Islamistengruppe bekennt sich zu Anschlag in Paris

publiziert: Montag, 23. Aug 2004 / 07:27 Uhr

Paris - Eine bisher unbekannte Islamistengruppe hat sich zum Brandanschlag auf ein jüdisches Sozialzentrum in Paris bekannt. Nach französischen Medienangaben vom späten Sonntagabend wurde eine entsprechende Erklärung im Internet verbreitet.

Jacques Chirac verurteilte den Anschlag.
Jacques Chirac verurteilte den Anschlag.
Ob das Bekennerschreiben authentisch sei, müsse noch geklärt werden, hiess es weiter.

Am frühen Sonntagmorgen war ein jüdisches Sozialzentrum in Paris durch einen Brandanschlag zerstört worden. Menschen wurden nicht verletzt, weil die durch einen anonymen Anruf alarmierte Feuerwehr ein Übergreifen der Flammen im Erdgeschoss auf die bewohnten fünf oberen Etagen verhindern konnte.

Die Täter beschmierten die als Sozialküche genutzte ehemalige Synagoge im 11. Bezirk mit Hakenkreuzen und Parolen wie Tod den Juden.

Chirac verurteilte den Anschlag

Staatspräsident Jacques Chirac verurteilte den Brandanschlag und drückte den Mitarbeitern des Zentrums seine Solidarität aus. Der Staat werde alles tun, damit die Täter verurteilt und mit grösster Härte bestraft würden, sagte Chirac. Premierminister Jean-Pierre Raffarin kündigte bei einer Ortsbesichtigung eine extreme Härte gegen alle Antisemiten an.

Angesichts der Häufung antisemitischer Vorfälle in Frankreich äusserten jüdische Organisationen die Befürchtung, dass es zu den jüdischen Feiertagen im September zu weiteren Ausbrüchen von Judenhass komme, und warfen der Justiz Nachgiebigkeit vor.

Ungesundes Klima

Der Pariser Bürgermeister Bertrand Delanoë sprach von einem ungesunden und gefährlichen Klima der Gewalt. Man dürfe den Barbaren keinen Zentimeter nachgeben.

Seit dem Irak-Krieg hat sich die Zahl der Taten deutlich erhöht. Soziologen zufolge gibt es insbesondere bei muslimischen Einwanderern aus Nordafrika, die die Juden mit Israel identifizieren, eine starke antisemitische Strömung. Vor allem im Elsass und bei Lyon kam es zudem zur Schändung von jüdischen Friedhöfen durch Neonazis.

(rp/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Publinews Erwecken Sie mit der Einrichtung nach Feng-Shui Ihr «Chi»  Feng-Shui ist eine Lehre der chinesischen Kultur, die die Lebensenergie («Chi») in positive Bahnen lenken soll. Übersetzt heisst «Feng» Wind und «Shui» Wasser. Der Begriff symbolisiert, dass die Energie frei fliessen können soll, wobei die Umgebung und ihre Einrichtung eine entscheidende Rolle spielt. Feng-Shui überlässt Ihnen ein hohes Mass an Gestaltungsfreiraum. mehr lesen  
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für ... mehr lesen  
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen   1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 7°C 13°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 6°C 11°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 8°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 9°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 11°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten