Junge suchen Hilfe per Telefon

publiziert: Samstag, 25. Feb 2006 / 12:54 Uhr

Zürich - Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die bei pro juventute professionelle Hilfe und Beratung suchen, steigt stetig.

Immer mehr Jugendliche suchen Rat per Telefon.
Immer mehr Jugendliche suchen Rat per Telefon.
Weiterführende Links zur Meldung:

Auch online kann Hilfe gesucht werden

www.tschau.ch

Gegenüber 105 000 Anrufen im Jahr 2003 wurden bei der Telefonhilfe 147 letztes Jahr bereits 174 000 Telefonate verzeichnet.

«Was soll ich tun, ich halte es nicht mehr aus.» Wenn sie den Hörer abnehmen, müssen die Beraterinnen und Berater der pro-juventute- Telefonhilfe 147 immer damit rechnen, einen jungen Menschen am Draht zu haben, der nicht mehr weiterleben möchte, wie pro juventute mitteilte.

In der Schweiz unternehmen pro Jahr rund 500 Kinder und Jugendliche einen Selbstmordversuch. Über die Telefonnummer 147 (ohne Vorwahl) und www.tschau.ch bietet pro juventute verzweifelten jungen Menschen rund um die Uhr kostenlos und anonym Hilfe und Beratung an.

Selbstmordgedanken

Letztes Jahr drückten 739 der jungen Anruferinnen und Anrufer fehlenden Lebensmut aus und äusserten Selbstmordgedanken. Das heisst, dass wie in den Vorjahren pro Tag etwa zwei Beratungen zu diesem Thema stattfinden.

Auch an die Online-Beratungsplattform www.tschau.ch wenden sich mehrmals wöchentlich Jugendliche, die sich in einer tiefen Sinnkrise befinden. Die Zahl der schriftlich gestellten Fragen verdoppelte sich 2005 nahezu und stieg auf 8500.

An tschau.ch schätzen die Nutzerinnen und Nutzer laut pro juventute am meisten die Anonymität, aber auch die Möglichkeit, sich selbst zu informieren und kompetenten Rat zu holen, ohne mit jemandem reden zu müssen.

Sowohl die Telefonhilfe 147 als auch tschau.ch sind Erstanlaufstellen. Die Fachleute unterstützen Kinder und Jugendliche hauptsächlich in der Lösungssuche. Bei tiefer gehenden Problemen vermitteln sie geeignete Adressen von Fachstellen oder veranlassen direkte Hilfe.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge ...
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Fotoausstellung gemeinsam mit der internationalen Fotoagentur Magnum auf 50 Jahre medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten zurückzublicken. mehr lesen  
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit Gesellschaft ins Haus holen; dies ist gerade im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie vermehrt zu beobachten. Andere wiederum sehen etwa auch den Nutzenaspekt, wie etwa bei einem Hund, der das Haus bewacht. Doch was auch immer der Grund für die Anschaffung ist: Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen. mehr lesen  
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo Contest 2021 exklusiv in der ... mehr lesen  
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter hilft, effiziente Bewegungspläne zu finden, um die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 12°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 11°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 10°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 13°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen freundlich
Genf 11°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 13°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten