Vatikan bekennt historische Schuld - Warnung vor Missbrauch

Kirche: Entschuldigung bitte nicht allzu wörtlich nehmen

publiziert: Mittwoch, 1. Mrz 2000 / 15:27 Uhr

Hamburg - Wenige Tage vor der mit Spannung erwarteten Papst-Bitte um Vergebung hat der Vatikan Schuld und Versagen der Kirche bekannt.

3 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Der Buchtip zum Thema Kirchengeschichte:
Damit man auch weiss, wofür sich der Papst entschuldigen will .
www.mazeway.de/~ibka/Artikel/miz86/kriminalgeschichte.html

Die Macht der Kirchen war auch immer die Ohnmacht der Frau
Vor solchen Missbräuchen der Entschuldigung hat uns die Kirche soeben gewarnt.
www.schlamper.de/

Zugleich aber warnte die Rom vor einem Missbrauch des Schuldbekenntnisses durch Medien oder «Kirchenhasser». Als Beispiele für historisches Versagen werden die Spaltung der Christenheit, gewaltsame Formen bei Evangelisierung und Inquisition sowie antijüdische Vorurteile genannt. Ausserdem wird die Hoffnung geäussert, dass auch andere Religionsgemeinschaften und die weltliche Gesellschaft zu vergleichbaren Schritten ermutigt werde. Es sollten auch Gesten der Wiedergutmachung ins Auge gefasst werden.

(news.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hamburg - Papst Johannes Paul II. bereitet ein Schuldeingeständniss der Katholischen Kirche für vergangene Fehler und Verbrechen vor. Er will nach einem Pressebericht am 2. März die Schrift «Erinnerung und Aussöhnung: Die Kirche und die Schuld der Vergangenheit» vorstellen. mehr lesen 
Rio de Janeiro - Der weltweit angesehene brasilianische Wissenschaftler und Arzt Carlos Chagas Filho ist in seinem Heimatland im Alter von 89 Jahren gestorben. Er erlag den Folgen einer Lungeninfektion in der Nacht zum Donnerstag in seinem Haus in Rio de Janeiro. mehr lesen 
Rom - Gott ist in allem und alles ist Gott - diese Aussage hat vor 400 Jahren den Mönch und Philosophen Giordano Bruno das Leben gekostet. Die Inquisition verbrannte den Dominikanermönch mit den revolutionären Ansichten am 17. Februar 1600 auf dem Campo dei Fiori in Rom. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Die US-Army testet KI gesteuerte Drohnen - und wurde überrascht.
Die US-Army testet KI gesteuerte Drohnen - und wurde ...
Obwohl künstliche Intelligenz komplexe Probleme lösen kann, hat sie auch ihre Grenzen. In einem virtuellen Test des US-Militärs mit KI-gesteuerten Drohnen sollen laut einem Bericht des britischen Guardian unerwartete und tödliche Folgen aufgetreten sein. Es wird behauptet, dass die Drohne jeden attackierte, der sich einmischte. mehr lesen 
Die EU hat Meta, den Mutterkonzern von Facebook, mit einer historischen Geldbusse belegt. Der Konzern hatte wegen der fortlaufenden Übertragung von Nutzerdaten in die USA gegen die europäische ... mehr lesen
Meta wird in Berufung gehen und weiter auf Zeit spielen.
China ist der grösste Automarkt der Welt und ein wichtiger Absatzmarkt für Tesla.
Publinews Spannende Neuigkeit aus der Welt der Elektromobilität: Der US-amerikanische Elektroautohersteller Tesla hat am vergangenen ... mehr lesen  
Publinews Während die Politiker über Klimaschutz reden, nehmen sie selbst immer noch an vielen Flugreisen ... mehr lesen  
Die G20-Staatschefs auf dem «Familienfoto» in Indonesien 2022.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Basel 17°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 14°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 15°C 22°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Luzern 16°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 17°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Lugano 17°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten