Kanadas Robbenjäger töten 17'200 Tiere in zwei Tagen
publiziert: Donnerstag, 26. Mrz 2009 / 18:49 Uhr

New York/Québec - Kanadische Robbenjäger haben in nur zwei Tagen 17'200 überwiegend junge Sattelrobben erschlagen. Damit ist die Quote fast erfüllt, die das Fischereiministerium in Ottawa für das Gebiet um die Magdalenen-Inseln im Osten von Kanada erlassen hatte.

Wetterabhängig sollte die Jagd noch diese Woche zwischen den Magdalenen-Inseln und Cape Breton weitergehen.
Wetterabhängig sollte die Jagd noch diese Woche zwischen den Magdalenen-Inseln und Cape Breton weitergehen.
4 Meldungen im Zusammenhang
Dies berichtete der Radiosender CJFW. Nach den Vorgaben der Regierung sind dieses Jahr insgesamt 338'200 Tiere zur Tötung freigegeben, 55'000 mehr als im Vorjahr.

Wetterabhängig sollte die Jagd noch diese Woche zwischen den Magdalenen-Inseln und Cape Breton weitergehen. Laut CFJW sind für diese Region etwa 50 Fischer aus den umliegenden kanadischen Provinzen Nova Scotia, New Brunswick and der Prince-Edward-Insel zugelassen.

(sl/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ottawa/New York - Kanadas Jäger ... mehr lesen
Der Nachwuchs der Sattelrobben ist laut IFAW in diesem Jahr bedroht.
Ottawa - In Kanada dürfen in diesem Jahr insgesamt 338'200 Robben von Jägern getötet werden. Das sind 55'000 Tiere mehr als im Vorjahr. Der Gesamtbestand der Tiere werde auf 5,5 Millionen veranschlagt, teilte das Fischereiministerium mit. mehr lesen  3
Der Eisbrecher bemerkte nichts vom Unfall. (Archivbild)
Charlottetown - Mindestens drei ... mehr lesen
Charlottetown - In Kanada sollte heute Freitag die Jagd auf 275'000 Robben ... mehr lesen 5
In Kanada beginnt die Jagd auf 275'000 Robben.
Robbenjagd in Kanada
Hier kann man etwas tun:
Es gibt ein Senator in Kanada, der die kommerzielle Robbenabschlachtung stoppen will, bitte unter folgendem Link schauen:
http://e-activist.com/ea-campaign/clientcampaign.do?ea.client.id=16&ea...

Briefe, EMails schreiben an: Kanadische Regierung, Konsulate, Reisebüro, unser Aussenministerium
je mehr Protestschreiben, umso besser.
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Für einen starken rechtlichen Tierschutz!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch wenn es noch so niedlich ist.
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch ...
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit Gesellschaft ins Haus holen; dies ist gerade im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie vermehrt zu beobachten. Andere wiederum sehen etwa auch den Nutzenaspekt, wie etwa bei einem Hund, der das Haus bewacht. Doch was auch immer der Grund für die Anschaffung ist: Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen. mehr lesen  
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA ... mehr lesen  
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der ... mehr lesen  
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. mehr lesen  
.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Basel -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen -3°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee wechselnd bewölkt
Bern -2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Luzern -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf -2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten