Regierungsrat beantwortet Anzug von Markus Lehmann, CVP:

Keine zusätzlichen Frei-Tage an den Schulen

publiziert: Dienstag, 25. Jan 2000 / 00:00 Uhr / aktualisiert: Freitag, 28. Jan 2000 / 23:11 Uhr

Zusätzliche Frei-Tage hält der Regierungsrat für die Dauer der obligatorischen Schulzeit nicht für opportun. Grundsätzlich gilt die 1999 getroffene Regelung bezüglich der Frei- und Feiertage für das Staatspersonal, wobei für das Jahr 2000 an den Schulen zusätzlich eine Koordination mit dem Kanton Basel-Landschaft erfolgt.

Weiterführende Links zur Meldung:

Schulen online

www.schulen.ch

Die in einem parlamentarischen Vorstoss geforderte Einführung von individuellen Bonusfrei-Tagen während der obligatorischen Schulzeit wird vom Erziehungsdepartement und vom Regierungsrat abgelehnt. Die zur Verfügung stehende Unterrichtszeit soll nicht noch mehr durch Stundenausfälle tangiert werden. Während des laufenden Schuljahres soll aber überprüft werden, ob die Einführung von Bonusfrei-Tagen für alle nachobligatorischen Schulen realisiert werden soll. Zur Zeit läuft am Leonhards-Gymnasium ein entsprechender Versuch. Grundsätzlich gilt die im Dezember 1999 vom Regierungsrat verabschiedete neue Frei- und Feiertagregelung, wonach den Staatsangestellten generell 12 Frei- und Feiertage gewährt werden. Wenn aus kalendarischen Gründen weniger als 12 Frei- und Feiertage anfallen, wird die Differenz mit zusätzlichem Ferienanspruch ausgeglichen. Für die Lehrkräfte werden die zusätzlichen Frei-Tage jeweils vom Erziehungsdepartement festgelegt, Nicht möglich ist, dass einzelne Lehrkräfte oder Schulen Auffahrts- und bei entsprechender Konstellation 1. Mai-Brücken anordnen. Im Jahr 2000 wurden der 2. und 3. Juni festgelegt, um so für die Schülerinnen und Schüler wie im Kanton Basel-Landschaft eine Auffahrtsbrücke zu ermöglichen. In Baselland müssen die Lehrkräfte allerdings arbeiten. Generell gilt es noch anzufügen, dass rechtzeitig eingereichte und begründete Urlaubsgesuche in der Regel durch die Schulleitungen bewilligt werden.

(ba/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Mitarbeiter von Unternehmen können in Makerspaces neue Techniken erlernen.
Mitarbeiter von Unternehmen können in Makerspaces ...
Publinews In vielen Städten und Gemeinden haben Makerspaces eine wichtige Rolle als kreative Zentren eingenommen. Doch wie können diese innovativen Werkstätten noch mehr bewirken? Ein vielversprechender Weg ist die Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen und Organisationen. mehr lesen  
Woche der Berufsbildung  Der Lehrstellenmarkt präsentiert sich weitgehend stabil. Gesamtschweizerisch wurden per Ende März 2024 ... mehr lesen  
In der Schweiz gibt es derzeit 26'000 offene Lehrstellen für den Lehrbeginn 2024.
Zunächst einmal ist der Nothelferkurs von entscheidender Bedeutung, um im Falle eines Unfalls angemessen reagieren zu können.
Publinews Laut aktuellen Statistiken des Bundesamts für Statistik kam es in der Schweiz im Jahr 2022 zu insgesamt 18.936 Unfällen im ... mehr lesen  
Publinews Dass in vielen Bereichen Fachkräfte gesucht und benötigt werden, das ist keine neue Erkenntnis. Doch welche Bereiche kommen ... mehr lesen  
In der Altenbetreuung ist der Personalbedarf besonders hoch.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 11°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Basel 11°C 17°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 13°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Bern 10°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 12°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 14°C 17°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten