Iran: Ahmadinedschads Vize tritt zurück

publiziert: Samstag, 25. Jul 2009 / 08:21 Uhr / aktualisiert: Samstag, 25. Jul 2009 / 21:08 Uhr

Teheran - Sechs Wochen nach seiner umstrittenen Wiederwahl hat der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad eine politische Schlappe erlitten: Nach einem Machtwort des obersten geistlichen Führers, Ajatollah Ali Chamenei, trat Vizepräsident Esfandiar Rahim Maschaie zurück.

Irans Vize Rahim Maschaie musste auf Druck Chameneis zurücktreten.
Irans Vize Rahim Maschaie musste auf Druck Chameneis zurücktreten.
6 Meldungen im Zusammenhang
Maschaie - der Schwiegervater von Ahmadinedschads Sohn - war erst vor kurzem ins Amt berufen worden. Er teilte mit, er betrachte sich nach Chameneis Anweisung nicht mehr als Vizepräsident. Maschaie war in die Kritik geraten, weil er früher den Iran als Freund des israelischen Volkes bezeichnet hatte.

Ahmadinedschad hatte die Kritik aus der konservativen Führungsriege an seiner Kandidatenwahl tagelang ignoriert. Am Freitagabend wies Chamenei dann den Präsidenten an, die Ernennung rückgängig zu machen. Sie sei nicht vorteilhaft, erklärte der Ajatollah, der in allen politischen Fragen das letzte Wort hat.

Rücktritt akzeptiert

Ahmadinedschad akzeptierte den Rücktritt, nahm Maschaie aber als loyalen Diener der Nation in Schutz. «Trotz negativer Propaganda gewisser Medien und politischer Fraktionen hoffte ich vergangene Woche noch, Deine Dienste könnten der Regierung von Nutzen sein», schrieb er laut der Agentur Fars an Maschaie.

Es war bereits das zweite Mal in fünf Wochen, dass Chamenei den Präsidenten öffentlich kritisierte. Beim Freitagsgebet am 19. Juni hatte er Ahmadinedschad gerügt, weil dieser Ex-Präsident Akbar Haschemi Rafsandschani der Korruption bezichtigt hatte, ohne Beweise vorzulegen. Rafsandschani hatte den unterlegenen Präsidentschaftsbewerber Mir Hussein Mussawi unterstützt.

(tri/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Teheran - Gut eine Woche vor der ... mehr lesen
Auch von Konservativen kritisiert: Mahmud Ahmadinedschad.
Bei den heftigen Protesten gegen die Wiederwahl von Ahmadinedschad wurden zwischen 1000 und 2000 Menschen verhaftet
Teheran - Das iranische Parlament hat eine Sonderkommission eingerichtet, die nach den Protesten gegen die umstrittene ... mehr lesen
Mohammad El Dschafari droht mit Vergeltungsschlägen bei einem Angriff auf den Iran.
Teheran - Der Iran hat Israel erneut davor gewarnt, einen Militärschlag gegen die Islamische Republik zu führen. In einem solchen Falle würde Teheran «ohne jeden Zweifel» ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Ahmadinedschad sei zum «schnellstmöglichen» Gehorsam aufgefordert.
Teheran - Im Streit um den ersten ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Das Ziel des Starshield-Projekts ist die kontinuierliche Überwachung der Erdoberfläche, insbesondere für militärische Zwecke.
Das Ziel des Starshield-Projekts ist die kontinuierliche ...
Nach Berichten aus den USA plant SpaceX den Bau eines neuen Satellitennetzwerks für einen US-Geheimdienst. Dieses Netzwerk namens «Starshield» soll die gesamte Erdoberfläche überwachen. mehr lesen 
Musikstreaming-Apps im App Store  Brüssel hat Apple mit einer Geldstrafe in Höhe von 1,8 Milliarden Euro belegt. Laut einer Untersuchung der EU-Kommission hat das US-Unternehmen seine dominante Stellung durch bestimmte Regeln im App Store missbraucht und Konkurrenten im Musik-Streaming-Geschäft behindert. Ein zentraler Punkt ist das allgemeine Verbot von Apple für Entwickler, in ihren Apps auf günstigere Kauf- oder Abonnementmöglichkeiten hinzuweisen. mehr lesen  
Während die USA und andere Länder sich auf die bevorstehenden Wahlen vorbereiten, prognostiziert eine neue Studie eine Eskalation der täglichen ... mehr lesen  
Internationales Super-Wahljahr 2024.
Die US-Army testet KI gesteuerte Drohnen - und wurde überrascht.
Obwohl künstliche Intelligenz komplexe Probleme lösen kann, hat sie auch ihre Grenzen. In einem virtuellen Test ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 10°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 12°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 13°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten