Keine Einigung bei Lohnverhandlungen

publiziert: Montag, 8. Nov 2004 / 17:47 Uhr

Zürich - Baumeister und Gewerkschaften haben sich bei den Verhandlungen über die Löhne für die rund 85 000 Bauarbeiter für das nächste Jahr nicht einigen können. Jetzt muss die Marschrichtung von der Basis aus neu definiert werden.

Eine Erhöhung der Arbeitszeit kommt für die Gewerkschaft nicht in Frage.
Eine Erhöhung der Arbeitszeit kommt für die Gewerkschaft nicht in Frage.
Nach drei Verhandlungsrunden seien die Delegationen ohne Ergebnis auseinandergegangen, teilte der Schweizerische Baumeisterverband (SBV) mit.

Der SBV habe den Arbeitnehmern den Teuerungsausgleich von 1,3 Prozent sowie eine Erhöhung der Mindestzulage für Essen um einen Franken angeboten, heisst es. Dies gehe zulasten der Unternehmer.

Um der Forderung nach zusätzlichen Kaufkraftausgleich nachzukommen, sei der SBV bereit gewesen, weitere 60 Franken pro Monat auszubezahlen. Diese würden jedoch mit Mehrstunden ausgeglichen und seien damit kostenneutral. Das gesamte Paket bedeute eine Lohnerhöhung von 125 Franken pro Monat.

Die Gewerkschaft Unia-GBI hatte ursprünglich eine Lohnerhöhung von 150 Franken pro Monat gefordert. Sie sei aber bereit gewesen, eine Erhöhung von knapp 100 Franken zu akzeptieren, sagte Hansueli Scheidegger, Zentralsekretär von Unia-GBI, gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Eine Erhöhung der Arbeitszeit hingegen komme für die Gewerkschaft nicht in Frage.

Gescheitert sind die Verhandlungen bislang nicht. Als nächstes werden die Berufskonferenz der Unia-GBI und die Delegiertenversammlung der Baumeister über das weitere Vorgehen beschliessen.

(sl/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge ...
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in einer Fotoausstellung gemeinsam mit der internationalen Fotoagentur Magnum auf 50 Jahre medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten zurückzublicken. mehr lesen  
Publinews Die Gründe, sich ein Haustier zuzulegen, sind vielfältig. So möchten manche Menschen, die Einsamkeit verspüren, sich damit ... mehr lesen  
Man sollte sich ein Haustier nie überstürzt zulegen, auch wenn es noch so niedlich ist.
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo ... mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 11°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 8°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten