Junge Juden erinnern an Holocaust-Opfer

publiziert: Donnerstag, 1. Mai 2008 / 22:10 Uhr

Warschau/Oswiecim - Rund 8000 junge Juden aus Israel und der ganzen Welt sowie nichtjüdische junge Polen haben am 17. «Marsch der Lebenden» teilgenommen. Sie erinnerten damit an die sechs Millionen Opfer des Holocausts.

Das Konzentrationslager Auschwitz.
Das Konzentrationslager Auschwitz.
8 Meldungen im Zusammenhang
Vom Gelände des ehemaligen NS-Konzentrationslagers Auschwitz gingen die Teilnehmer ins etwa drei Kilometer entfernte ehemalige Vernichtungslager Birkenau, das grösste der nationalsozialistischen Todeslager.

Während die Teilnehmer des Marsches die Lagerrampe entlangzogen, an der die SS-Mannschaften nach der Ankunft der Häftlinge entschieden, ob sie sofort in der Gaskammer getötet oder als Sklavenarbeiter eingesetzt werden sollten, wurden Namen der Opfer über Lautsprecher verlesen.

Am Denkmal für die Opfer wurde die ewige Flamme entzündet und jüdische Totengebet Kaddisch gesprochen. Unter den Jugendlichen befanden sich auch rund 40 Schüler aus einer jüdischen Oberschule in Berlin. Während des mehrtägigen Aufenthaltes wollten die Schüler auch nach Spuren jüdischen Lebens in Polen forschen.

Todeslager Birkenau

Die deutschen Nationalsozialisten hatten das Konzentrationslager Auschwitz 1940 errichtet. Dort waren zunächst vor allem polnische Gegner des Dritten Reiches inhaftiert. Zwei Jahre später entstand in der Nähe das Todeslager Birkenau, wo vorwiegend Juden, aber auch Sinti und Roma sowie sowjetische Kriegsgefangene ermordet wurden.

Bis Kriegsende waren dort mindestens 1,1 Millionen Menschen umgebracht worden. Am 27. Januar 1945 eroberte die Rote Armee das Lager und befreite mehrere tausend Überlebende.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brüssel/Berlin/Warschau - Roma ... mehr lesen
Am 3. August 1944 waren die letzten 3000 Roma von der SS ermordet worden.
Auch die Werke von Heinrich Mann kamen auf den Scheiterhaufen.
Berlin - Zum 75. Jahrestag der ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Antisemitismus ist einem Bericht der US-Regierung zufolge weltweit auf dem Vormarsch.
Washington - Der Antisemitismus ist ... mehr lesen
Berlin/New York - Zum internationalen Holocaust-Gedenktag haben Politiker dazu ... mehr lesen
UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon rief zu Wachsamkeit gegenüber jeder Art von Intoleranz auf.
Vor sechzig Jahren wurden die sogenannten Seelisberger Thesen beschlossen.
Seelisberg - 60 Jahre nach der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die G20-Staatschefs auf dem «Familienfoto» in Indonesien 2022.
Die G20-Staatschefs auf dem «Familienfoto» in Indonesien ...
Publinews Während die Politiker über Klimaschutz reden, nehmen sie selbst immer noch an vielen Flugreisen teil, was zu einer hohen CO2-Belastung führt. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf die CO2-Sünden der Staatschefs. mehr lesen  
Als Peter Achten am 26. März verstorben ist, ging einer der grossen Journalisten der Schweiz von uns. Ein Journalist, der, als news.ch noch aktiv publizierte, auch ... mehr lesen  
Der Schweizer Journalist Peter Achten.
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen ... mehr lesen  1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Basel 2°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
St. Gallen -1°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Bern -1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 3°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Genf -1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 5°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten