Kundgebung gegen Gaza-Besetzung in Bern
publiziert: Samstag, 20. Dez 2008 / 18:51 Uhr / aktualisiert: Samstag, 20. Dez 2008 / 19:36 Uhr

Bern - Gegen 150 Personen haben in der Stadt Bern gegen die Besetzung des Gazastreifens demonstriert. Dem ägyptischen Botschafter überreichten die Protestierenden einen Brief.

Es wurden Protestnoten zur Besetzung des Gazastreifens übergeben. (Symbolbild)
Es wurden Protestnoten zur Besetzung des Gazastreifens übergeben. (Symbolbild)
4 Meldungen im Zusammenhang
Ausserdem übergaben sie ihm eine Petition, die 15 Schweizer Parlamentarier unterzeichnet haben, wie Anouar Gharbi, Präsident der für die Kundgebung verantwortlichen Organisation «Droit Pour Tous» («Recht für alle»), mitteilte. Gegen 40 Minuten diskutierten die Kundgebungsteilnehmer zudem mit dem Botschafter Ägyptens.

Der Botschafter habe die Gelegenheit genutzt, die Ansicht seines Landes über die Besetzung von Gaza darzulegen. Einen Brief hatten die Kundgebungsteilnehmer auch dem israelischen Botschafter übergeben wollen, wurden aber auf der Botschaft nicht empfangen. Sie werden das Schreiben nun per Post senden.

(tri/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 4 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tel Aviv/New York/Gaza - Kämpfer der radikalen Palästinenserorganisation ... mehr lesen
UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon befürchtet eine Eskalation.  (Archivbild)
Zwei Palästinenserinnen am Checkpoint Erez. (Archivbild)
Gaza - Im Nahost-Konflikt sprechen wieder offiziell die Waffen: Der Waffenstillstand zwischen Israel und zwölf Palästinensergruppen ging nach sechs Monaten zu Ende. Kurz darauf schlugen drei ... mehr lesen 1
Gaza nicht besetzt
Gaza ist nicht besetzt!!! 2005 zog sich Israel zurück,damit diese ihren Staat aufbauen können,was nicht geschah,aber israel bekam als Dank mehr Raketen.Warum eine Kundgebung gegen etwas das nicht existiert?
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung Frieden.
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung ...
Positive Elemente für Friedensinitiative  Jerusalem - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sich zu neuen Verhandlungen über einen Friedensplan arabischer Staaten bereit erklärt. Netanjahu sagte am Montagabend in Jerusalem, die Friedensinitiative von 2002 enthalte positive Elemente. mehr lesen 
Israel  Jerusalem - Der rechts-nationalistische Politiker Avigdor Lieberman ... mehr lesen  
Avigdor Lieberman.
Andreas Kyriacou Die Klage des türkischen Möchtegern-Alleinherrschers Recep Erdogan gegen den Deutschen Satiriker Jan Böhmermann führte zur Einsicht, dass es für moderne Staaten an der Zeit ist, ihre Strafgesetzbücher zu entschlacken... mehr lesen   2
Avigdor Lieberman ist ehemaliger Aussenminister.
Lieberman wird Verteidigungsminister  Tel Aviv - Die ultrarechte Partei Israel Beitenu (Unser Haus Israel) hat sich der rechts-religiösen Regierung ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: https://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Basel -2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
St. Gallen -5°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -3°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern -1°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Genf -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Lugano 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten