Juschtschenko zum Wahlsieger erklärt

publiziert: Dienstag, 28. Dez 2004 / 15:26 Uhr

Kiew - Die zentrale Wahlkommission in der Ukraine hat Oppositionsführer Viktor Juschtschenko zum Sieger der Präsidenten-Stichwahl erklärt. Nach dem vorläufigen Endergebnis entfielen 51,99 Prozent auf ihn, 44,19 Prozent auf Gegenkandidat Viktor Janukowitsch.

Auf Viktor Juschtschenko entfielen 51,99 Prozent der Stimmen.
Auf Viktor Juschtschenko entfielen 51,99 Prozent der Stimmen.
1 Meldung im Zusammenhang
Dieser warf den USA unterdessen Einmischung in die Wahl vor. Der amerikanische Einfluss auf die Wahlen in der Ukraine war systematisch und geplant, sagte Janukowitsch der Moskauer Zeitung Iswestija. Die USA hätten gezielt Druck ausgeübt, um den Oppositionsführer Viktor Juschtschenko als neuen Präsidenten durchzusetzen.

Die massive Unterstützung Russlands für seinen eigenen Wahlkampf nannte Janukowitsch dagegen spontan und unvorbereitet. Er sagte: Die russischen Versuche, den Ausgang unserer Wahl zu beeinflussen, waren eher Episode.

Der Kommentar der Moskauer Tageszeitung spricht indes eine klare Sprache: Präsident der Ukraine wird der Mann, den Moskau mit allen Mitteln bekämpft hat. Den ganzen Wahlkampf lang zeichnete die offizielle russische Propaganda Juschtschenko übertrieben bösartig. Jetzt kann man nur hoffen, das der neue Führer der Ukraine dem von ihm gemalten Bild eines CIA-Agenten, Nationalisten und Russenhassers nicht entsprechen will oder kann.

(rp/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kiew - In der Ukraine hat der ... mehr lesen
Viktor Janukowitsch.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Internationales Super-Wahljahr 2024.
Internationales Super-Wahljahr 2024.
Während die USA und andere Länder sich auf die bevorstehenden Wahlen vorbereiten, prognostiziert eine neue Studie eine Eskalation der täglichen Aktivitäten von bösartig-manipulierenden Akteuren, die von KI gesteuert werden, bis Mitte 2024. mehr lesen 
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige ... mehr lesen  
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs ... mehr lesen  
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem Fernsehsender CNN am Sonntag. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 4°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 6°C 10°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen trüb und nass
Bern 3°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 5°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten