Kaczynski diskriminiert Homosexuelle

publiziert: Samstag, 17. Mai 2008 / 07:39 Uhr

New York - Nach Einschätzung der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) gehört Polens Staatschef Lech Kaczynski weltweit zu den Politikern, die Homosexuelle am stärksten diskriminieren. Dies stellte die Organisation in einer Erklärung zum Tag gegen Homophobie fest.

Lech Kaczynski gilt als äusserst konservativ.
Lech Kaczynski gilt als äusserst konservativ.
1 Meldung im Zusammenhang
Der konservative Kaczynski habe sich öffentlich gegen gleichgeschlechtliche Partnerschaften ausgesprochen, bemängelte HRW am Freitag in New York.

Die Erklärung wurde zum internationalen Tag gegen Homophobie am Samstag veröffentlicht.

Ein Verbot von Demonstrationen für die Gleichbehandlung von Homosexuellen im Jahr 2005 hat Polen 2007 eine Verurteilung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte eingebracht.

Das Land habe gegen das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit und das Diskriminierungsverbot verstossen.

Fortschritte bei der Gleichbehandlung von Homosexuellen machten laut HRW Irland, Kolumbien und Nepal. Dort hätten Gerichtsurteile Schwulen und Lesben mehr Rechte zugestanden.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Mitmachen erwünscht  Das Bundesamt für Kultur (BAK) aktualisiert zum zweiten Mal die seit 2012 bestehende «Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz». Auch die Bevölkerung ist aufgerufen, lebendige Traditionen für die Aktualisierung vorzuschlagen. mehr lesen 
Publinews Im Haushalt passieren jeden Tag zahlreiche Unfälle. Dabei sind Senioren häufiger betroffen als Kinder oder Erwachsene im ... mehr lesen  
Ein Missgeschick kann immer passieren.
Produzenten- und Importpreisindex im Mai 2022  Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise erhöhte sich im Mai 2022 gegenüber dem Vormonat um 0,9% und erreichte den Stand von 109,4 Punkten (Dezember 2020 = 100). Höhere Preise zeigten insbesondere Mineralölprodukte, Erdöl und Erdgas sowie chemische Produkte. mehr lesen  
Mit zunehmendem Bildungsniveau steigt der Anteil der Personen, die an Weiterbildungsaktivitäten teilnehmen.
Weiterbildung in der Schweiz im Jahr 2021  Im Jahr 2021 haben sich 45% der Bevölkerung weitergebildet. Dieser Anteil ist relativ hoch, im Vergleich zur letzten Erhebung vom Jahr 2016 entspricht es jedoch einem Rückgang ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 16°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten