Kraftwerksunglück: Sicherheitssysteme versagten
publiziert: Dienstag, 25. Aug 2009 / 19:09 Uhr

Moskau - Bei der Havarie im grössten Wasserkraftwerk Russlands mit mehr als 70 Todesopfern haben alle drei Sicherheitssysteme versagt. Dies gab der Chef der staatlichen Umwelt-, Technologie- und Atomaufsicht, Nikolai Kutjin, bekannt.

Bei der Havarie im grössten Wasserkraftwerk Russlands haben alle drei Sicherheitssysteme versagt.
Bei der Havarie im grössten Wasserkraftwerk Russlands haben alle drei Sicherheitssysteme versagt.
3 Meldungen im Zusammenhang
«Bei einem Unfall sollten sich Schleusen automatisch schliessen und Turbinen stoppen, aber bei dem Unglück am 17. August hat der Mechanismus überhaupt nicht funktioniert», sagte Kutjin nach Angaben der Agentur Itar-Tass.

Warum die Technik versagt habe, müsse untersucht werden. Bei einer Überprüfung der Anlage vor einem Jahr seien keine gravierenden Mängel festgestellt worden, sagte Kutjin.

Nach Angaben von Zivilschutzminister Sergej Schoigu beenden die Rettungskräfte die Suche nach den vier Vermissten spätestens an diesem Donnerstag. Bisher wurden 71 Leichen geborgen. Der Unfall im Kraftwerk am Sajano-Schuschensker Stausee in Sibirien gilt als die schwerste Katastrophe in der russischen Energieversorgung seit Jahren.

Die 30 Jahre alte Anlage wurde einst als Wunder sowjetischer Ingenieurskunst bezeichnet, das zuletzt aber stark reparaturbedürftig war. Nach offiziellen Angaben war es im Maschinenraum zu einer Explosion gekommen, nach der sturzflutartig Wasser eindrang. Die Arbeiter wurden unter Trümmern begraben oder ertranken.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau - Die russischen Ermittler haben einen Anschlag als Ursache für das ... mehr lesen
Sajano Schuschenskaja ist das grösste Wasserkraftwerk Russlands.
Der Sajano-Schuschensker-Stausee: 64 Personen werden noch vermisst.
Moskau - Nach dem Unfall in Russlands grösstem Wasserkraftwerk gibt es nach Angaben des Betreibers nur wenig Hoffnung, die noch 64 Vermissten lebend zu retten. Damit wären 76 Menschen ums ... mehr lesen
Moskau - Bei dem Unfall im grössten Wasserkraftwerk Russlands sind ... mehr lesen
Das Kraftwerk Sajano Schuschenskaja: Die Bogengewichtsmauer ist 242 m hoch und 1066 m lang. Die Fallhöhe des Wassers bis zum Kraftwerk beträgt 220 m.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen ... mehr lesen  
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt, wie die Polizei Basel Landschaft berichtet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: https://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Schneeregenschauer
Basel -2°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, wenig Schnee
Bern -5°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -3°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Schneeregenschauer
Genf -2°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 0°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten