Kennedy-Tochter will Hillary Clinton als Senatorin beerben
publiziert: Dienstag, 16. Dez 2008 / 07:31 Uhr

New York - Caroline Kennedy, die Tochter des ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy, bewirbt sich nach Angaben eines Vertrauten um einen Sitz im US-Senat.

Caroline Kennedy interessiert sich für den Senatsposten von Hillary Clinton.
Caroline Kennedy interessiert sich für den Senatsposten von Hillary Clinton.
1 Meldung im Zusammenhang
Die 51-Jährige habe ihn kontaktiert, um ihr Interesse am freiwerdenden Senatsposten der bisherigen Amtsinhaberin Hillary Clinton zu bekunden, sagte der Bürgerrechtsaktivist Al Sharpton am Montag in New York.

Clinton als Aussenministerin

Clinton ist vom neuen Präsidenten Barack Obama als Aussenministerin für sein Kabinett nominiert worden. Die Entscheidung über den Nachrücker trifft der Gouverneur des Bundesstaates, David Paterson. Dieser hatte in den vergangenen Tagen erklärt, er spreche mit zahlreichen Personen über die Besetzung.

Auf der Seite des Präsidenten

Kennedy hatte einen Teil ihrer Kindheit im Weissen Haus verbracht bis ihr Vater 1963 ermordet wurde. Sie hat sich bislang in der Öffentlichkeit weitgehend zurückgehalten, sich im innerparteilichen Machtkampf zwischen Clinton und Obama aber auf die Seite des neuen US-Präsidenten geschlagen.

(sl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
CNN-News Diese Woche gab Barack Obama ... mehr lesen
Das Ehepaar Bill und Hillary Clinton.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und Vietnam sind, wenn auch noch nicht Freunde, so doch nun Partner. China verfolgt die Entwicklung mit Misstrauen. mehr lesen  
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem Fernsehsender CNN am Sonntag. mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Basel 16°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 16°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 18°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten