Kopenhagen Tag 1: Design, Kunst und Minarette

publiziert: Montag, 7. Dez 2009 / 08:32 Uhr / aktualisiert: Montag, 7. Dez 2009 / 08:58 Uhr

Heute beginnt die COP 15, die Conference of Parties. Die Erwartungen sind hoch. Die Terminverschiebung von Obamas Reise auf den 18. Oktober lässt hoffen, dass es doch zu einem relevanten Abkommen kommen könnte.

Die Skulpturen von Jens Galschiot.
Die Skulpturen von Jens Galschiot.
3 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Seven Meters
Die Seite von Jens Galschiot
sevenmeters.net/

Adventskalender
Der Online-Adventskalender für nachhaltige Entwicklung.
online-adventskalender.info

Das «Danish Technological Institute»
Präsentation des EnergyFlexHouse.
dti.dk

Drei Kollegen sind nach Kopenhagen gereist, ich bleibe in Zürich und werde die Konferenz im Netz verfolgen. Ich beginne meine virtuelle Stadtbesichtigung im Rahmenprogramm.

Als erstes lande ich beim Dänischen Institut für Technologie, genauer genommen im EnergyFlexHouse. Eigentlich sind es zwei Häuser, die parallel betrieben werden; eines mit, und eines ohne Bewohner. Das erste ist ein technologisches Tummelfeld, in dem Ingenieure, Designer und Architekten Energieerzeugung, Verteilung, Konstruktion, raffinierte Wände, Lüftungssystem frei kombinieren, austauschen und testen können.

Im zweiten Haus sollen in Zukunft reale Familien leben, damit auch die Wechselwirkung mit dem Menschen studiert werden kann. Die Techniken sind eigentlich nicht neu - obschon mich die wärmespeichernden Wände und die stromproduzierenden Fenster schon faszinieren. Ich werde darin bestärkt, dass es offenbar weniger um die High-Tech-Lösungen, als um das optimale Zusammenspiel der Systeme ankommt. Plug-and-Play ist auch hier das Ziel.

Sieben Meter Meeresspiegel-Anstieg

Ein paar Klicks weiter lande ich bei Seven Meters, einem Werk des Künstlers Jens Galschiot. Zusammen mit rund 50 AktivistInnen installiert er quer durch Kopenhagen in sieben Meter Höhe über Meer rote, blinkende LED-Lampen. Die ersten Bilder haben selbst auf meinem Bildschirm eine grosse Wirkung. Sieben Meter ist die Höhe, welche das Internationale Klimaforschergremium IPCC angibt für den Meeresspiegel-Anstieg, wenn das Eis auf Grönland schmelzen sollte. Wenn Landeis schmilzt, hat es im Gegensatz zum schwimmenden Eis am Nordpol, eine viel drastischere Auswirkung auf den Meeresspiegel (Für alle, die den Film «An Inconvenient Truth» gesehen haben: Das war die Passage mit dem Eis im Glas). Einige Forscher sprechen gar von einem Anstieg von 40 Metern.

Sieben Meter erscheint mir realistischer und passt auch zum Bild, das heute auf der Startseite des Adventskalender nachhaltige Entwicklung aufgeführt ist - die Simulation eines 6-Meter Anstiegs auf einem Satellitenbild der NASA. Sieben Meter ist viel: In Bern und Thun, mussten viele Häuser evakuiert werden als beim Jahrhundert-Hochwasser 2005 der Wasserspiegel nur stellenweise und wenige Tage bis zu 5 Meter höher war.

Sieben Meter über Dänemark? Unvorstellbar. Doch genau das tut Jens Galschiot: Er versucht das Unvorstellbare sichtbar zu machen. The «fierce urgency of now» würde Obama sagen. Dazu hat Galschiot drei 10-meter hohe Skulpturen in die Strassen Kopenhagens gestellt. Sie symbolisieren Frauen aus der Wüsten, die als Klima-Flüchtlinge gegen Norden ziehen. 200 Millionen Flüchtlinge erwartet das IPCC bis 2020. 200 Millionen Flüchtlinge. Ob diese Flüchtlinge auch ihre Minarette mitbringen werden? Möglicherweise können die Dänen diese ja gut gebrauchen, wenn der Meeresspiegel steigt. Die EnergyFlexHäuser könnte man dann auf der Höhe der Minarett-Balkone aufbauen. Globalisierte Pfahlbauer, sozusagen.

(Tania Schellenberg/news.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Am 15. Dezember haben Sie die ... mehr lesen
Patrick Hofstetter wird «live» aus Kopenhagen berichten.
Gesichter der Kampagne «6 billion Others Climate voices»
Gestern Abend besuchte ich die Preisverleihung des Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften für die besten Nachhaltigkeitsberichte. In feierlichem Rahmen wurden vier Unternehmen ... mehr lesen
Kopenhagen - Zum Auftakt der UNO-Klimaschutzkonferenz in ... mehr lesen 1
Der dänische Ministerpräsident Løkke Rasmussen bezeichnete in seiner Rede die Konferenz als «Hoffnungsträgerin der Menschheit». (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mit dem Klimaschutzabkommen haben 195 Länder vereinbart, die Klimaerwärmung deutlich zu begrenzen.
Mit dem Klimaschutzabkommen haben ...
«Carbo-Count-CH»  Bern - Wie viel an klimaschädlichen Gasen die Länder ausstossen, prüfen sie selbst anhand von Schätzungen und Hochrechnungen. Eine von Schweizer Forschenden entwickelte Methode erlaubt nun, diese Angaben unabhängig zu prüfen. mehr lesen 
«Clean Power Plan»  Washington - Der Oberste Gerichtshof der USA hat den ambitionierten Klimaschutzplan von ... mehr lesen  
Fabius ruft dazu auf, die Beschlüsse sofort umzusetzen.
Weltklimakonferenz  Strassburg - Frankreichs Aussenminister Laurent Fabius hat am Mittwoch die Teilnehmerstaaten der ... mehr lesen  
ETH-Zukunftsblog Wenn es derzeit an der COP oder künftigen Klimaverhandlungen darum geht, das globale CO2-Budget gerecht unter den Staaten zu verteilen, sind Ansätze gefragt, die ... mehr lesen  
Ansätze sind gefragt, welche Vergleiche ermöglichen und eine faire Verteilung des globalen CO2-Budget unter den Staaten ermöglicht.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Basel 18°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft sonnig
St. Gallen 15°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Bern 16°C 21°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter sonnig
Luzern 17°C 19°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 17°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 16°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten