Innosuisse stärkt die Wertschöpfung bei Schweizer Unternehmen

publiziert: Mittwoch, 11. Mai 2022 / 20:01 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 11. Mai 2022 / 20:20 Uhr
Disigel ist ein von Innosuisse gefördertes Projekt, das ein Handdesinfektionsmittel mit mehrstündiger Schutzwirkung entwickelt.
Disigel ist ein von Innosuisse gefördertes Projekt, das ein Handdesinfektionsmittel mit mehrstündiger Schutzwirkung entwickelt.

Bern - Innosuisse untersucht seit Anfang 2021 mit einem systematischen Monitoring die Wirkung der unterstützten Innovationsprojekte auf die Unternehmen.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Förderung rasch der Schweizer Volkswirtschaft zu Gute kommt. Die Umsetzung der Projekte auf dem Markt schafft neue zukunftsträchtige Arbeitsplätze. Jede dritte von Innosuisse geförderte Innovation stellt eine Neuheit auf dem Weltmarkt dar.

Innosuisse, die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung, will mit ihrer Förderung die langfristige Wettbewerbs- und Wirtschaftskraft in der Schweiz stärken und damit ihren direkten Beitrag zu einer positiven ökonomischen, sozialen und ökologischen Entwicklung leisten. Mit den Ergebnissen aus dem Wirkungsmonitoring lässt sich der Nutzen der Innovationsförderung mit konkreten Zahlen belegen und die Entwicklung künftig über die Zeit verfolgen. Die Ergebnisse belegen die vielfältigen Wirkungen der Innovationsförderung:

Ökonomische Wertschöpfung in Unternehmen

Ein Franken, der in Innovationsprojekte investiert wird, führt über einen Zeitraum von drei Jahren zu einer zusätzlichen Wertschöpfung (z.B. Beschäftigungsanstieg, Umsatzwachstum) von 5.10 Franken bei den Unternehmen. Aus den 364 im Jahr 2018 abgeschlossenen Projekten sind 1080 Arbeitsplätze entstanden.

Radikale und disruptive Innovationen in der Schweiz ermöglichen

Innosuisse unterstützt Innovationsprojekte, welche ein hohes wirtschaftliches Potenzial aufweisen, aber wegen hohen Risiken sonst nicht durchgeführt worden wären. Rund die Hälfte der geförderten Projekte verfolgen radikale oder disruptive Innovationen. Jede dritte von Innosuisse geförderte Innovation stellt eine Weltmarktneuheit dar.

Langfristige Zusammenarbeit unterstützen

Die Projektförderung von Innosuisse stärkt den Wissens- und Technologietransfer zwischen Hochschulen und Unternehmen. Die Kooperationen bleiben oft langfristig bestehen: Fast die Hälfte der Unternehmen arbeiten auch drei Jahre nach Projektabschluss noch mit ihrem Forschungspartner zusammen.

Digitale Lösungen entwickeln

Die fortschreitende digitale Transformation ist eine starke Innovationstreiberin. Viele Unternehmen nutzen in ihren Innovationsprojekten die Digitalisierung, um im Rahmen ihrer Prozess-, Produkt- oder Dienstleistungsinnovationen völlig neue und innovative Geschäftsmodelle zu erschaffen. 55 Prozent der 2021 abgeschlossenen Projekte beschäftigen sich mit digitalen Lösungen.

Innosuisse Wirkungsmontoring (PDF, 432 kB)

(fest/pd)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
50% der Personen im Alter zwischen 25 und 60 Jahren bilden sich weiter.
50% der Personen im Alter zwischen 25 und 60 Jahren ...
Lebenslanges Lernen in der Schweiz im Jahr 2021  68% der Bevölkerung haben 2021 eine Ausbildung oder eine Weiterbildung besucht oder sich selbstständig weitergebildet. Während sich vor allem Personen im Alter bis 34 in Ausbildung befinden, liegt die Weiterbildungsteilnahme der Personen von 25 bis 60 Jahren bei um die 50% und nimmt erst danach deutlich ab. mehr lesen 
Empa-Studie: Einfluss von Energiespeichern  Die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, erfordert einen möglichst raschen Umbau des Energiesystems. Doch die Geschwindigkeit ... mehr lesen  
Massenweise Solaranlagen bauen, und das Energieproblem ist gelöst?
Neuer, vielversprechender Ansatz im Kampf gegen Impfektionskrankheiten.
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Darmstadt haben gezeigt, dass eine neue Klasse synthetischer Wirkstoffe sich gezielt auf die Schwachstellen eines Krankheitserregers hin ausrichten lässt ... mehr lesen  
Wissenschaftler haben Stechmücken entwickelt, die das Wachstum von Malaria verursachenden Parasiten in ihrem Darm verlangsamen und so die Übertragung von Malaria auf den Menschen verhindern. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bedeckt, etwas Schnee
Basel -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bedeckt
St. Gallen 0°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bedeckt, etwas Schnee
Bern 1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee bedeckt, etwas Schnee
Luzern 2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen bedeckt, etwas Schnee
Genf -1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregen
Lugano 1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten