Islamisten festgenommen

publiziert: Dienstag, 19. Jul 2005 / 17:33 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 21. Jul 2005 / 11:11 Uhr

Islamabad - In Pakistan sind bei der Durchsuchung von Koranschulen in mehreren Städten rund 40 Islamisten festgenommen worden.

Pervez Musharraf: "Anschläge im Namen des Islams sind nicht islamistisch!"
Pervez Musharraf: "Anschläge im Namen des Islams sind nicht islamistisch!"
15 Meldungen im Zusammenhang
Die Festnahmen dienten vor allem der Kontrolle von Extremisten, die Hilfe oder Herberge für militante Ausländer bieten könnten, sagte ein Regierungsvertreter.

Dagegen sagte ein Vertreter der Regionalregierung der Provinz Punjab, die Männer würden wegen Verbindungen zu den Bombenattentätern befragt.

Ein Sicherheitsvertreter in Punjab sagte, er erwarte, dass die Befragung weiterer, vor einigen Tagen festgenommener Verdächtiger Verbindungen zu den Attentätern von London belegen werde.

"Wir verhören sie intensiv. Wir hoffen, dass wir bald zu einem positiven Ergebnis kommen", sagte er.

"Unschuldige festgenommen"

Ein Vertreter der militanten sunnitischen Gruppe Millat-i-Islamia klagte, die Polizei habe eine Reihe von unschuldigen Mitgliedern festgenommen.

Aus Sicherheitskreisen verlautete, in den kommenden Tagen werde im ganzen Land verstärkt gegen Islamisten vorgegangen werden.

Pakistans Präsident Pervez Musharraf rief denn auch seine Landsleute zum "Heiligen Krieg" gegen Extremismus auf.

"Terrorismus im Namen des Islam - Bombenanschläge in London im Namen des Islam - sind nicht islamisch", sagte Musharraf in Islamabad.

Nach den Anschlägen von London hatte Pakistan Grossbritannien seine volle Unterstützung bei den Ermittlungen zugesichert.

Letzte Woche schickten die britischen Ermittler den pakistanischen Behörden Nummern, die von einem Anschluss angerufen worden waren, den mindestens einer der mutmasslichen Attentäter benutzt hatte.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lusaka - Der als mutmasslicher Hintermann der Selbstmordanschläge vom 7. Juli in ... mehr lesen
Aswat war am 6. Juli von Simbabwe über den Grenzort Livingstone nahe der Victoria-Wasserfälle eingereist.
Moschee in Islamabad, Pakistan.
Islambad - Bei neuen Grossrazzien ... mehr lesen
London - Das Gerücht, dass Pakistan ... mehr lesen
Der Verdächtige war zwei Wochen vor dem Anschlag in London und suchte die Terror-Ziele aus.
Der Waggon wurde nahe der Station Edgware Road geborgen.
London - Die britischen Behörden haben gestern damit begonnen, einen der bei den Terroranschlägen von London zerstörten U-Bahn-Waggons zu bergen. mehr lesen
London - Der britische Premierminister Tony Blair und der afghanische Präsident ... mehr lesen
Viele Koranschulen seien getarnte Trainingslager für Terroristen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Nächster Anschlag in Warschau? Polnische Soldaten im Irak-Einsatz.
Dubai - Das Terrornetzwerk El Kaida ... mehr lesen
London - Mehr als 500 britische ... mehr lesen
Die britischen Moslems sprechen sich für eine multikulturelle Gesellschaft aus.
Musharraf verurteilt die Anschläge in London als unislamisch.
Islamabad - Der pakistanischen ... mehr lesen
Islamabad - Der Lehrplan ist so ... mehr lesen
Viele britische Pakistaner schicken ihre Kinder für eine begrenzte Zeit auf Koranschulen in der Heimat.
Scotland Yard geht davon aus, dass die Attentäter nicht wussten, wann die Bombe hoch ging.
London - Die Anschläge von London waren nach Einschätzung der britischen Polizei womöglich doch keine Selbstmordattentate. mehr lesen
London - Die Zahl der Todesopfer ... mehr lesen
In dem Zug der Piccadilly Line kamen 27 Menschen ums Leben.
Oriana Fallaci zählt zu den einflussreichsten Jurnalistinnen und Schriftstellerinnen der Welt.
Rom - Die italienische Schriftstellerin ... mehr lesen
London - Der mutmassliche ... mehr lesen
"Indem man den Detonationsknopf drückt, kann man die Tür zum Paradies aufstossen."
Kurz nach den Londoner Bomben antwortete der italienische Premier Silvio Berlusconi auf die Frage, ob sich Italien besondere Massnahmen gegen die Terr ... mehr lesen 
Etschmayer Der Mann heisst Angelo Power. Er ist den Tränen Nahe. Noch vor Kurzem war er sicher, dass sein Leben jeden Moment enden würde. Dass er in einer London ... mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Etschmayer Osama Bin Laden hat gewisse Talente. Eines davon ist, George W. Bush immer dann zu Hilfe zu kommen, wenn dieser es am nötigsten hat. Bereits 2001 war ... mehr lesen  
London - Im Zusammenhang mit den fehlgeschlagenen Bombenanschlägen vom 21. Juli in London hat die britische Polizei einen weiteren Verdächtigen offiziell angeklagt. Der 23-Jährige aus Tottenham muss am Freitag vor ... mehr lesen
Beim fehlgeschlagenen Bombenattentat hätten 3 U-Bahn-Züge und ein Bus getroffen werden sollen. (Archivbild)
Etschmayer Es ist an diesem Montag vier Jahre, zwei Monate und acht Tage her. Jener Tag wird möglicherweise als der Wichtigste dieses Jahrzehnts in die Geschicht ... mehr lesen  
Erkenntnisse, die unter Folter gewonnen wurden, nützen vor Gericht nichts.
London - In Grossbritannien können Geständnisse, die unter Folter zu Stande kamen, nicht gerichtlich verwertet werden. Das beschlossen die Law Lords als oberstes ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Basel 17°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 16°C 19°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Bern 15°C 22°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Luzern 16°C 21°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 17°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten