Iranischer Anwalt nach Norwegen geflohen

publiziert: Montag, 9. Aug 2010 / 15:52 Uhr / aktualisiert: Montag, 9. Aug 2010 / 18:54 Uhr

Oslo - Der iranischer Rechtsanwalt Mohammed Mostafai, der in seinem Heimatland unter anderem eine von Steinigung bedrohte Frau vertritt, ist nach Oslo geflohen. Er habe in Norwegen um Asyl gebeten, sagte Mostafai am Sonntag in Oslo.

Die 43-jährige Iranerin Sakineh Mohammadi-Aschtiani wurde wegen Ehebruchs zum Tod durch Steinigung verurteilt wurde. (Symbolbild: Nachgestellte Szene einer Steinigung von Amnesty International)
Die 43-jährige Iranerin Sakineh Mohammadi-Aschtiani wurde wegen Ehebruchs zum Tod durch Steinigung verurteilt wurde. (Symbolbild: Nachgestellte Szene einer Steinigung von Amnesty International)
5 Meldungen im Zusammenhang
Er habe bereits ein Visum für ein Jahr erhalten. Norwegens Aussenminister Jonas Gahr Stoere erklärte seinerseits: «Ich bin sehr froh, dass der Menschenrechtsanwalt Mohammed Mostafai nun in Norwegen in Sicherheit ist.»

Zu den Mandanten des Anwalts gehört die 43-jährige Iranerin Sakineh Mohammadi-Aschtiani, die wegen Ehebruchs zum Tod durch Steinigung verurteilt wurde. Der Fall der zweifachen Mutter Mohammadi-Aschtiani hatte in der westlichen Welt für heftige Kritik gesorgt.

Der Chef der iranischen Justizbehörden, Sadek Laridschani, setzte die Steinigung daraufhin Mitte Juli vorerst aus. Dessen ungeachtet wurde gegen ihren Anwalt Ende Juli Haftbefehl erlassen. Mostafai floh darauf über die Türkei nach Norwegen, wo er nach eigenen Angaben am Samstagabend ankam.

(fkl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Der Sohn der von der ... mehr lesen
Iranischen Angaben zufolge wurde die Frau wegen Ehebruchs und Verwicklung in den «Mord» an ihrem Ehemann verurteilt.
Teheran - Die Regierung in Teheran hat den Westen aufgefordert, sich nicht in den Fall einer zum Tod durch Steinigung verurteilten Ehebrecherin einzumischen. Die Ermittlungen zu dem Fall von Sakine Mohammadi-Aschtiani dauerten noch immer an. mehr lesen  2
Chatami war auf Einladung der Schweiz zu dem offiziellen Besuch nach Bern gereist.
Bern - Der iranische Präsident Mohammed Chatami ist mit Bundespräsident Joseph Deiss und anderen Bundesräten in Bern zusammengekommen. Mit Deiss vereinbarte Chatami eine Fortsetzung des Dialogs ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
Werden Menschen in den USA jetzt besser ...
Demokraten bringen Gesetzentwurf ein  Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, der die Nutzung zielgerichteter digitaler Werbung auf Werbemärkten (Targeted Advertising) verbieten würde, die von Plattformen wie Facebook, Google und anderen Datenmaklern mit grossen Gewinnen betrieben werden. mehr lesen 
Coronavirus  Bern - Der Bundesrat hat heute beschlossen, das ... mehr lesen  
Der Bundesrat reagiert auf die Corona-Situation.
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein entsprechendes Gesetz des Consumer ... mehr lesen  
US-Regisseur Quentin Tarantino streitet sich derzeit mit Miramax, der Produktionsfirma seines Erfolgsfilms «Pulp Fiction», um Vermarktungsrechte digitaler NFTs (Non-Fungible Tokens). mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 13°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 15°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 16°C 23°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 17°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 19°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten