Jeans teilweise nicht mehr im Verkauf

Kranke Arbeiter: Mehrere Anbieter verzichten auf Sandstrahl-Jeans

publiziert: Mittwoch, 22. Dez 2010 / 14:18 Uhr
Die Sandstrahltechnik lässt neuen Jeansstoff absichtlich alt und getragen aussehen.
Die Sandstrahltechnik lässt neuen Jeansstoff absichtlich alt und getragen aussehen.

Zürich - Sandgestrahlte Jeans werden bald aus vielen Schweizer Modegeschäften verschwinden: Mehrere Anbieter haben eingewilligt, die wegen der Herstellungstechnik umstrittenen Jeans aus dem Sortiment zu nehmen oder diese selber nicht mehr produzieren.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Migros will per sofort keine sandgestrahlten Jeanshosen mehr verkaufen, Manor setzt ein entsprechendes Verbot bei Eigenmarken bis zum zweiten Halbjahr 2011 um. Dies teilte die Erklärung von Bern (EvB) am Mittwoch mit.

Auch Levis, H&M und C&A haben angekündigt, per Ende des laufenden Jahres aus dem Sandstrahlgeschäft auszusteigen. Lee, Wrangler und Benetton ziehen gemäss der Mitteilung voraussichtlich per Ende des kommenden Jahres nach.

Tödliche Krankheiten

Die Sandstrahltechnik lässt neuen Jeansstoff absichtlich alt und getragen aussehen, löst bei den Arbeitern in den Fabriken jedoch tödliche Krankheiten aus, weil die Sicherheitsmassnahmen oft nicht eingehalten werden.

In der Türkei, in Bangladesh, Mexiko, Ägypten und China sind bereits zahlreiche Sandstrahl-Arbeiter an Silikose erkrankt, einer unheilbaren und oft tödlichen Lungenkrankheit.

PKZ und Schild machen nicht mit

Nicht alle Modeunternehmen haben jedoch ihr Einverständnis zum Verzicht gegeben, so etwa PKZ und Schild. Auch Luxusmarken wie Armani, Prada, Versace und Dolce&Gabbana wollen weiterhin sandgestrahlte Jeans im Vintage-Look anbieten. Ein Sprecher der EvB sagte auf Anfrage, man werde den Kampf gegen diese Technik deshalb weiterführen.

Sandstrahlen an sich ist nicht gesundheitsgefährdend. In vielen Fabriken in Billiglohnländern werden jedoch kaum Schutzmassnahmen ergriffen. Gemäss dem EvB-Sprecher ist es üblich, dass Mitarbeiter ihre Atemwege lediglich mit einem Tuch schützen.

Alternativen würde es durchaus geben, etwa die Behandlung des Stoffes mit Laser oder wie früher mit Steinen, was den «Stone Washed»-Effekt ergeben würde. Allerdings sind diese Techniken etwas teurer als Sandstrahlen.

(ade/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wien - Die Ausbleichung von Jeans ... mehr lesen
Unter hohem Druck wird durch das Aufbringen von Abriebteilchen die Jeans weicher gemacht, geformt und gereinigt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ein Missgeschick kann immer passieren.
Ein Missgeschick kann immer passieren.
Publinews Im Haushalt passieren jeden Tag zahlreiche Unfälle. Dabei sind Senioren häufiger betroffen als Kinder oder Erwachsene im jungen oder mittleren Alter. Viele Experten sind sich daher einig, dass Modernisierungsmassnahmen zahlreiche Unglücksfälle durchaus verhindern könnten. Auch eine gewisse Unfallprävention kann in diesem Rahmen gerade ältere Menschen vorteilhaft schützen. mehr lesen  
Publinews Die Gesundheit des gesamten Körpers beginnt im Mund. Anders ausgedrückt: Nicht nur die Ernährung spielt eine grosse Rolle für das Allgemeinbefinden ... mehr lesen  
Schiefstellung der Zähne: In bestimmten gesellschaftlichen Kreisen ein No-Go.
Je nach Medikament und auch Rezept gibt es Unterschiede.
Versicherungen Jeder, der bereits beim Arzt war und ein Medikament verschrieben bekommen hat, wird festgestellt haben, dass er ... mehr lesen  
Publinews Im Sommer liegen viele Menschen gerne in der Sonne. Nicht nur die Wärme ist dafür ein Grund. Die meisten möchten möglichst schnell braun ... mehr lesen  
Auch das Eincremen mit entsprechender Sonnencreme ist sehr wichtig.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Basel 18°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft sonnig
St. Gallen 15°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Bern 16°C 21°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter sonnig
Luzern 17°C 19°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 17°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 16°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten