Besuch aus der ganzen Welt

Johannesburg erwartet Dutzende Staatschefs

publiziert: Montag, 9. Dez 2013 / 11:28 Uhr / aktualisiert: Montag, 9. Dez 2013 / 20:22 Uhr
Nelson Mandela.
Nelson Mandela.

Südafrika bereitet sich in der Woche der Trauer um Nelson Mandela auf den ersten Höhepunkt vor: Zum zentralen Staatsakt in Johannesburg am Dienstag werden 70 amtierende und 10 ehemalige Staats- und Regierungschefs erwartet.

8 Meldungen im Zusammenhang
"Die ganze Welt kommt im wahrsten Sinne des Wortes nach Südafrika", sagte der Sprecher des Aussenministerium, Clayson Monyela, am Montag in Pretoria. Zu den Gästen zählten "Könige und Königinnen, Prinzen und Prinzessinnen". Das sei beispiellos in der Geschichte des Landes.

Der südafrikanische Friedensnobelpreisträger war am Donnerstag nach langer Krankheit im Alter von 95 Jahren gestorben. Er hatte sein Land aus der Rassentrennung in die allgemeine Demokratie geführt.

Das südafrikanische Parlament in Kapstadt ehrte den ersten schwarzen Präsidenten des Landes am Dienstag mit einer Sondersitzung. Mandela habe sehr hohe Massstäbe für seine politischen Erben gesetzt, sagte Vizepräsident Kgalema Motlanthe. "Es ist schwer, den politischen Errungenschaften Nelson Mandelas gerecht zu werden."

Oppositionschefin Helen Zille nannte Mandela den "meist verehrten Mann unserer Zeit". Vor dem Parlament waren grosse Papierbögen gespannt, auf denen Hunderte Bürger Gedanken und Erinnerungen an den "Vater der Nation" aufschrieben.

Ansprachen mehrerer Staatsoberhäupter

Die zentrale Gedenkfeier für den südafrikanischen Nationalhelden findet am Dienstag zwischen 11.00 und 15.00 Uhr Ortszeit (10.00 und 14.00 Uhr MEZ) im FNB-Stadion in Johannesburg statt. Es bietet Platz für mehr als 90'000 Menschen.

Der Leichnam Mandelas wird nicht im Stadion aufgebahrt sein. Der Trauerakt wird an 90 Orten im Land auf Grossleinwänden sowie in drei weiteren Stadien von Johannesburg für die Öffentlichkeit übertragen.

Südafrikas Präsident Jacob Zuma und andere Staatsoberhäupter werden nach Regierungsangaben bei dem Staatsakt Reden halten. Darunter sind UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon, US-Präsident Barack Obama, der kubanische Präsident Raúl Castro, Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff, Chinas Vizepräsident Li Yuanchao und Indiens Präsident Pranab Mukherjee. Auch Kinder und Enkel Mandelas sollen das Wort ergreifen.

"Gigant der Gerechtigkeit"

Die Mehrheit der Staatsgäste sollte bereits am Montag ankommen. UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon nannte Mandela einen "Giganten der Gerechtigkeit, Gleichheit und Menschlichkeit". Der Freiheitskämpfer habe "mit seinem Beispiel gelehrt", sagte Ban vor einem Besuch des von einem Blumenmeer umgebenen Domizils des Verstorbenen im Johannesburger Stadtteil Houghton.

Zu den Trauerfeiern kommen wollten auch US-Präsident Barack Obama mit Ehefrau Michelle sowie die ehemaligen US-Präsidenten Jimmy Carter, Bill Clinton und George W. Bush.

Erwartet werden am Dienstag auch der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck, Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff, der französische Präsident François Hollande und der britische Premierminister David Cameron. Für Grossbritannien wird zudem Prinz Charles in Vertretung von Königin Elizabeth II am Sonntag zur Beerdigung nach Südafrika reisen.

Die Schweiz wird am Dienstag von Bundespräsident Ueli Maurer vertreten, wie es beim Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) hiess.

Öffentliche Aufbahrung

Den Sonntag hatte Südafrika als nationalen Tag der Trauer und des Andenkens an "den grössten Sohn der Nation", wie Zuma Mandela nannte, begangen. Millionen Südafrikaner gedachten in Gotteshäusern aller grossen Religionen des Freiheitshelden und nationalen Versöhners.

Von Mittwochmorgen an soll der Leichnam Mandelas drei Tage lang im Amphitheater vor dem Regierungskomplex in Pretoria aufgebahrt werden. Beigesetzt werden soll der Nationalheld am Sonntag in Qunu am Ostkap, wo er aufgewachsen war. Hier werden etwa 9000 Trauergäste erwartet.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Johannesburg - Ein offensichtlich unfähiger Gebärden-Dolmetscher hat auf der ... mehr lesen
Mandela wird am Sonntag im Dorf Qunu beigesetzt.
Charlize Theron.
Charlize Theron (38) war heute bei ... mehr lesen
Kapstadt - Mit einer fröhlichen Trauerfeier hat die Welt von Südafrikas ... mehr lesen 1
Grosse Trauer um Nelson Mandela.
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat abgesagt.
Der israelische Ministerpräsident ... mehr lesen
Prag - Tschechiens Ministerpräsident Jiri Rusnok hat sich versehentlich vor ... mehr lesen
Jiri Rusnok. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die zentrale Trauerfeier für Mandela soll am 10. Dezember stattfinden.
US-Präsident Barack Obama sowie ... mehr lesen
Johannesburg - Staatsoberhäupter ... mehr lesen
Ueli Maurer habe «mit grosser Trauer» vom Tod Mandelas Kenntnis genommen.
Nelson Mandela ist im Alter von 95 Jahren gestorben.
Johannesburg - Südafrika trauert und mit dem Land die ganze Welt: Nelson Mandela ist nach langer Krankheit gestorben. ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Die «Vagabondage 1 Model» Uhr aus dem Hause F.P. Journe brachte der Familie Schumacher umgerechnet 1,5 Mio. Euro.
Die «Vagabondage 1 Model» Uhr aus dem Hause F.P. Journe ...
Im Auftrag der Familie von Michael Schumacher hat das renommierte Auktionshaus Christie's mehrere Uhren aus dem Besitz des Rekord-Weltmeisters versteigert. mehr lesen 
Aktuell sorgt Sylvester Stallone für Aufsehen, diesmal unter Uhrensammlern, denn ein Teil seiner Sammlung exklusiver Luxusuhren soll bei Sotheby's ... mehr lesen  
Ein absolutes Meisterstück: Die Patek Philippe Reference 6300G-010 Grand Master Chime mit 20 Komplikationen, werkseitig versiegelt.
Gustav Klimt 
«
Bildnis Fräulein Lieser», 1917, 
Öl auf Leinwand; gerahmt, 
140 x 80 cm © Auktionshaus im Kinsky GmbH, Wien. (Ausschnitt)
Es ist eine seltene Gelegenheit, dass ein verloren geglaubtes Gemälde von Gustav Klimt auftaucht: Das Wiener Auktionshaus im Kinsky versteigert nun das «Bildnis Fräulein ... mehr lesen  
Galerien Vom 14.03. bis zum 31.05.2024  Die renommierte Galerie Gmurzynska in Zürich kündigt eine umfassende Einzelausstellung des ... mehr lesen  
Christian Ludwig Attersee in der Galerie Gmurzynska
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Basel 13°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 12°C 13°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Bern 12°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 13°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 12°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten