Jugendliche verprügeln Ehepaar vor Augen der Kinder

publiziert: Samstag, 29. Jan 2011 / 15:13 Uhr
Die Polizei hat einen Zeugenaufruf erlassen.
Die Polizei hat einen Zeugenaufruf erlassen.

Zug - Vier Jugendliche haben am Freitagabend im Bahnhof Zug ein Ehepaar angegriffen. Die Frau und der Mann waren mit drei Kindern und weiteren Begleitpersonen unterwegs, als sie beim Eingang zur Bahnhofshalle von einer neunköpfigen Gruppe angesprochen und beschimpft wurden.

Vier der Jugendlichen griffen das Ehepaar aus Grossbritannien mit Fausthieben und Fusstritten an. Die Frau wurde dabei am Kopf verletzt, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Die Kinder und die Begleiter des Ehepaars wurden nicht angegriffen. Die Täter konnten unerkannt flüchten. Die Polizei sucht Zeugen.

(ht/sda)

Moderat
Hui, ihr Kommentar ist ja schon ein richtiger Lobgesang auf die Linken wenn man Ihre sonstigen Hasstiraden so liest.

*Der Erfolg der SVP ist die Dummheit der anderen Parteien"
Ein wahres Wort. Sage ich ja schon immer.

Den Kapitalismus abschaffen? Nö. Der ist prima. Aber der Abschaum der die Finanzbranche anführt und jegliche marktwirtschaftliche Gesetze zum eigenen Gewinn aushebelt (legal versteht sich), der gehört genau so hinter Gitter wie der Abschaum, der Leute einfach so angreift auf der Strasse.
Herrlich dumm
Dieser Beitrag ist Schwachsinn JB und das wissen Sie. Bei kriminellen geht es nicht um das Parteibüchlein. Die gibt es vom äussersten Rechten Spektrum, bis zum äussersten linken Spektrum. Hier geht es nicht um Marketing Tools oder Wahlkampf. Das waren unschuldige Opfer als Randnotiz. Es ging hier nicht um Herrn Fehr, sondern um ein Ehepaar mit Kindern, die vom Abschaum der Gesellschaft angegriffen wurden. Wie viele normale Bürger. Linke, Rechte, Unparteiische, Arme und Reiche.

Was diesem Strassendreck gemeinsam ist, ist der absolut nicht vorhandene Respekt vor dem Leben, absolut fehlendes Mitgefühl, kein Respekt des Besitzes von anderen, Zerstörungswut und einen Hass auf die Gesellschaft und die Reichen. Einen Punkt davon erfüllen Sie in allen Beiträgen auch ausgezeichnet.

Wo liegt eigentlich Ihr Problem JB? Keine Eltern, keine Kinder, kein Mitgefühl für die Opfer. dass Sie diesen Scheissdreck auch von der Strasse haben wollen? Egal wer es macht. SP, Mitte oder SVP Politiker. Hauptsache jemand macht es mal und sorgt dafür dass diese Kriminellen lange weg sind.

Und wenn Sie mal ehrlich wären, würden Sie zugeben dass der Erfolg der SVP die Dummheit der anderen Parteien ist. Aber ich bin sicher Sie wollen den Kapitalismus auch abschaffen.
Herrlich
Herrlich wie die Rechten jetzt plötzlich merken, dass sie einfach alles was in der Schweiz an Unrecht passiert den Linken, sprich, der SP in die Schuhe schieben können.
Da hat sich ja ein wunderbar neues Marketing Tool eröffnet um den geeigneten Wähler zum SVP wählen zu bringen.
Fehr sei Dank.

Und eines ist natürlich völlig klar: Würde die SVP 30 oder mehr Prozente haben, 3 BR's stellen und beide Kammern beherrschen, würden wir oh Wunder in ein paar Jahren eine Kriminalitätsrate von 0% haben.
Abschaffen
Ich kann einiges nicht verstehen, an der Argumentation der Sozialträumer.

Sozialträumer sind für mich Leute, die glauben, der Mensch sei per se gut und wenn man seine pazifistische Grundgesinnung lange genug raushängen liesse, würden die bösen Gewalttätigen davon so beeindruckt, dass sie auf einmal auch ganz friedlich würden.

Das führt dann dazu, dass diese Schwachmaate, die eigentlich nur zu feige sind, den Gewalttätern paroli zu bieten, mit ihren Initiativen und ihrer windelweichen Einstellung, die Schweiz zum Selbstbedienungsladen machen.

Die gleichen Leute, die dagegen waren, dass man gewalttätige ausländische Schwerverbrecher ausschafft, sind gleichzeitig dafür, dass die gesetzestreuen Schweizer entwaffnet werden.
Kriminelle haben heute schon kein Problem, an Waffen zu kommen.

Werden Schläger wie diejenigen von Zug doch mal gefasst, stehen sie den Sozialträumern in den Gerichten gegenüber, die den armen verirrten Kids eine Busse auferlegen, die sich jeder, der in eine Radarfalle geriet, wünschen würde.

Während Leupi, der grüne Polizeivorstand von Zürich, sich bei seinen Untergebenen damit unbeliebt macht, dass er bei einer unbewilligten gewalttätigen Demo meinte, er wäre lieber auf der Seite der Demonstranten, eskalieren Demos von Links immer mehr.

Statt den Rechtsstaat zu verteidigen und klare Grenzen zu setzen, sorgt die windelweiche Politik dafür, dass die Demonstranten, die diese Grenzen ausloten immer weiter in Gewalt abdriften.

Sollte Leupi durch einen standfesteren Politiker ersetzt werden, sehe ich schon die ersten Beschwerden von wegen Polizeigewalt. Die gewalttätigen unter den Demonstranten gehen nämlich in der Zwischenzeit schon von einem Gewohnheitsrecht auf Gewalt aus und wären überrascht, wenn der Staat auf einmal auf dem Gewaltmonopol bestehen und dieses durchsetzen würde.

Ich weiss, wen ich bei den Wahlen am 27.11.2011 nicht berücksichtigen kann.
Wann denn?
Wann greift die Schweiz endlich gegen diesen Dreck von der Strasse richtig durch?
Jugendliche verprügeln Ehepaar vor Augen der Kinder
Eine schlimme und feige Tat. Vor den Augen der Kinder wird eine Frau von einer Horde unzivilisierten, gelangweiligten, möglicherweise arbeitscheuen Elementen angegriffen. Wir hoffen, dass sie gefasst werden können. Gehören vor Gericht gestellt, mit harter Strafe belegt ( angekettet im Steinbruch arbeiten ! ) ist mir klar ist unmenschlich. Aber das Leid, welches sie den Kindern angetan haben ist ebenfalls unmenschlich. Hier dürfte es keine bedingte und milde Strafe geben. Anonst wird bei den nächsten eidgenössischen Wahlen die SVP nicht nur die 30 % Hürde nehmen sondern kommt auf 40 %. Hart durchreifen, die 68 iger "Streicheleinheit" mit seinen armseligen Erhiehungsmethoden hat schon längst ausgedient.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Raf Simons.
Raf Simons.
Boutiquen Schon immer galt Raf Simons als Aussenseiter der Fashion-Szene. Der belgische Modeschöpfer ist für seine avantgardistischen Silhouetten berühmt, die ihn in eine Reihe mit Designer:innen wie Jil Sander und John Galliano stellen. Simons wurde auch wiederholt als «modischer Terrorist» tituliert - wohl aufgrund seiner Herrenmode im betonten Anarchie-Look. mehr lesen  
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Darmstadt haben gezeigt, dass eine neue Klasse synthetischer Wirkstoffe sich gezielt auf die ... mehr lesen  
Neuer, vielversprechender Ansatz im Kampf gegen Impfektionskrankheiten.
Publinews Das Schlafzimmer ist der Raum, in den wir uns zurückziehen, wenn wir Ruhe brauchen. Besonders abends lassen sich im Bett bereits gemütliche Stunden mit einem Buch oder einer Tasse Tee geniessen. Anschliessend verbringen wir daraufhin noch die ganze Nacht im Schlafzimmer. mehr lesen  
Die wichtigste malariaübertragende Mückenart in Afrika südlich der Sahara wurde genetisch verändert: Anopheles gambiae.
Wissenschaftler haben Stechmücken entwickelt, die das Wachstum von Malaria verursachenden Parasiten in ihrem Darm verlangsamen und so die Übertragung von Malaria auf den Menschen verhindern. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 7°C 13°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 6°C 11°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 8°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 9°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 11°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten