In Lettland stimmt das Volk über den Beitritt zur EU ab
publiziert: Samstag, 20. Sep 2003 / 16:25 Uhr / aktualisiert: Samstag, 20. Sep 2003 / 17:19 Uhr

Riga - In Lettland stimmt die Bevölkerung über den Beitritt des Landes zur EU ab. Es ist das letzte solche Referendum unter den zehn EU-Beitrittskandidaten. Es zeichnet sich eine hohe Stimmbeteiligung ab.

Wird das Volk von Lettland dem EU-Beitritt zustimmen?
Wird das Volk von Lettland dem EU-Beitritt zustimmen?
1 Meldung im Zusammenhang
Nach Angaben der Wahlkommission gaben in den ersten fünf Stunden des Referendums bereits rund 32 Prozent der 1,4 Millionen Wahlberechtigten ihre Stimme ab. Nach lettischem Recht ist das Ergebnis gültig, wenn sich mindestens 35,14 Prozent der Wahlberechtigten sich am Referendum beteiligen.

Die fast 1000 Wahllokale sollten um 2100 Uhr (MESZ) schliessen. Mit dem vorläufigen Endergebnis wird um Mitternacht gerechnet.

Lettlands Präsidentin Vaira Vike-Freiberga glaubt an eine Zustimmung von über 60 Prozent. Wäre ich eine Wetterin, würde ich auf mehr als 62 Prozent tippen, sagte sie nach der Stimmabgabe in Riga. Letzte Meinungsumfragen sagten eine Ja-Mehrheit von rund 63 Prozent voraus.

Umfragen zufolge hatten die EU-Skeptiker in Lettland lange Zeit die Oberhand. Erst in den vergangenen Wochen zeichnete sich ein Sieg für das Ja-Lager ab. Wahlforscher führten dies unter anderem auf die Kampagne der populären Vike-Freiberga zurück.

Vike-Freiberga erhofft sich von einer EU-Mitgliedschaft eine Entspannung des Verhältnisses zum grossen Nachbarn Russland. Wir haben die Aussicht auf bessere Beziehungen, wenn diese Ungewissheit am östlichen Ufer der Ostsee endlich beendet ist, sagte sie.

Die russischsprachige Minderheit in Lettland macht etwa ein Drittel der Bevölkerung aus. Gut ein Fünftel der Einwohner hat nicht die lettische Staatsbürgerschaft. Lettland war bis 1991 Teil der Sowjetunion.

Im Fall der Zustimmung zum EU-Beitritt kann Lettland am 1. Mai 2004 gemeinsam mit neun weiteren Ländern aus Ost- und Südeuropa in die EU aufgenommen werden.

(tr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Riga - Die Europäische Union kann ... mehr lesen
Die lettischen Regierungsmitglieder sind froh über den EU-Beitritt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in ...
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten Erhebung für den «Daily Telegraph» behaupten die Befürworter eines Verbleibs in der EU mit 51 gegen 46 Prozent zwar eine Mehrheit. mehr lesen 
Deutschland - Die Linke  Magdeburg - Ein unbekannter Mann hat die Linken-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht auf dem ... mehr lesen  
Riexingers Rede wie auch der Parteitag wurden nach kurzer Unterbrechung fortgesetzt.
G7-Gipfel in Japan  Ise-Shima - Die G7-Staaten haben die Flüchtlingskrise als «globale Herausforderung» anerkannt und weltweites Wirtschaftswachstum als «dringende ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Basel 16°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 16°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 18°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten