Keine Gastro-Ruhezonen im Langstrassen-Quartier
publiziert: Montag, 25. Aug 2003 / 13:07 Uhr

Zürich - In der Gastro-Szene im Zürcher Langstrassen-Quartier bleibt alles beim Alten. Der Zürcher Kantonsrat hat die vom Regierungsrat vorgeschlagenen Zonen für garantierte Nachtruhe abgelehnt.

Das Zürcher Langstrassen-Quartier-Kreis 4.
Das Zürcher Langstrassen-Quartier-Kreis 4.
Mit 96:65 Stimmen beschloss das Parlament, auf den Vorschlag des Regierungsrats nicht einzutreten. Damit ist der Vorschlag vom Tisch, für bestimmte Gebiete keine Ausnahmen mehr für die Schliessungszeiten von Gastro-Betrieben zu gewähren.

Der Vorschlag löse die Probleme im Gebiet rund um die Langstrasse nicht, sagten Vertreter der Bürgerlichen sowie der Grünen. Zudem dürfe nicht wieder von der Gewerbefreiheit abgerückt werden. Erfolglos plädierte die SP sowie Teile der FDP für Rückweisung zwecks neuer Ausarbeitung der Vorlage.

Damit besteht weiterhin eine generelle Nachtruhe zwischen Mitternacht und 5 Uhr morgens, wobei dauernde Ausnahmen bewilligt werden dürfen. Die Regierung hatte vorgeschlagen, dass die Behörden bestimmte Gebiete hätten bezeichnen können, in denen keine dauernden Ausnahmen von der Schliessungszeit mehr hätten bewilligt werden dürfen.

Dies hätte für Gebiete mit einem Wohnanteil von mindesten 50 Prozent gegolten, sowie an Orten, wo wegen vieler Bars und Restaurants nebeneinander eine genaue Zuordnung des Lärms nicht möglich ist.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Trend geht zu grösseren Wohnungen.
Der Trend geht zu grösseren Wohnungen.
Die EKW beobachtet den Wohnungsmarkt  Bern - Die Bedeutung des Wohnens hat während der Pandemie zugenommen. Grössere Wohnungen und Wohneigentum waren während der letzten Monate besonders gefragt. Dies sind Beobachtungen der Eidgenössischen Kommission für Wohnungswesen EKW. Sie bilden eine Momentaufnahme des zweiten Halbjahres 2021. Die EKW wird die Situation im Rahmen ihres Mandats weiter beobachten. mehr lesen 
Bern - Die Museen des Bundesamtes für Kultur (BAK) setzen in den kommenden Jahren einen Schwerpunkt mit Massnahmen zur Stärkung der Inklusion. Zu diesem Zweck ... mehr lesen  
Der Zugang zur Kunst sollte für alle Menschen problemlos möglich sein.
Jeder vierte Fachmediziner bald in Rente  Spitäler ohne Anästhesisten? Absolut undenkbar! Schliesslich werden auch in der Schweiz viele Mediziner dieses Fachbereichs benötigt, um die Versorgung der Patienten in den Kantonen sicherzustellen. Doch nun zeigt ein Bericht, dass schon bald Knappheit herrschen könnte. mehr lesen  
Die Beschäftigung stieg im Dienstleistungssektor um 1,4%.
Corona-Lockerungen wirken sich aus  Bern - Im 3. Quartal 2021 ist die Gesamtbeschäftigung (Anzahl Stellen) in der Schweiz im Vergleich ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Basel -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen -3°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Bern -2°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern -1°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Genf -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Lugano 1°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
Die zugrunde liegende Verbindung wurde geschlossen: Unerwarteter Fehler beim Senden..
Source: https://www1.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=311&lang=de