Gesundheitsbefragung

Jeder sechste Erwerbstätige leidet unter Stress

publiziert: Dienstag, 18. Feb 2014 / 12:38 Uhr
Sechs Prozent der Bevölkerung leiden an einer Depression. (Symbolbild)
Sechs Prozent der Bevölkerung leiden an einer Depression. (Symbolbild)

Neuenburg - Nahezu jede fünfte Person in der Schweiz plagen psychische Probleme. Ebenso verbreitet ist Stress bei der Arbeit. Aber nur die wenigsten nehmen dies als Grund zum Klagen: Neun von zehn Einwohner beurteilen ihre Lebensqualität als gut bis sehr gut.

8 Meldungen im Zusammenhang
Diese Erkenntnisse gehen aus der Gesundheitsbefragung 2012 hervor, zu denen das Bundesamt für Statistik (BFS) jetzt die detaillierten Tabellen veröffentlicht hat. Demnach schätzen 92 Prozent der Bevölkerung ihr gesundheitliches Wohlbefinden als gut bis sehr gut ein, 82 Prozent fühlen sich meistens oder immer glücklich.

Trotzdem sehen sich 18 Prozent der Befragten durch psychische Belastungen beeinträchtigt. 17 Prozent erleben immer oder meistens Stress bei der Arbeit, zusätzliche 44 Prozent manchmal. 18 Prozent der Erwerbstätigen stimmen eher oder vollständig der Aussage zu, sich bei der Arbeit emotional verbraucht zu fühlen.

Fachleute werten dies als mögliches Anzeichen einer Burnout-Gefährdung. Personen, die viel Stress bei der Arbeit erleben oder Burnout-gefährdet sind, weisen laut BFS eine fünf- respektive sechsmal höhere Wahrscheinlichkeit für eine Depression auf als Erwerbstätige, die diesen Belastungen nicht ausgesetzt sind.

Kaum mehr Behandlungen wegen psychischer Probleme

Sechs Prozent der Bevölkerung leiden an einer Depression, wie die Befragung weiter ergab. Mit sieben Prozent sind Frauen etwas stärker betroffen als Männer, von denen sechs Prozent über entsprechende Beschwerden klagen. Depressive Symptome treten bei jüngeren Personen (10%) häufiger auf als bei älteren Personen (3%).

5 Prozent der weiblichen Bevölkerung greifen zu Antidepressiva, bei den Männern sind es 3 Prozent. Frauen suchen auch öfters medizinische Unterstützung bei Depressionen. Jede zehnte Frau hat sich in ihrem Leben schon einmal wegen einer Depression behandeln lassen, bei den Männern ist es jeder Sechzehnte.

Soziale Unterstützung wichtig

Insgesamt hat jedoch gemäss BFS die Nachfrage nach Konsultationen aufgrund psychischer Probleme in den letzten 15 Jahren nur leicht zugenommen, und zwar von 4,1 Prozent auf 5,4 Prozent. Gegenüber 2007 ist sie stabil geblieben.

Fachleute sehen in der soziale Unterstützung ein wichtiges Mittel, um Depressionen entgegenwirken und das Leben meistern zu können. 39 Prozent können auf starken sozialen Beistand zählen, bei 12 Prozent ist dieser nur schwach. Bei geringer sozialer Unterstützung wird die Wahrscheinlichkeit für eine Depression rund dreimal höher eingeschätzt als bei mittlerer oder starker sozialer Unterstützung.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - In der Schweiz belasten ... mehr lesen
Etliche Arbeitnehmer leiden unter Stress am Arbeitsplatz.
Führende Frauen sind stärker von Depressionen betroffen.
Austin - Frauen in Führungspositionen neigen eher zu Depressionen als Männer, wie eine Studie der University of Texas at Austin besagt. mehr lesen
Bern - Weit über eine Million der 4,9 Millionen Arbeitnehmenden in der Schweiz ... mehr lesen
Die Schweizer Wirtschaft leidet durch die zu hohe Belastung der Arbeitenden. (Symbolbild)
Vor allem während des Schuljahres geht der Stresspegel weit über das hinaus, was von den Jugendlichen noch als gesund empfunden wird.
Washington/Hamburg - Jugendliche klagen bereits über einen höheren Stresslevel als Erwachsene. mehr lesen
Zürich/Lausanne - Vier von 100 jungen Männern in der Schweiz leiden an einer ... mehr lesen
Die Störung trat häufiger bei Männern über 20 Jahre auf.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Stressfaktoren finden sich vor allem bei Arbeit, Einkommen und Beziehungen.
London - Menschen sind heute Ich-bezogener und gestresster als in der Kriegszeit vor 70 Jahren. mehr lesen
Zürich - Die ständige Erreichbarkeit ... mehr lesen
Ständige Erreichbarkeit geht auf die Nerven.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Schisandra chinensis:DIese Beere ist bekannt für die Steigerung der Lebergesundheit, die Verbesserung der Konzentration und die Förderung der allgemeinen Vitalität.
Schisandra chinensis:DIese Beere ist bekannt für die ...
Drogerie News In unserer dynamischen Zeit suchen viele nach natürlichen Wegen zur Steigerung des Wohlbefindens. Adaptogene Kräuter, seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin genutzt, gewinnen nun im modernen Wellnessbereich an Popularität. mehr lesen  
Publinews CBD, oder Cannabidiol, hat in den letzten Jahren stark an Beliebtheit gewonnen, da immer mehr Menschen die ... mehr lesen  
Die Integration von CBD in Mahlzeiten und Getränke kann eine angenehme und effektive Möglichkeit sein.
Fitness Pilates erweist sich zunehmend als eine favorisierte und wirksame Methode zur Körperertüchtigung, die eine harmonische Verbindung zwischen Physiologie und Bewusstsein herstellt. Ursprünglich vom Namensgeber Joseph Pilates erschaffen, hat sich dieses System aus sorgfältig konzipierten Übungen zu einem wahrhaft globalen Phänomen entwickelt und erfreut sich einer stetig wachsenden Anhängerschaft. mehr lesen  
Lachen hat viele positive Affekte auf den Körper und die Psyche.
Wellness Das Lachen dient nicht nur als Zeichen von Freude und Glück, sondern hat auch viele positive Effekte auf unsere Gesundheit. Untersuchungen haben ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 8°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 7°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 9°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten