BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich

Knappe Niederlage der Eishockey-Nati

publiziert: Freitag, 23. Apr 2010 / 21:48 Uhr / aktualisiert: Freitag, 23. Apr 2010 / 22:25 Uhr

Das Schweizer Nationalteam hat in Füssen (De) zum vierten Mal im sechsten Spiel unter dem neuen Trainer Sean Simpson verloren. Die Schweiz unterlag der Slowakei 2:3, nachdem sie einen 0:2-Rückstand aufgeholt hatte.

Andres Ambühl. (Archivbild)
Andres Ambühl. (Archivbild)
Die Niederlage war unnötig. Den Siegtreffer für die Slowaken erzielte Tomas Tatar nur 28 Sekunden nach dem 2:2 durch Andres Ambühl (53.). Trotz grosser Anstrengungen und in den letzten eineinhalb Minuten ohne Torhüter gelang den Schweizern die Korrektur nicht mehr. Davor hatten sie nach dem Zweitore-Rückstand Moral gezeigt. Damien Brunner brachte die Mannschaft mit seinem ersten Nati-Treffer (in Überzahl) in der 28. Minute ins Spiel zurück.

Bereits bei den Treffern zum 0:2-Rückstand bis zur 15. Minute agierten die Schweizer glücklos. Erst liess Leonardo Genoni, der die ersten 31. Minuten im Tor stand, den Puck nach einem Abpraller an der eigenen Schulter ins Tor kullern. Und beim Abpraller vor dem zweiten Gegentreffer war dem Keeper die Sicht verdeckt.

Unter Ralph Krueger traf das Schweizer Nationalteam praktisch bei jedem Zusammenzug mindestens einmal auf die Slowakei. Nun duellierten sich die beiden Teams erstmals unter Simpson. Nach zwei 3:2-Siegen in München und Spisska Nova Ves verloren die Schweizer erstmals in dieser Saison gegen die Slowakei, die ihrerseits unter ihrem neuen Trainer Glen Hanlon ihren ersten Sieg im dritten Spiel feierten. Simpson war in Weissrussland mehrmals Hanlons Assistent.

Erneut nicht zu überzeugen vermochten die Schweizer im Spiel gegen vorne. Gemessen an den Schüssen (34:31 für die Schweiz) waren sie den Slowaken gar etwas überlegen, die Offensiv-Aktionen blieben aber - wie bereits in den meisten Partien davor - grösstenteils harmlos.

Slowakei - Schweiz 3:2 (2:0, 0:1, 1:1)
Bundes-Leistungszentrum, Füssen (De). - 300 Zuschauer. - SR Baluska/Brill (Slk/De), Aicher/Barth (De). - Tore: 11. Bartovic (Svarny, Podkonicky/Ausschluss Jenni) 1:0. 15. Tomanek (Zagrapan) 2:0. 28. Damien Brunner (Jenni, Benjamin Plüss/Ausschluss Ciernik) 2:1. 53. (52:26) Ambühl (Damien Brunner, Julien Vauclair) 2:2. 54. (53:26) Tatar (Macho) 3:2. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen die Slowakei, 8mal 2 Minuten gegen die Schweiz.

Slowakei: Stana; Majesky, Starosta; Lintner, Svarny; Slovak, Mihalik; Frühauf; Panik, Zagrapan, Zalesak; Bartovic, Podkonicky, Ciernik; Bartanus, Bulik, Tomanek; Zaborsky, Tatar, Macho; Chovan.

Schweiz: Genoni (31. Manzato); Du Bois, Hirschi; Back, Julien Vauclair; Helbling, Seger; Grossmann, Geering; Björn Christen, Jenni, Benjamin Plüss; Wick, Monnet, Bürgler; Damien Brunner, Ambühl, Simek; Sciaroni, Romy, Stancescu.

Bemerkungen: Schweiz ohne Martin Gerber, Duca (beide geschont) und Niederreiter (überzählig). - Timeout Schweiz (59:05). Schweiz ab 58:31 ohne Torhüter. - Schüsse: Slowakei 31 (10-12-9); Schweiz 34 (13-11-10). - Powerplay: Slowakei 1/7; Schweiz 1/4.

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
CBD kann nicht nur zur schnelleren Heilung von Verletzungen beitragen, sondern auch als Prävention dienen.
CBD kann nicht nur zur schnelleren Heilung von ...
Dass Sportler gerne zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen, um ihre Leistungsfähigkeit und Gesundheit zu unterstützen, ist kein Geheimnis. Tabletten mit Vitaminen und Mineralien und Proteinpulver sind beliebt aber auch CBD-Produkte sind immer mehr im Kommen. mehr lesen 
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse ... mehr lesen  
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Im Herbst oder auch Frühling sind Sportarten im Freien besonders beliebt.
Publinews Bewegung ist nicht nur notwendig, sondern sorgt auch dafür, dass wir gesund und vor allem fit bleiben. Der Kreislauf und der Stoffwechsel funktionieren besser, wenn man ... mehr lesen  
Publinews Viele Arbeitnehmer streben zwar eine gute Work-Life-Balance an - also ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Arbeits- und Privatleben - doch gelingt dies ... mehr lesen  
Auch ein regelmässiges Sportprogramm wirkt sich positiv aus.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 13°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 15°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 16°C 23°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 17°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 19°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten