Künstliche Intelligenz revolutioniert das Bankenwesen

publiziert: Freitag, 5. Apr 2024 / 17:00 Uhr
KI-Experten, Datenanalytiker, Ethik-Beauftragte und Cloud-Spezialisten werden zunehmend unentbehrlich.
KI-Experten, Datenanalytiker, Ethik-Beauftragte und Cloud-Spezialisten werden zunehmend unentbehrlich.

Künstliche Intelligenz wird bereits seit längerem im Bankenwesen verwendet. Die aktuellen rasanten Entwicklungen markieren jedoch eine neue Epoche disruptiver Technologien. Banken weltweit erkennen das Potenzial, nutzen KI zur Datenanalyse und optimieren ihre Services.

Eine wichtige Rolle spielt dabei unter anderem auch das maschinelle Lernen, welches aus Informationen lernfähige Muster extrahiert und präzisere Lösungen bietet. Microsoft und andere Tech-Giganten treiben diesen Fortschritt an, indem sie Partnerschaften mit Finanzinstituten eingehen, um neue Einsatzmöglichkeiten von KI im Finanzsektor zu erforschen, die entsprechende Technologie zu entwickeln und zu vermarkten.

Neben den vielen Chancen bringt KI im Bankenwesen aber auch grosse Herausforderungen mit sich. Risiken müssen strategisch gemanagt werden und strenge Datenschutzvorgaben dürfen durch die neuen Technologien auf keinen Fall umgangen werden. Wir zeigen, was Experten zur gemeinsamen Zukunft von KI und Banken zu sagen haben.

Im Finanzsektor gibt es viel Neues zu lernen

Die Verknüpfung von Banken und künstlicher Intelligenz sorgt für einen fundamentalen Wandel. Für die Mitarbeiter in diesem Bereich offenbart sich aufgrund der rasanten Entwicklungen ein ständiger Weiterbildungsbedarf. Gezielte Fortbildungen wie beispielsweise bei Keynote Speaker Bilal-Zafar.de sind unabdingbar, um die Herausforderungen und Chancen der KI wirklich zu verstehen und effizient nutzen zu können.

Insbesondere die Entscheidungsträger müssen sich mit den neuen Datenanalysen und KI-basierten Lösungen vertraut machen, um Kunden die innovativsten Services anbieten zu können und Risiken adäquat zu steuern. Gleichzeitig müssen die Verantwortlichen darauf achten, dass beim Einsatz von künstlicher Intelligenz alle regulatorischen Rahmenbedingungen eingehalten werden und die Transparenz gegenüber den Stakeholdern gewahrt bleibt.

Viel Prozesse in Banken werden automatisiert

Durch KI ist es den Banken möglich, deutlich mehr Vorgänge automatisch ablaufen zu lassen. Die Automatisierung zielt darauf ab, menschliche Angestellte mit KI-Unterstützung effizienter zu machen und eine konstant hohe Servicequalität zu gewährleisten. Generative KI-Systeme, wie sie etwa im Bereich der Softwareentwicklung eingesetzt werden, erfordern von Banken eine Anpassung an schnellere Update-Zyklen und erhöhte Testautomatisierung. Dabei spielen vor allem Cloud-Lösungen eine zentrale Rolle. Eine Bank, die wettbewerbsfähig bleiben möchte, kommt heutzutage nicht darum herum, Künstliche Intelligenz in ihre Arbeitsabläufe zu integrieren.

Gefährdet die KI im Bankwesen Arbeitsplätze?

Ein häufiges Argument von Kritikern der künstlichen Intelligenz ist, dass diese Arbeitsplätze gefährdet. Auch im Bankwesen könnten zukünftig bestimmte Positionen in der Datenerfassung und Datenverarbeitung überflüssig werden. Von einer pauschalen Gefährdung von Arbeitsplätzen für Bankangestellte durch KI kann jedoch keinesfalls gesprochen werden.

Die KI ersetzt den Menschen nicht, sondern sie unterstützt ihn effizient bei seiner Arbeit. Die Unmengen an Daten, die durch künstliche Intelligenz innerhalb von kürzester Zeit verarbeitet werden können, konnten früher nicht in diesem riesigen Umfang genutzt werden.

KI wird zukünftig viele ineffiziente und repetitive Aufgaben übernehmen. Dies ermöglicht es den Bankmitarbeitern, sich auf komplexere und kundenzentrierte Tätigkeiten zu konzentrieren. Der Mensch wird somit nicht ersetzt, sondern die Art zu arbeiten und das Anforderungsprofil des Berufs haben sich massiv verändert und werden dies auch weiterhin tun.

Neue Berufsbilder in den Banken

KI verändert das Qualifikationsprofil und schafft im Bankensektor viele neue Berufsbilder. So werden beispielsweise KI-Experten, Datenanalytiker, Ethik-Beauftragte und Cloud-Spezialisten zunehmend unentbehrlich. Sie gestalten die digitale Transformation, entwickeln KI-basierte Finanzprodukte und sichern Compliance. Diese Experten gewährleisten, dass technologische Fortschritte gewinnbringend und verantwortungsbewusst eingesetzt werden. Wer lernfähig bleibt und sich an die veränderten Anforderungen anpassen kann, muss trotz zunehmender Verwendung von KI nicht um seinen Job im Bankwesen fürchten.

(fest/pd)

Ein häufiges Risiko sind Stösse und Quetschungen, insbesondere an Händen und Füssen.
Ein häufiges Risiko sind Stösse und ...
Spezielle Arbeitskleidung ist für viele Berufe unerlässlich, aber auch für Hobbyhandwerker und die Gartenarbeit zu Hause bietet sie grosse Vorteile. Hosen, Handschuhe und Schuhe aus besonders strapazierfähigen Materialien halten oft viele Jahre. mehr lesen 
Das Online-Dating über relevante Apps und Plattformen gehört heute zur Selbstverständlichkeit. Schliesslich kann man nirgendwo schneller und unkomplizierter mögliche neue ... mehr lesen
Erfolgreiches Online-Dating erfordert oftmals Ausdauer und Geduld.
Die Playstation ist schon fast ein Klassiker.
In der Welt des Gaming geben Playstation, Xbox und Nintendo Switch den Ton an. Wer sich also für Spielekonsolen interessiert, der kommt an diesen ... mehr lesen  
Energiespeichersysteme bieten eine innovative Lösung, die nicht nur die Energieeffizienz steigert, ... mehr lesen  
Auf modernen Baustellen, besonders in Gebieten mit unzureichender Infrastruktur, wird häufig ein Hybridmodell aus Batteriespeichern und konventionellen Stromerzeugern eingesetzt.
PUBLINEWS ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von news.ch. PUBLINEWS-Meldungen sind speziell als solche gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

PUBLINEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@news.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
Der Erfolg einer Boutique steht und fällt mit der Leidenschaft und dem Engagement des Gründers.
Startup News Von der Idee zum Geschäft: Gründung und Eröffnung einer Boutique Der Traum von der eigenen Boutique - für viele Modefans und Geschäftsenthusiasten eine reizvolle Vorstellung. Doch hinter dem glamourösen ...
Die Algorithmen müssen neu geschrieben werden.
Medien Musik-Hits können von KI vorausgesagt werden Die genaue Vorhersage von Hits war schon immer eine schwierige Aufgabe, da herkömmliche Methoden auf der Analyse von Liedelementen aus grossen Datenbanken ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 10°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern wolkig, aber kaum Regen
Basel 12°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass freundlich
St. Gallen 8°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt
Luzern 10°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Lugano 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten