Zehntausende Jugendliche in Berlin

Internationales Taizé-Treffen hat begonnen

publiziert: Mittwoch, 28. Dez 2011 / 15:26 Uhr
Mehr als 25'000 Jugendliche werden erwartet.
Mehr als 25'000 Jugendliche werden erwartet.

Berlin - Tausende Jugendliche aus ganz Europa sind zum Auftakt des 34. Europäischen Jugendtreffens der Glaubensgemeinschaft von Taizé am Mittwoch nach Berlin gekommen.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Es läuft alles reibungslos bisher», sagte Sprecher Bruder Han-Yol. Die Stimmung sei fröhlich, «und das nach zwei oder drei Tagen Reise, die viele hinter sich haben». Für den Abend war ein erstes gemeinsames Essen mit anschliessendem Gebet auf dem Messegelände vorgesehen.

Mehr als 25'000 katholische und protestantische junge Menschen - darunter rund 170 Schweizerinnen und Schweizer - werden zu dem fünftägigen Treffen in der Hauptstadt erwartet. Unter dem Motto «Wege des Vertrauens» wollen sie gemeinsam beten und zum Austausch über gesellschaftliche und politische Fragen diskutieren.

Probleme hatte es im Voraus mit den Unterkünften gegeben, rund 13'000 Schlafplätze hatten gefehlt. «Niemand wird auf der Strasse schlafen», versicherte Bruder Han-Yol am Mittwoch.

In den vergangenen Tagen hätten sich noch viele Gastgeber gemeldet. Die Jugendlichen kämen grösstenteils in Familien unter, rund ein Viertel schlafe in Turnhallen und Gemeindesälen.

«Für eine bessere Welt»

Zum Auftakt des Treffens am Mittwoch begrüsste der Abt von Taizé, Frère Alois, im Radio, dass die jungen Menschen in Berlin sehr offen empfangen würden. Am Donnerstag und Freitag wollen sich Politiker mit mehreren hundert Teilnehmern des Jugendtreffens im Reichstag zusammensetzen und unter dem Motto «Für eine bessere Welt» diskutieren.

Jedes Jahr pilgern rund 200'000 junge Menschen in die ökumenische Gemeinschaft von Taizé in Frankreich. 1949 hatte der Schweizer Ordensbruder Roger Schutz die Glaubensgemeinschaft bei Cluny gegründet.

Das Europäische Jugendtreffen ist Teil eines «Pilgerwegs des Vertrauens auf der Erde», zu dem die Gemeinschaft seit 34 Jahren jedes Jahr in europäische Städte einlädt - zuletzt nach Rotterdam, Posen, Brüssel und Genf.

(nat/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Strassburg - Junge Christen aus aller ... mehr lesen
Jugendliche aus aller Welt kommen in Strassburg zusammen.
30'000 ökomenische Christen trafen in Berlin zusammen.
Berlin - Das 34. europäische Jugendtreffen der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé in Berlin ist nach fünf Tagen gemeinsamen Betens und Diskutierens zu Ende gegangen. Die ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Publinews Erwecken Sie mit der Einrichtung nach Feng-Shui Ihr «Chi»  Feng-Shui ist eine Lehre der chinesischen Kultur, die die Lebensenergie («Chi») in positive Bahnen lenken soll. Übersetzt heisst «Feng» Wind und «Shui» Wasser. Der Begriff symbolisiert, dass die Energie frei fliessen können soll, wobei die Umgebung und ihre Einrichtung eine entscheidende Rolle spielt. Feng-Shui überlässt Ihnen ein hohes Mass an Gestaltungsfreiraum. mehr lesen  
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern ... mehr lesen  
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen   1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel freundlich
Basel -1°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel recht sonnig
St. Gallen -3°C -1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel freundlich
Bern -2°C 0°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel freundlich
Genf -1°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 4°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten