Jesus-Statue wurde getragen
Hunderttausende Katholiken ziehen durch die Strassen von Manila
publiziert: Mittwoch, 9. Jan 2013 / 08:20 Uhr

Manila - Hunderttausende Katholiken haben sich am Mittwoch zu einer Prozession durch die philippinische Hauptstadt Manila versammelt. Die Gläubigen - viele von ihnen barfuss - folgten bei dem Marsch einer Statue von Jesus Christus, die durch die Strassen gezogen wurde.

3 Meldungen im Zusammenhang
Mit dem jährlich stattfindenden Ritual wollen die Philippiner ihren Glauben bekunden und hoffen auf Heilung für Krankheiten sowie auf ein glückliches Leben. Zu Beginn am frühen Morgen schätzte die Polizei die Zahl der Prozessionsteilnehmer auf 500'000. Es wurde erwartet, dass die Menge im Laufe des Tages auf eine Million Menschen anwachsen würde.

Die Gläubigen versuchten während der Prozession die jahrhundertealte Statue wegen der ihr zugeschriebenen mystischen Kräfte zu berühren. Nach Angaben der Roten Kreuzes wurden in dem Gedränge Dutzende Menschen verletzt, mindestens einer von ihnen schwer.

(laz/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Manila - Hunderttausende Gläubige ... mehr lesen
Die Statue des «Schwarzen Nazareners» kam wegen des grossen Gedränges nur langsam voran. (Archivbild)
Eine schwarze Jesus-Statue hat bei einer Prozession in Manila am Donnerstag wieder Hunderttausende Gläubige angezogen. Die Menschen beten zu der Statue, der magische Kräfte zugesprochen ... mehr lesen
São Paulo - Hunderttausende evangelikale Christen haben sich in Sao Paulo am alljährlichen «Marsch für Jesus» beteiligt. Die Polizei sprach von 800'000, die Organisatoren von rund zwei Millionen Teilnehmer. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mario Thürig.
Mario Thürig.
Nach Kreuzbandriss  Mario Thürig gibt nach einer Verletzungspause ein Comeback mit einem Sieg am Solothurner Kantonalfest. mehr lesen 
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 17°C 25°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 17°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 17°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten