Ausmass der Katastrophe deutlich. In ersten Meldungen war zunächst von acht Toten die Rede gewesen.

Einige der Überlebenden berichteten im Fernsehen, sie hätten sich vor den Flammen in Sicherheit gebracht, indem sie das für die Renovierung errichtete Baugerüst nach unten geklettert seien. Ein Augenzeuge sagte laut Xinhua, das Feuer habe sich schnell über das ganze Gerüst verbreitet.

Bausicherheit in China ein Problem

Das Haus wurde laut Xinhua in den 90er Jahren gebaut und wurde vor allem von Lehrern des Bezirks Jing'an bewohnt, viele von ihnen bereits im Ruhestand. Überlebende verbrachten die Nacht in der Sporthalle eines nahegelegenen Seniorenheims.

Die 20-Millionen-Stadt Shanghai erlebte in den vergangen Jahren einen Bauboom. Neue Hochhäuser wurden errichtet, U-Bahnlinien und Schnellstrassen gebaut. Bausicherheit ist weiterhin ein grosses Problem in China.

(ade/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Shanghai - Tausende Menschen haben der Opfer des Hochhausbrandes in Shanghai vor einer Woche gedacht. Sie zogen am Sonntag mit Kränzen und Fahnen durch die Strassen, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua. mehr lesen 
Shanghai - Beim Brand eines ... mehr lesen
Blick auf Shanghai.
es steht noch!
nach stunden... :-)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen ... mehr lesen  
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Basel -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen -3°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee wechselnd bewölkt
Bern -2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Luzern -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf -2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten