Homosexuelle als Priester nicht erwünscht

publiziert: Dienstag, 29. Nov 2005 / 14:53 Uhr

Vatikanstadt - Der Vatikan hat seinen umstrittenen Erlass veröffentlicht, der homosexuelle Anwärter vom Priesteramt ausschliesst. Der Text betrifft nicht Priester, die bereits im Amt sind.

Keuschheit: Das gilt auch für schwule Prieser. Bild: Priesterweihe.
Keuschheit: Das gilt auch für schwule Prieser. Bild: Priesterweihe.
Die römisch-katholische Kirche darf gemäss dem Erlass nur solche Männer für das Priesteramt zulassen, die keine Homosexualität praktizieren, eine entsprechende Neigung nicht offen zur Schau tragen und die so genannte Schwulenkultur nicht unterstützen.

Männer mit homosexuellen Tendenzen, die nicht seit mindestens drei Jahren keusch leben, sollen dem achtseitigen Dokument zufolge künftig nicht mehr zum Priester geweiht werden.

Dringlicher Handlungsbedarf

Wahrscheinlich mit Blick auf die schweren Kindesmissbrauchs-Skandal durch pädophile Priester in den USA und anderen Ländern heisst es im Vorwort, die Normen seien «durch die gegenwärtige Situation dringlicher geworden.»

Die katholische Nachrichtenagentur Adista hatte das Dokument in Italien in der vergangenen Woche bereits vorab im Internet veröffentlicht. Es löste denn auch Reaktionen von Zustimmung bis Ablehnung aus.

So wies die Schweizerische Bischofskonferenz (SBK) darauf hin, dass sich das Dokument weitgehend mit der Stellungnahme decke, die sie in einem Pastoralschreiben vom Oktober 2002 veröffentlicht habe.

Kritik

Homosexuellen-Vereinigungen kritisierten den Vatikan-Erlass scharf. Der Vatikan trage weiterhin dazu bei, die Integration der Homosexuellen in der Gesellschaft zu behindern und ihre Diskriminierung aufrecht zu erhalten, reagierte die schweizerische Schwulenorganisation Pink Cross letzte Woche.

Deutsche Homosexuellen-Organisationen bezeichneten das Dokument als «fatales Signal». Es sei zu fürchten, dass die Forderungen zu einem «Klima der Einschüchterung und des Versteckens» führten, teilten die Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche und der Lesben- und Schwulenverband mit.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Publinews Erwecken Sie mit der Einrichtung nach Feng-Shui Ihr «Chi»  Feng-Shui ist eine Lehre der chinesischen Kultur, die die Lebensenergie («Chi») in positive Bahnen lenken soll. Übersetzt heisst «Feng» Wind und «Shui» Wasser. Der Begriff symbolisiert, dass die Energie frei fliessen können soll, wobei die Umgebung und ihre Einrichtung eine entscheidende Rolle spielt. Feng-Shui überlässt Ihnen ein hohes Mass an Gestaltungsfreiraum. mehr lesen  
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern ... mehr lesen  
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen   1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 7°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 7°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 8°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 12°C 18°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten