Jugendliche greifen Polizeiwache an

publiziert: Samstag, 25. Dez 2004 / 21:07 Uhr

Athen - Eine Gruppe von 50 Jugendlichen hat in der griechischen Hauptstadt Athen eine Polizeiwache angegriffen. Polizisten dieser Wache sollen afghanische Einwanderer unter anderem mit Scheinhinrichtungen misshandelt haben.

In Athen kommen Missstände bei der Polizei ans Tageslicht.
In Athen kommen Missstände bei der Polizei ans Tageslicht.
Die Jugendlichen hätten das Gebäude am Heiligabend mit Steinen angegriffen und ein Auto angezündet, berichtete die Nachrichtenagentur ana. Anti-Aufruhr-Einheiten der Polizei beendeten die Protestaktion den Angaben zufolge.

Ein Mann sei wegen Sachbeschädigung festgenommen und 18 weitere Aktivisten vorübergehend in Gewahrsam genommen worden. Die Polizei bezeichnete die Angreifer als Anarchisten. Berichte über Verletzte lagen nicht vor.

Menschenrechtsaktivisten hatten den Polizisten der angegriffenen Wache am vergangenen Dienstag vorgeworfen, eine Unterkunft afghanischer Einwanderer gestürmt zu haben. Dabei sollen die Polizisten Scheinhinrichtungen vorgenommen haben.

Zudem hätten die Polizisten einem Jugendlichen den Lauf einer Pistole in den Mund geschoben. Insgesamt sollen mindestens 30 Afghanen misshandelt worden sein.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 
Wie Menschen altern, hängt von Gesundheitszustand und Umgebung ab.
Wie Menschen altern, hängt von Gesundheitszustand ...
Publinews Für viele ältere Menschen gibt es keine schlimmere Vorstellung, als den Lebensabend in einer Einrichtung zu verbringen. Wer keine Verwandtschaft hat, kommt hier oft nicht herum. Anders sieht es aus, wenn Angehörige die Pflege übernehmen können und dazu auch bereit sind. Aber ist das die einzige Option? Was noch möglich ist, hängt vom Gesundheitszustand ab und teilweise auch vom Geld. mehr lesen  
Flexible Arbeitszeiten sind weit verbreitet, wobei 47,7% der Arbeitnehmenden davon profitieren. Besonders häufig sind sie in Branchen wie Information und Kommunikation ... mehr lesen
Die Arbeitswelt ist deutlich flexibler geworden.
Der Austausch zwischen den Generationen hat nachweislich positive Auswirkungen auf das körperliche und seelische Wohlbefinden.
Publinews Mit dem demographischen Wandel nehmen die Anforderungen an das Wohnen in unserer Gesellschaft ... mehr lesen  
Publinews Angesichts der stetig steigenden Immobilienpreise und der sinkenden Wohneigentumsquote in ... mehr lesen  
Besonders vielversprechend sind Wohnprojekte, bei denen gemeinnütziges Wohneigentum mit Mietwohnungen kombiniert wird.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Basel 16°C 30°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 16°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
Bern 15°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Luzern 16°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Genf 17°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Lugano 19°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten