Wahl sorgt für Kritik

Jean Ziegler wieder im UNO-Menschenrechtsrat

publiziert: Donnerstag, 26. Sep 2013 / 19:06 Uhr / aktualisiert: Freitag, 27. Sep 2013 / 07:03 Uhr
Die Wahl von Jean Ziegler sorgte für Diskussionen.
Die Wahl von Jean Ziegler sorgte für Diskussionen.

Genf - Jean Ziegler ist am Donnerstag in den Beratenden Ausschuss des UNO-Menschenrechtsrats gewählt worden. Trotz der Kritiken im Vorfeld hat er bei zwei Enthaltungen 33 Stimmen erhalten. 12 Stimmen gingen an seinen Rivalen, den spanischen Professor Fernando Marino Menendez.

2 Meldungen im Zusammenhang
Ziegler wurde als Experte in dem Gremium für drei Jahre gewählt. Er hatte dem Ausschuss bereits von 2008 bis 2012 angehört. Eine Wiederwahl ist nach einem Jahr Unterbruch möglich. Zudem war er zwischen 2000 und 2008 UNO-Berichterstatter für das Recht auf Nahrung.

Die Kandidatur sorgte im Vorfeld für Kritik. Die Aussenpolitische Kommission des Nationalrates (APK) erachtete die bundesrätliche Unterstützung als «unangebracht». Als Gründe wurden seine provozierende Persönlichkeit genannt, seine polarisierende Haltung, aber auch sein Alter von 79 Jahren.

Jean Ziegler war bei der Wahl nicht im Saal anwesend. Während ein pakistanischer Vertreter sich für die Wahl Zieglers aussprach, kritisierte ein US-Verteter diese indirekt. Ein Experte könne nur einmal wieder gewählt werden, betonte er.

Auch die vom American Jewish Committe gegründete Organisation UN Watch kritisiert Ziegler. Sie wirft ihm Nähe vor zum ehemaligen libyschen Diktator Muammar Gadaffi. Dies, weil Ziegler 2002 den vom Diktator erfundenen «Gadaffi-Menschenrechtspreis» angenommen habe. Der ehemalige SP-Nationalrat und Soziologe weist die Kritik zurück. Er habe den Preis innert 48 Stunden zurückgegeben.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Leider ... stimmt dies halt auch!
Jean Ziegler war und ist einer der wenigen Meinungsmacher, der sich seine Ansichten nicht ab-kaufen lässt, sondern dafür einsteht, für das, was er sagt und tut - dies dazu noch kämpferisch, wenn es denn sein muss!! UND, wer zuzuhören gelernt hat, der versteht Ziegler richtig!
Schliesse mich an.
Auch wenn es Sie erstaunen mag... da wäre ich gleich mit von der Partie;-)
Jeanno National
Politisch bin ich 180 Grad von ihm und beruflich ist er einer der "Erzfeinde".

Trotzdem, ich mag Jeanno unseren Nestbeschmutzer-National. Weil er sich treu bleibt, weil er gut argumentiert und weil es Intellektuelle wie ihn braucht. Er hat meinen Respekt.

Mit ihm würde ich gerne mal bei einer Flasche Wein ein Streitgespräch führen.
Präsi
J. Zieglers Meinung kann nach wie vor mit einem einzigen Satz zusammengefasst werden: Das Ganze Elend auf dieser Welt rührt nur daher, dass nicht ich, J. Ziegler, Weltpräsident bin.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Teil des Plans ist die Durchmischung von Arbeits- und Wohnzonen sowie eine Überprüfung möglicher höherer Bauprojekte an geeigneten Standorten.
Teil des Plans ist die Durchmischung von Arbeits- und Wohnzonen ...
Bei einem Treffen am 13. Februar 2024 in Bern diskutierten Vertreterinnen und Vertreter der Kantone, Städte, Gemeinden, Bau- und Immobilienwirtschaft sowie der Zivilgesellschaft unter Leitung von Bundesrat Guy Parmelin Massnahmen zur Behebung der Wohnungsknappheit. Ein Aktionsplan mit über 30 Empfehlungen wurde vereinbart, um das Wohnungsangebot zu erhöhen und qualitativ hochwertigen, erschwinglichen und bedarfsgerechten Wohnraum zu schaffen. mehr lesen 
Publinews Makerspaces sind Hotspots für Kreativität und Innovation, die immer beliebter werden. Sie bieten Menschen jeden Alters physische Räume mit einer Vielzahl ... mehr lesen  
Das Potenzial von Makerspaces erstreckt sich über verschiedene Bereiche und hat Auswirkungen auf Bildung, Wirtschaft und Gesellschaft.
Müllvermeidung - ein wichtiges, aktuelles Thema.
Publinews Nachhaltigkeit ist in der heutigen Gesellschaft ein immer wichtigeres Thema. Wir alle haben eine ... mehr lesen  
Gemäss dem Bericht «Survival of the Richest» hat das reichste Prozent der Weltbevölkerung seit Beginn der Corona-Pandemie fast zwei Drittel des gesamten globalen Vermögenszuwachses ... mehr lesen
Der Oxfam-Bericht zeigt, dass die Vermögen der Milliardäre weltweit täglich um 2,7 Mrd. Dollar gestiegen ist.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Basel 4°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Bern 3°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 6°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 2°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 10°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten