Regierung will System einführen

Kampf gegen den Kiffer-Tourismus in Holland

publiziert: Freitag, 27. Mai 2011 / 22:07 Uhr
Der Verkauf von Cannabis-Produkten in Holland wird in Zukunft strenger gehandelt.
Der Verkauf von Cannabis-Produkten in Holland wird in Zukunft strenger gehandelt.

Amsterdam - Das niederländische Kabinett will den Kiffer-Tourismus eindämmen. Die Regierung will noch dieses Jahr mit der Einführung eines Systems beginnen, bei dem die Kunden der Coffee-Shops, in denen auch Cannabis-Produkte gehandelt werden, einen offiziellen Pass erwerben müssen, um die Drogen kaufen zu dürfen.

8 Meldungen im Zusammenhang
Ministerpräsident Mark Rutte sagte, in diesem Jahr werde mit der Einführung des Systems im Süden begonnen - ein beliebtes Ausflugsziel für deutsche und französische Cannabis-Liebhaber - und solle später auch auf Amsterdam ausgedehnt werden.

Wim van der Weegen, Sprecher des Justizministeriums, sagte, ein Urteil des Obersten Gerichtshofs, darüber, ob Ausländer generell vom Verkauf ausgeschlossen werden können, stehe noch aus. Doch auch das geplante System zwinge die Besitzer der Coffee-Shops dazu, sich zwischen regelmässigen Kunden und Touristen zu entscheiden, sagte er. Sie dürfen nur 1500 Pässe vergeben.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - In den westlichen ... mehr lesen 1
Cannabis ist die am häufigsten verwendete Droge.
Holland hat vor, kein Cannabis mehr an Touristen zu verkaufen.
Amsterdam - Die niederländische Regierung hat Pläne für den Verbot des Verkaufs von Cannabis an Touristen aufgeschoben. Wegen Schwierigkeiten bei der Umsetzung müsse ein Probedurchlauf für ... mehr lesen
Cannabis ist weiterhin die am meisten produzierte Droge.
New York - 2010 haben weltweit etwa ... mehr lesen
Bern - Über 16-jährige Kiffer sollen in ... mehr lesen
Wer kifft, soll in Zukunft milde bestraft werden, findet die Kommission.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Stadtregierung hat zwei Jahre Zeit, das Postulat zu prüfen.
Zürich - Der Cannabis-Verkauf in der ... mehr lesen
Rotterdam - In der niederländischen Stadt Rotterdam müssen ab Juni ... mehr lesen
In Rotterdam müssen Coffeeshops in der Nähe von Schulen dicht machen.
In Coffeeshops wird kein Alkohol ausgeschenkt.
Den Haag - Coffeeshops gehören zu den Niederlanden wie Käse, Tulpen und Windmühlen. In den meist unscheinbaren Läden können Kunden Haschisch und Marihuana in kleinen Mengen kaufen. Eigentlich ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Feste Zeiten und damit Rituale sind wichtig.
Feste Zeiten und damit Rituale sind wichtig.
Publinews Unser Alltag ist geprägt vom Beruf, zahlreichen Terminen und dem Familienleben. Stress ist eine der vielen Folgen, der entsteht, wenn wir uns keine Pausen gönnen. Erste Anzeichen dafür kann ein schlechter Schlaf sein. mehr lesen  
Forscher der University of British Columbia (UBC) und der University of Alberta haben Computer so trainiert, dass sie die nächsten Designer-Medikamente ... mehr lesen  
Welche Designerdroge kommt als nächstes auf den Markt?
CBD-Öl hat eine beruhigende Wirkung.
Während viele die Zeit in einem Seminar oder einer Weiterbildung sehr geniessen, ist es oftmals der Seminarleiter, der richtig ins Schwitzen gerät: Auch wenn jemand wie für diesen Beruf gemacht ist, kann es ... mehr lesen  
Sommer Olivenöl ist bekanntlich eines der besten Wundermittel für den menschlichen Körper. Die Einnahme von Olivenöl kann sehr schnell die gewünschten Wirkungen ... mehr lesen  
Das Olivenöl sollte in keiner Küche fehlen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 4°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt Hochnebel
Basel 3°C 5°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
St. Gallen 1°C 3°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Bern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt Hochnebel
Luzern 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt Hochnebel
Genf 3°C 6°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Lugano 6°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten