Kachelmann kämpft gegen Richter-Beschluss

publiziert: Montag, 11. Okt 2010 / 13:39 Uhr / aktualisiert: Montag, 11. Okt 2010 / 14:46 Uhr
Kachelmann will den Ausschluss seines Gutachters nicht hinnehmen.
Kachelmann will den Ausschluss seines Gutachters nicht hinnehmen.

Mannheim - Im Vergewaltigungsprozess gegen Wettermoderator Jörg Kachelmann wollen die Anwälte erreichen, dass ein wegen Befangenheit abgelehnter Gutachter der Verteidigung wieder zugelassen wird.

9 Meldungen im Zusammenhang
Kachelmanns Anwalt Reinhard Birkenstock warf der Kammer am Montag unter anderem vor, sie habe dem Gutachter zu Unrecht fehlerhafte Einschätzungen zugeschrieben. Die Fehler stammten in Wahrheit von einem anderen Sachverständigen. Zudem habe sie in ihrem Beschluss Zusammenhänge falsch dargestellt.

Die Kammer solle ihren Entscheid deshalb überdenken - «mit dem Ziel der Aufhebung», forderte er. Der Vorsitzende Richter Michael Seidling sagte, das Gericht werde voraussichtlich am Mittwoch (13. Oktober) über den Antrag entscheiden. An dem Tag soll auch das mutmassliche Opfer aussagen, das mit Spannung vor Gericht erwartet wird. Die Öffentlichkeit wurde wegen der Befragung zum Intimleben erneut ausgeschlossen.

Verletzungen selbst zugefügt

Der von der Verteidigung bestellte Rechtsmediziner Bernd Brinkmann hatte noch vor Verfahrensbeginn in einer Expertise geschrieben, dass sich die 37-Jährige ihre Verletzungen selbst zugefügt haben könnte, um eine Vergewaltigung vorzutäuschen. Als Belege führte er Fotos von Blutergüssen an, die auf dem Computer der Frau entdeckt worden waren. Am vergangenen Mittwoch hatte das Gericht Brinkmann als Gutachter abgelehnt.

Es bestünden Zweifel an seiner Unparteilichkeit, hatte Seidling erklärt. Er habe sexuelle Praktiken und andere Ursachen für die Verletzungen ausgeschlossen und sich auf die These der Selbstverletzung beschränkt.

Birkenstock sagte dazu: «Der Sachverständige Brinkmann gelangt aber in seiner Stellungnahme nicht zu dem Ergebnis einer von der Klägerin langfristig geplanten Falschbelastung des Angeklagten.» Die Kammer solle sich noch einmal «gründlich und unbefangen» mit der Stellungnahme des Gutachters befassen.

«Brinkmann ist nicht Irgendeiner»

«Sie wird dann zu dem Ergebnis kommen, dass eine Erwartung der Befangenheit nicht berechtigt ist.» Er betonte seine Ansicht, dass der Rechtsmediziner zu den Grössen seines Fachs gehört. «Brinkmann ist nicht Irgendeiner», sagte Birkenstock.

Kachelmann wird vorgeworfen, seine langjährige Freundin mit einem Messer bedroht und vergewaltigt zu haben. Der 52-jährige Wetterexperte und Fernsehmoderator bestreitet das.

(ade/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jörg Kachelmann wird beschuldigt ... mehr lesen 1
Kann Reinhard Birkenstock mit seinen Mandanten mit den Fotos entlasten?
Muss weiterhin bangen: TV-Mann Jörg Kachelmann.
Mannheim - Im Prozess gegen Jörg Kachelmann soll die Vernehmung der ehemaligen Geliebten am Montag und eventuell auch am Mittwoch kommender Woche fortgesetzt werden. Das teilte das ... mehr lesen 2
Mannheim - Im Prozess wegen Vergewaltigung gegen den Schweizer Wettermoderator Jörg Kachelmann hat das Landgericht Mannheim am Mittwoch die Vernehmung der Ex-Freundin fortgesetzt. Die Öffentlichkeit blieb auch am Mittwoch ausgeschlossen. mehr lesen 
Mannheim - Im Prozess gegen ... mehr lesen
Jörg Kachelmann: Der Prozess gegen ihn geht weiter.
Mannheim - Im Vergewaltigungsprozess gegen Wettermoderator Jörg Kachelmann ist die Vernehmung des mutmasslichen Opfers auf den kommenden Montag verschoben worden. Die Aussage der 37-Jährigen vor dem Landgericht Mannheim musste am Mittwoch aus Zeitgründen vertagt werden. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Mannheim - Der Vergewaltigungsprozess gegen den Wettermoderator Jörg Kachelmann ist am Mittwoch mit der Vernehmung einer weiteren ehemaligen Freundin des Angeklagten fortgesetzt worden. Die inzwischen verheiratete 37-jährige Lehrerin sollte zum Intimleben Kachelmanns befragt werden. mehr lesen 
Mannheim - Der Prozess gegen Wettermoderator Jörg Kachelmann wird mindestens bis zum Jahresende dauern und damit länger als geplant. Der Vorsitzende Richter der 5. Grossen Strafkammer habe zusätzliche Verhandlungstermine für die kommenden drei Monate bestimmt, teilte das Landgericht Mannheim mit. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Der Jugendliche sammelt durch das Fahren mit dem eigenen Mofa frühzeitig viele Erfahrungen im Strassenverkehr.
Der Jugendliche sammelt durch das Fahren mit dem ...
Publinews Jugendliche schätzen Aktivität und Mobilität. Statt ständig auf Eltern oder öffentliche Verkehrsmittel angewiesen zu sein, lohnt es sich, über den Besitz eines eigenen Mofas nachzudenken. Schliesslich bietet es mehr Flexibilität und Unabhängigkeit. mehr lesen  
Musikstreaming-Apps im App Store  Brüssel hat Apple mit einer Geldstrafe in Höhe von 1,8 Milliarden Euro belegt. Laut einer Untersuchung der EU-Kommission hat das US-Unternehmen seine dominante Stellung durch bestimmte Regeln im App Store missbraucht und Konkurrenten im Musik-Streaming-Geschäft behindert. Ein zentraler Punkt ist das allgemeine Verbot von Apple für Entwickler, in ihren Apps auf günstigere Kauf- oder Abonnementmöglichkeiten hinzuweisen. mehr lesen  
Der Weg für Peppr war mit Hindernissen gepflastert.
Publinews In der sich ständig weiterentwickelnden Welt der Technik gewinnen Anwendungen oft ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Basel 3°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen immer wieder Schnee
Bern -1°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 1°C 9°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Genf 0°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten