Kolumbianischer Drogenboss in Madrider Spital erschossen
publiziert: Samstag, 10. Jan 2009 / 00:03 Uhr

Madrid - Der berüchtigte kolumbianische Drogenboss Leónidas Vargas ist in seinem Krankenbett eines Madrider Spitals kaltblütig erschossen worden.

Leónidas Vargas wurde im Krankenbett ermordet. (Symbolbild)
Leónidas Vargas wurde im Krankenbett ermordet. (Symbolbild)
Vor den Augen eines Zimmernachbarn feuerte der Täter am Donnerstagabend aus einer Pistole mit Schalldämpfer mindestens vier Kugeln auf den schlafenden 59-Jährigen ab. Das teilte die spanische Polizei mit.

Der Mörder und ein vor der Tür Wache schiebender Komplize flüchteten anschliessend unerkannt, vermutlich mit der U-Bahn. Die Ermittler gehen von einem Auftragsmord aus. Eine heisse Spur gibt es noch nicht.

Mitte der 90er gefasst

Als Chef des Caquetá-Kartells zählte Vargas alias «der Alte» (El Viejo) einst zu den 20 meistgesuchten Drogenbossen Kolumbiens. Mitte der 1990er Jahre war er gefasst worden. Fünf Millionen Dollar Belohnung gab es damals für seine Festnahme. Wegen Kokainhandels und mehrfachen Mordes wurde er zu fast 50 Jahren Haft verurteilt. Er sass aber nur einen Teil der Strafe ab.

Im Juli 2006 war er im Zusammenhang mit der Lieferung einer halben Tonne Kokain in Madrid gefasst worden. Damals soll er mit einem gefälschten Pass versucht haben, zur Fussball-Weltmeisterschaft nach Deutschland zu reisen.

Kein Polizeischutz

Wegen schwerer Lungen- und Herzbeschwerden war Vargas seit Juli 2008 unter Auflagen auf freiem Fuss. Nach Presseberichten befand er sich im Endstadium seiner Krankheit. Ein Prozesstermin war noch nicht angesetzt. Polizeischutz hatte er nicht.

Um auf Nummer sicher zu gehen, hatte der Killer zunächst den Zimmernachbarn des 59-Jährigen gefragt, ob er Vargas sei. Als der Mann verneinte und auf das Bett nebenan deutete, fielen die tödlichen Schüsse.

(tri/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Welche Designerdroge kommt als nächstes auf den Markt?
Welche Designerdroge kommt als nächstes auf den Markt?
Forscher der University of British Columbia (UBC) und der University of Alberta haben Computer so trainiert, dass sie die nächsten Designer-Medikamente vorhersagen können, noch bevor sie auf dem Markt sind. mehr lesen 
Während viele die Zeit in einem Seminar oder einer Weiterbildung sehr geniessen, ist es oftmals der Seminarleiter, der richtig ins Schwitzen gerät: Auch wenn jemand wie für diesen Beruf gemacht ist, kann es ... mehr lesen
CBD-Öl hat eine beruhigende Wirkung.
Das Olivenöl sollte in keiner Küche fehlen.
Sommer Olivenöl ist bekanntlich eines der besten Wundermittel für den menschlichen Körper. Die Einnahme von Olivenöl kann sehr schnell die gewünschten Wirkungen ... mehr lesen  
Versicherungen CBD-Produkte haben in den vergangenen Jahren die Erfolgsleiter kennengelernt. Sie sind nicht nur in Deutschland immer beliebter ... mehr lesen  
CBD-Konsum wirkt sich nicht auf die Fahrtüchtigkeit aus.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: https://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Basel 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 0°C 1°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, etwas Schnee
Bern 0°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 1°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Genf 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 3°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten