Polen trauert um Präsidenten

Hunderttausend gedenken in Warschau der Absturzopfer

publiziert: Samstag, 17. Apr 2010 / 17:16 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 18. Apr 2010 / 00:47 Uhr

Warschau - Polen nimmt Abschied von Präsident Lech Kaczynski, dessen Frau Maria und den anderen 94 Opfern des Flugzeugabsturzes in Russland vor einer Woche. Mehr als 100'000 Menschen versammelten sich am Samstag im Zentrum Warschaus zu einer bewegenden Trauerfeier.

Der Crash vor einer Woche - heute die Trauer
Der Crash vor einer Woche - heute die Trauer
8 Meldungen im Zusammenhang
Bei den Feierlichkeiten rund um den Pilsudski-Platz standen Kaczynskis Zwillingsbruder Jaroslaw und die Tochter des verunglückten Präsidentenpaares, Marta, gefasst vor einer Bühne, auf der ein Altar aufgebaut war.

Zu Beginn des Gottesdienstes wurden die Namen aller 96 Opfer der Katastrophe verlesen. Polen hatte bei dem Absturz Spitzenpolitiker, hohe Offiziere und führende Geistliche verloren.

Die Spitzen des polnischen Staates rangen um Worte des Trostes für ihre Landsleute. Premierminister Donald Tusk nannte den Absturz der Präsidentenmaschine als die grösste Tragödie der polnischen Nachkriegsgeschichte. «Es ist unmöglich, den Tod zu akzeptieren.»

«Katastrophe lässt Nation zusammenstehen»

Parlamentschef Bronislaw Komorowski, das amtierende Staatsoberhaupt, appellierte an die Polen, in diesen schweren Stunden zusammenzustehen. «Nur selten gibt es Augenblicke in der Geschichte einer Nation, in denen wir wissen und fühlen, dass wir wirklich zusammenstehen», sagte er. «Die Katastrophe bei Smolensk war ein solcher Augenblick.»

Die Menschen strömten seit dem frühen Morgen durch die Strassen Warschaus zum Pilsudski-Platz. Viele der Trauernden trugen Blumen und die rot-weisse Nationalflagge, hielten Plakate mit einem Foto Kaczynskis in die Höhe.

Todesopfer noch immer nicht alle identifiziert

Ein Meer von Blumen umsäumte die Bühne. Hinter dem Altar, auf einer grossen schwarzen Leinwand, hingen die Fotos aller 96 Verunglückten. Um 8.56 Uhr ertönten zwei Minuten lang die Glocken und Alarmsirenen in Polen - genau zu der Zeit, als die Maschine westlich von Moskau abgestürzt war.

Noch immer sind nicht alle Todesopfer identifiziert. Die Untersuchungen am Unglücksort sind nahezu abgeschlossen. Das Flugzeug war beim Landeanflug am Boden zerschellt und in Flammen aufgegangen.

(et/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau - Im Cockpit der Unglücksmaschine des polnischen Präsidenten Lech ... mehr lesen
Starb in der Unglücksmaschine: Lech Kaczynski.
Stellt sich zur Wahl: Jaroslaw Kaczynski.
Warschau - Der polnische Oppositionsführer Jaroslaw Kaczynski will die Nachfolge seines tödlich verunglückten Zwillingsbruders Lech als Staatspräsident antreten. Der Chef der ... mehr lesen
Warschau - Die Polen wählen am 20. Juni einen Nachfolger für den tödlich verunglückten Präsidenten Lech Kaczynski. Den Termin für die vorgezogene Wahl des neuen Staatsoberhauptes gab Parlamentschef Bronislaw Komorowski in Warschau offiziell bekannt. mehr lesen 
Krakau/Warschau - Mit einem ... mehr lesen
Lech Kaczynski: Königsbegräbnis trotz Kritik.
Warschau - Polen zeigt sich geeint in der Trauer um Präsident Lech Kaczynski und den anderen Opfern des Flugzeugabsturzes in Russland vor einer Woche. Hunderttausende versammelten sich im Zentrum von Warschau zu den Trauerfeierlichkeiten. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Smolensk - Beim Absturz des polnischen Präsidentenflugzeugs in Westrussland sind nach unterschiedlichen Angaben zwischen 87 und 130 Menschen ums Leben gekommen. An Bord der Unglücksmaschine ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Schweizer Journalist Peter Achten.
Der Schweizer Journalist Peter Achten.
Als Peter Achten am 26. März verstorben ist, ging einer der grossen Journalisten der Schweiz von uns. Ein Journalist, der, als news.ch noch aktiv publizierte, auch sechs Jahre für VADIAN.NET tägig war und zwischen 2010 und 2016 gute 300 Kolumnen über China, Vietnam, Birma und Asien im Allgemeinen für uns verfasst hat. mehr lesen 
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen ... mehr lesen   1
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen   1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte gedacht. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 15°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Bern 13°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 15°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 14°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 18°C 28°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten