Fechten

Jubiläums-GP Bern auf grosser Bühne

publiziert: Donnerstag, 8. Mai 2014 / 17:04 Uhr
Max Heinzer gilt als Schweizer Hoffnung. (Archivbild)
Max Heinzer gilt als Schweizer Hoffnung. (Archivbild)

Die Schweizer Degen-Spezialisten haben sich mit ihren Erfolgen den Auftritt in Gala-Manier redlich verdient: Der 50. Grand Prix von Bern vom Wochenende wird in der PostFinance-Arena ausgetragen.

1 Meldung im Zusammenhang
Die grössten Schweizer Hoffnungen für den Finaltag ruhen auf Max Heinzer, dem Sieger der letzten drei Austragungen, und auf Fabian Kauter, dem Weltranglisten-Ersten und Lokalmatadoren. Heinzer ist siebenfacher Weltcup-Turniersieger. Mit einem weiteren Erfolg würde er an seiner famosen Geschichte weiter schreiben und aufgrund der Anzahl seiner Weltcupsiege in die Gilde der erfolgreichsten Degenfechter aller Zeiten vorpreschen.

Heinzer würde zu Christoph Marik (Ö/nicht mehr im Weltcup aktiv), Ulrich Robeiri (Fr/aktiv) und Alfredo Rota (It/nicht mehr im Weltcup aktiv) aufschliessen. Sie alle haben zwischen 2003 und 2014 acht Weltcup-Turniere gewonnen. In Bern hat noch kein Fechter vor Heinzer nur schon dreimal in Folge gewinnen können.

Heinzer sagt: «Ich bin nach der Operation am Fuss vom letzten November körperlich fast wieder topfit. Bis zur WM Ende Juli in Kasan werde ich meine Bestform erreichen.» In der laufenden Saison reichte Heinzers Form bislang immerhin schon zu einem Triumph am Weltcup-Turnier in Tallinn und zwei Weltcupsiegen mit dem Team in Heidenheim (De) und am letzten Sonntag in Paris.

Rahmen nicht so bedeutsam

Fabian Kauter, der einzige dreifache Team-Europameister (2004, 2012 und 2013) und zweifache Einzel-WM-Medaillengewinner der Schweizer Fechtgeschichte (Bronze 2011 und 2013), will die PostFinance-Arena als grosse Bühne nicht überbewerten: «Es ist sicher sehr schön und grossartig, dass dies möglich gemacht wird. Ich hatte aber genauso meine Freude an der Wankdorf-Sporthalle. Der Rahmen ist für mich nicht so extrem bedeutsam.»

Heinzer wiederum sieht dies ähnlich aus einem anderen Grund: «Sicher wird es eine schöne Herausforderung sein. Aber es bedeutet für mich auch eine Umstellung. In der Wankdorfhalle hatte ich meine Rituale. Ich wusste beispielsweise, wo ich wann aufwärmen konnte. Dies wird nun wieder anders sein.» Heinzers Ziel bleibt indes dasselbe: Er will seine Ungeschlagenheit am GP Bern (18 Siege in Serie) wahren.

«Siegen entspricht meinem Weltnummer-1-Status»

Für Kauter ist es egal, ob er es früher oder später mit Heinzer zu tun bekommt. Im Vorjahr wäre dies beinahe geschehen, doch Kauter verlor damals seinen Halbfinal gegen Bogdan Nikischin (Ukr). Kauter: «Ich will einfach jedes Gefecht gewinnen. Das entspricht schliesslich auch meinem Status als Nummer eins der Welt.»

Seit Ende März und seinem GP-Sieg in Vancouver, seinem zweiten Erfolg auf dieser Stufe nach jenem in Stockholm 2011, ist Fabian Kauter zum zweiten Mal nach 2012 Weltranglisten-Leader. 2012 bei der Olympia-Generalprobe in Buenos Aires hatte er das bislang einzige Schweizer Finalduell der Geschichte auf Stufe Weltcup zu seinen Gunsten entschieden (15:6).

Bereits Ende Oktober steht wegen der Änderung des Turnierkalenders die 51. Austragung des Degen-Weltcup-Turniers in Bern im Programm. Dannzumal erfolgt die Rückkehr in die Wankdorfhalle. Der Anlass ist dann nur noch ein «normaler» Weltcup, der im Einzel im Vergleich zum jetzigen GP-Status nur halb so viele Punkte in der Weltrangliste abwirft. Dafür wird dann aber neu nicht mehr nur ein Einzel-, sondern auch ein Teamwettbewerb im Programm stehen.

Programm: 
Samstag, Qualifikation. - Sonntag, ab 8.30 Uhr: Finaltag mit Runde der besten 64 (mit den Top 16 der Welt, unter ihnen Fabian Kauter und Max Heinzer/TV). - Ca. 15.30 Uhr: Final.

Weltrangliste: 1. Fabian Kauter (Sz) 183 Punkte. 2. Ruben Limardo (Ven/Olympiasieger 2012) 166. 3. Nikolai Nowosjolow (Est) 161. Ferner die nächstbesten Schweizer: 6. Max Heinzer 127. 37. Benjamin Steffen 43. 57. Michele Niggeler 29. 130. Peer Borsky 12.

(awe/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Benjamin Steffen, Michele Niggeler, Georg Kuhn und Philippe Oberson überstanden die ... mehr lesen
Benjamin Steffen in Action. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Schwimmen ist sehr gut für das Herz-Kreislauf-System, ausserdem gelenkschonend.
Schwimmen ist sehr gut für das ...
Fitness Das Ausdauer- oder Cardiotraining spielt eine bedeutende Rolle für die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems und ergänzt effektiv das Krafttraining. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Ausdauertraining optimal gestalten können. mehr lesen  
Fitness Inlineskates, auch Rollschuhe genannt, sind in den letzten Jahren zu einem beliebten Freizeit- und Sportgerät ... mehr lesen  
Inlineskaten ist eine unterhaltsame Möglichkeit, fit zu bleiben und die Umgebung zu erkunden.
Pilates stärkt Körper und Geist und fördert zugleich Gelassenheit und mentale Ausdauer.
Fitness Pilates erweist sich zunehmend als eine favorisierte und wirksame Methode zur Körperertüchtigung, die eine harmonische ... mehr lesen  
Fitness Sport und Bewegung sind wichtig für unsere Gesundheit, sowohl körperlich als auch geistig. Doch wussten Sie, ... mehr lesen  
Egal ob jung oder alt, Anfänger oder Profi - Sport in der Gruppe ist für jeden geeignet.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 19°C 25°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Basel 17°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 17°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 19°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 20°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 21°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten