Kamera-Gesichtskontrollen in Schweizer Sportstadien

publiziert: Samstag, 3. Mai 2008 / 11:18 Uhr / aktualisiert: Samstag, 3. Mai 2008 / 13:35 Uhr

Bern - Ab der kommenden Spielsaison werden in Schweizer Sportstadien versuchsweise Filmaufnahmen gemacht und die Bilder mit der Hooligan-Datenbank abgeglichen. Das Ziel: Mit Stadion- und Rayonverboten belegte, gewaltbereite Personen ausfindig machen.

Die Bilder sollen mit einer Hooligan-Datenbank abgeglichen werden.
Die Bilder sollen mit einer Hooligan-Datenbank abgeglichen werden.
3 Meldungen im Zusammenhang
Die Tests würden nicht nur in Stadien durchgeführt, sagte Roger Schneeberger, Generalsekretär der Konferenz der kantonalen Polizeidirektoren (KKJPD), in der Sendung «Heute morgen» von Schweizer Radio DRS. «Wir wollen auch sehen, was mit Biometrie im Umfeld der Stadien oder in Bahnhöfen möglich ist.»

Vielfach komme es auch ausserhalb der Sportarenen zu Ausschreitungen. Das habe sich gerade am Freitag nach dem Spiel der Berner Young Boys gegen Neuenburg Xamax gezeigt, begründete Schneeberger die Ausweitung. Der Pilotversuch solle nun zeigen, inwieweit stationäre und mobile Kameras Sinn machten.

In welchen Städten und Stadien das Pilotprojekt startet, wollte Schneeberger nicht sagen. Vorläufig sechs Fussball- und zwei Eishockey-Stadien hätten Interesse angemeldet. Für die konkrete Planung müsse zuerst mit ihnen Rücksprache genommen werden.

Rechtliche Grundlage ungeklärt

Schneeberger stellte auch klar, dass die Gesichtskontrollen mittels Biometrie zu einem Massnahmenpaket gegen Gewalt in den Stadien gehörten. Zusätzlich vorgesehen seien unter anderem auch Informationen, Fanarbeit und Szene-Beobachter.

Der eidgenössische Datenschutzbeauftragte Hanspeter Thür äusserte gegenüber Radio DRS Bedenken: Er sei der Auffassung, dass für die Tests eine ausdrückliche gesetzliche Ermächtigung erforderlich sei. «Die rechtliche Diskussion ist aber noch nicht abschliessend passiert.»

Schneeberger entgegnete, der Datenschutz werde eng in die Tests einbezogen. Für den Austausch biometrischer Daten und für Kamera-Aufnahmen in den Stadien gebe es gesetzliche Grundlagen. Auf öffentlichem Grund dagegen seien die Rechtslage in den Städten unterschiedlich. Hier müsse abgeklärt werden, was möglich sei.

(tri/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Szenen wie am Freitag in Basel und Bern werde es nicht geben, so Weibel.
EURO 2008 Bern - In Sachen Sicherheit ist die Schweiz knapp einen Monat vor Anpfiff der ... mehr lesen
Bern - Die kantonalen Justiz- und ... mehr lesen
Für den Pilotversuch in der Bern Arena war eine Videokamera beim Stadioneingang installiert worden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Die meisten Überwachungsmassnahmen wurden zur Aufklärung von Vermögensdelikten angeordnet.
Die meisten Überwachungsmassnahmen wurden zur ...
Statistik zur Fernmeldeüberwachung  Die Statistik der Schweizer Strafverfolgungsbehörden und des Nachrichtendiensts des Bundes (NDB) weist im letzten Jahr acht Prozent weniger Überwachungsmassnahmen auf. Dieser Rückgang ist aber grösstenteils auf die gesunkene Anzahl der Antennensuchläufe zurückzuführen. mehr lesen 
Um der steigenden Verbreitung manipulierter Inhalte entgegenzuwirken, haben sich Google, Meta und OpenAI der C2PA angeschlossen. Ihr Ziel ist es, Standards zu entwickeln, um authentische ... mehr lesen
Berühmtes Deepfake: Papst Franziskus in fetter Daunenjacke.
Die Paysafecard bietet eine Vielzahl von Vorteilen, die sie zu einer beliebten Wahl für Online-Zahlungen machen.
Publinews Die Paysafecard ist ein elektronisches Zahlungsmittel, das auf dem Prepaid-Prinzip basiert. Es ermöglicht ... mehr lesen  
Publinews Die Zeit von 123456 als populärstem Passwort scheint vorbei zu sein. Laut der 2023er Umfrage von Bitkom verwenden drei Viertel von Deutschlands Internetnutzern komplexe Passwörter. Die Sicherung des Kontos durch einen zweiten Faktor ist hingegen immer noch Ausnahme. mehr lesen  
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 14°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 13°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 13°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 14°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 14°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 16°C 21°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten