Internet-Stellenangebot sinkt weiter
publiziert: Donnerstag, 27. Aug 2009 / 15:18 Uhr

Zürich - Die Krise ist auf dem Schweizer Arbeitsmarkt angekommen und das wiederspiegelt sich auch im Stellenangebot im Internet. Auf Schweizer Internetseiten fanden sich im Juli rund 5 Prozent weniger Jobs an als noch vor drei Monaten.

Bei einem leicht gebremsten Rückgang lässt die Trendwende weiter auf sich warten.
Bei einem leicht gebremsten Rückgang lässt die Trendwende weiter auf sich warten.
Das zeigt der veröffentlichte Jobpilot-Index der Stellenvermittlungsfirma Monster. Der Index ging im Juli gegenüber dem Vorquartal um 7 auf 143 Punkte zurück. Der Sinkflug hält damit seit vier Quartalen an, der Rückgang schwächte sich aber ab. So betrug der Rückgang im Juli noch 18 Punkte, im April gar 33.

Vor allem das Angebot auf Firmen-Websites sei weniger stark als noch vor drei Monaten gesunken, während der Rückgang bei den Stellenbörsen nur leicht abgebremst worden sei, teilte Monster mit.

Der Teilindex für die Online-Stellenbörsen sank gegenüber Januar um 9 auf 130 Punkte, womit der Rückgang zum zweiten Mal in Folge etwas abgebremst wurde. Das Stellenangebot auf den Rekrutierungsseiten der Unternehmen ging um 5 auf 168 Punkte zurück.

Auch wenn der verlangsamte Rückgang «berechtigten Anlass zur Hoffnung» auf eine weniger dramatische Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt gebe, dürfte die Trendwende noch auf sich warten lassen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Der Jobpilot-Index wird von Monster Schweiz in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich und der Fachhochschule Nordwestschweiz erhoben. Er berücksichtigt die wichtigsten Schweizer Stellenbörsen und das Stellenangebot auf den Websites von rund 1000 Schweizer Firmen und Organisationen.

(ht/sda)

Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Digitalisierung trägt dazu bei, dass die verschiedenen Unternehmensbereiche viel effizienter zusammenarbeiten.
Die Digitalisierung trägt dazu bei, dass die verschiedenen ...
Publinews Kundenerlebnisse sind der Schlüssel zum Erfolg, das wusste schon Steve Jobs. Wie stark die Abhängigkeiten sind, steht im druckfrischen Report von Adobe «Digitale Trends 2021». mehr lesen  
Demokraten bringen Gesetzentwurf ein  Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, der die Nutzung zielgerichteter digitaler Werbung auf Werbemärkten (Targeted Advertising) verbieten würde, die von Plattformen wie Facebook, Google und anderen Datenmaklern mit grossen Gewinnen betrieben werden. mehr lesen  
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Mickael L. Perrin will winzige Kraftwerke aus Graphen-Nanobändern bauen, die aus Wärme Strom erzeugen. Für sein ehrgeiziges ... mehr lesen  
Mickael L. Perrin in seinem Labor an der Empa.
Keine grosse Zukunft für Autoren und Contentmacher bei YouTube Originals.
Gestern gab YouTube bekannt, dass es einen grossen Teil der YouTube Originals, die Originalinhalte wie Serien, Bildungsvideos, Musik und Prominentenprogramme ... mehr lesen  
Mickael L. Perrin in seinem Labor an der Empa.
eGadgets Mini-Stromgenerator aus Quantenpunkten Dübendorf, St. Gallen und Thun - Mickael L. Perrin ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: https://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Schneeregenschauer
Basel -2°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, wenig Schnee
Bern -5°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -3°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Schneeregenschauer
Genf -2°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 0°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten